Ist das nicht Betrug

5 Antworten

Hättest Du einen Parkschein gezogen, dann könntest Du jetzt nachweisen, dass Deine Geschichte einen realen Hintergrund hat. So ist es eine Frage der Kulanz; Contipark ist eine deutschlandweit agierende Firma, die Parkpplätze und Garagen betreibt. Aus der Sicht des Parkwächters heraus ist es nur logisch, dass er davon ausging, Du wolltest Dich ohne Bezahlen aus dem Staub machen. Wenn Du schon den Parkwächter gesehen hast, warum bist Du dann nicht auf die Idee gekommen, bei ihm zu wechseln?

Sei froh, dass Dein Auto noch da war: ContiPark schleppt im großen Stil, in geplanten Aktionen und ohne vorher ein Knöllchen ans Auto zu hängen, ab, für 284 Euro.

Habe exakt das gleiche Szenario durchlebt- und auch nicht bezahlt. Was dann passiert ist war folgendes: Ich schrieb eine Mail an die Geschäftsleitung von Contipark diese baten sich Zeit zur Klärung aus- nach einem ganzen Tag kam dann die Ansage: Zahlen sonst Inkasso! Ich hab nicht bezahlt- dann kam der Brief der Inkasso. Ich bin zum Anwalt- der sagte mir: Zahlen sonst Vollstreckung- mit der Möglichkeit widerklage einzureichen, was Kosten generiert und echt nerven kostet. also am besten nicht mehr am Bahnhof parken- ich überlege mir gerade eine offensive Ausschilderung für den Bahnhof- immerhin verdienen die dort mit (meiner Meinung nach) Abzocke auf hochorganisiertem Niveau... Verbreitet die Kunde- oder- im Falle Ihr finanzkräftig und Nervenstark seid: Verklagt sie so oft und so heftig ihr könnt! Mir zum Beispiel war nicht klar dass ich den öffendlichen Parkraum verlassen hatte... Viel Erfolg!!

Natürlich ist das Betrug, ich weiß nicht wie man diese Frechheit sonst noch nennen soll. Gestern habe ich auf dem Parkplatz hinter dem Bahnhof in Memmingen geparkt und natürlich hatte ich wie immer nur Scheingeld dabei und deshalb musste ich in den Bahnhof rein um mir an der Bahnhofsbäckerei Münzgeld wechseln zu lassen, da in dieser Bäckerei sehr viel los war musste ich etwa 5 - 10 Minuten warten und als ich wieder zurück kam hatte ich ein Knöllchen an meinem Schweibenwischer, auf dem Stand ich müsste 29 € bezahlen...die pure Frechheit. Ich verstehe es nicht, warum die DeutscheBahn die Parkplätze an solche Abzockfirmen verpachtet, denn von den Strafgeldern hat die Deutsche Bahn ja nichts und deshalb könnten die genauso gut die Stadt dafür beauftragen und Parker ohne Parksschein mit den öffentlichen Bußgeldtarifen bestrafen, denn dann würden wir 5 € innerhalb 10 Minuten zahlen.

Haben Sie Ideen gegen so eine Frechheit anzukommen? Oder irgendwas gegen die Strafe zu machen?

Hallo,

heute hatte ich auch das Problem, ärger mich immernoch schwarz...!!!! Habe am Kölner HBF geparkt, hatte ein Parkticket gezogen um ca. 12:30. war gültig bis 13:30 ( 3 euro!!! sowieso der hammer)!!! Ich kam auch ehrlich gesagt erst um 14 uhr wieder, aber der Typ den ich vorher gefragt hatte, ob ich auch heute ( Sonntag ) bezahlen muss, saß immernoch dort!!! Na klar hatte ich ein Knöllchen dran, mit dem Hammer betrag von 32,60€. Dann bin ich zu dem AUFPASSER habe ihn gefragt ob ich nicht noch schnell die 2 oder 3 euro in den Automaten schmeissen kann, für die Zeit die ich drüber bin, er meinte nur, " Ne, das geht nicht mehr, wenn was im Computer erfasst ist, dann geht das direkt nach Berlin" !!! Na ja, ich muss es direkt bezahlen, da ich die selbe Geschichte schon einmal hatte, das UNGLAUBLICHE war, die erste Mahnung, 105 € !!!! Ich dachte ich spinne!!! Also, meiner Meinung nach, ist das einfach ne Abzocke, der Chef dieser Merkwürdigen Firma kassiert alles ein und sitzt in Monaco oder sowas....!!!! Wenn die Firma schon soooooooo viel Geld verlangt, dann sollten die Typen am HBF in ihren Häusschen nicht drin sitzen und qualmen, sondern den PISSE Gestank entfernen....dafür werden die alle bezahlt!!! Eine bodenlose frechheit...!!!

Angeblich Knöllchen mit dem Mietwagen bekommen auf Mallorca (Centauro Rent a Car) - Hat wer Erfahrungen?

Vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mir einen Rat geben.

Vom 16.10. bis 23.10. haben wir einen Mietwagen während unseres Mallorcaurlaubs über Centauro gemietet. Mir ist selbstverständlich klar, dass ich Strafe für begangene Verkehrsverstöße selbst zahlen muss.

Jetzt bekomme ich von Centauro eine Mail, dass ich 40 € Gebühr an sie zahlen soll weil ich (angeblich) einen Verkehrsverstoß begangen haben soll. Angehängt war ein Dokument der Mietwagenfirma selber (ist die Abrechnug über die Gebühr) und soetwas was aussah wie ein Screenshot von der Behörde in Palma. Ich soll am 22.10. morgens ohne Parkschein das Auto abgestellt haben.

Am besagten Tag waren wir in Palma, das ist auch korrekt. Allerdings haben wir in einem Innenstadtparkhaus geparkt, was uns stolze 25 € für den Tag gekostet hat.

Jetzt kommts:

Auf dem Weg zum Parkhaus hat das Navi uns nicht direkt zum Eingang geführt, wir haben diesen nicht sofort gefunden. Wir haben also mit Blinker am Rand gehalten, und einmal die Adresse ins Handy eingegeben. Wir haben quasi schräg rechts davor gestanden, und den Eingang nur wegen eines Baumes nicht sofort gesehen. Niemand von uns hat das Auto verlassen und der Blinker war die ganze Zeit gesetzt. Meine Mutter, mein Bruder, meine Schwester und ich könnten das bezeugen.

Nachdem wir den Eingang gesehen haben, haben wir quasi nur einmal rechts eingeschlagen und sind direkt ins Parkhaus.

Jetzt die Frage: Das Knöllchen habe ich noch nicht bekommen (kommt sicher jetzt, die haben bestimmt die Gesellschaft jetzt nach den Daten gefragt).

Kann ich mich gegen dieses völlig ungerechtfertigte Knöllchen wehren? Macht das überhaupt Sinn, oder sollte ich einfach nur die Faust in der Tasche ballen und zahlen?

Bin grad etwas perplex, hatte vielleicht jemand schonmal was ähnliches?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?