Ist das Anlegen von 10.000 Euro in Gold sinnvoll oder gibt es Besseres?

5 Antworten

Ja, alle Zahlen, sogar die Geschichte und alle aktuellen Ereignisse sprechen eindeutig dafür, Gold ist sinnvoll und gut. Wer weiß, vielleicht gibt es etwas besseres, aber ich beschäftige mich seit 2 Jahren mit diesem Thema und mir ist nichts untergekommen, das genauso effektiv, sinnvoll und sicher wie Gold ist !

Gold ist in diesen Zeiten eine sichere Anlage, aber eher für längere Zeit. Viele investieren in Gold, weil es inflationsgeschützt ist, Gold ist auf der ganzen Welt steuerfrei und es ist Renditeträchtig. Eine einmalige Anlage ist nicht ganz so profitabel, da der Goldkurs ja schwankt. Ist der Kurs mal niedrig und du möchtest jetzt das investierte Geld wieder raus kriegen, machst du einen Verlust. Du könntest dann den investierten Betrag dir auszahlen lasse, wenn der Goldkurs wieder höher ist. Aber wer will schon warten? Es macht mehr Sinn sein Geld jeden Monat in einen Goldsparplan anzulegen. Wenn man trotz Kursverlusten Gewinne erzielen möchte, ist dass der sichere Weg. Es gibt hier den Cost-Average-Effekt. Hier ist es so, je weiter der Kurs fällt, desto mehr Gold werden für Ihre monatliche Anlage erworben. So machen Sie auch bei niedrigen Kursen Gewinne und kriegen mehr raus, als sie angelegt haben. Es ist auf jeden Fall eine Sichere Anlage fürs Leben. Das Gute bei diesem Goldsparplan ist: Es handelt sich um einen Sachwert, so können sie diesen auch jederzeit wieder tauschen. Sie können über ihr Depot und ihr Guthaben verfügen. Gold ist auf jeden Fall die beste Anlage. Noch eine Website zur Info: http://www.cleveo.de/

Also Gold ist und bleibt eine gute Anlage , was nützt mir das wenn ich 3% Zinsen bekomme und die Inflation mich 10% kostet . Ich Investiere hier in Gold und bin zufrieden .KB-Edelmetall. oder http://powerbizbuilder.com/Loock

In diesem Fall würde ich dir dazu raten dein Geld auf einem Tagesgeldkonto anzulegen. Damit hättest du täglich Zugriff auf dein Geld, und obendrein gibt es auch noch einen guten Zinssatz- abhängig davon, bei welchem Anbieter du dein Geld anlegst.
Andere Alternativen gibt es auch in Hülle und Fülle- einige wurden hier ja schon erwähnt. Anhand von Google kannst du dich sicher ein bisschen besser informieren, welche Anlageform für dich die optimale wäre. 321finanzcheck.de bietet auch einen ganz guten Überblick.
Schöne Grüße, B.

bringt nur bei den inflationen, mit denen die eu-länder spekuliern null, wobei gold doch recht stabil bleibt

Wie 100000€ als 19Jähriger anlegen?

Hallo Leute,

Ich bin 19 und habe mittlerweile ca. 100000€ (70% als Aktien angelegt der rest im Depo). Ich habe mich schon einiges über Anlagestrategien informiert wollte mir aber mal anonym ein paar Meinungen dazu einholen.

Ich habe folgendes vor: 80% Risikoreich mit höheren Renditen aber diversifiziert anlegen 20% Sicher dafür mit sehr niedrigen Renditen anlegen für schnellen zugriff oder als Sicherheit bei einem Crash

Das hab ich mir so vorgestellt:

70% in 3-4 verschiedene Aktien aus Verschiedenen Branchen verteilt anlegen. -> Gute Rendite, mittleres Risiko, durch Diversifikation etwas sicherer

10% in Gold/Silber -> Falls ein Crash kommt habe ich die Möglichkeit diese in Geld umzuwandeln um Aktien billig nachzukaufen

5% in Crypto Währungen (Bitcoin, Lightcoin, Ethereum) -> sehr Risikoreich; Sehr ertragreich; ja ich weiß hier handelt es sich um spekulieren aber ich glaube an deren Zukunft.

5% in P2P Kredite -> Geld immer in kleinen Häppchen (z.B. 10 - 20€) auf 3 Verschiedenen Plattformen an verschiedene Leute verleihen; ca. 8 - 12% Rendite; hohes Risiko; durch hohe Diversifikation nicht so hoch

9% auf Konto für schnellen zugriff (laut meiner Rechnung genug um davon 1 Jahr leben zu können (750€ *12 =9000€))

1% als Bar Geld Vorrat daheim um bei einem Crash mit Abhebebeschränkungen klar zu kommen.

Was haltet ihr davon? Vielen Dank schonmal für alle ernsten Antworten ;)

Edit:

Ja ich habe geerbt, ich bin kein super Genie... ich spare nur viel und arbeite hart. Ich will dann nächsten Monat meine 1. Geschäftsidee umsetzen, will aber zunächst eine gute Anlagestrategie in der Hinterhand haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?