Ich habe als Schülerin einen "nebenjob" als prostituierte angenommen. (siehe meine letzte Frage)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dann beiß ich mir mal heftigst auf die Zunge, um mir all die Kommentare zu ersparen, die Du Dir von mir sicherlich denken kannst ...

Wenn Du Glück hast, dann ist es ein Arbeitsvertrag, in dem Probezeit, Gehalt, Versicherung, Rentenanspruch usw. geregelt sind.

Lies Dir das ganz genau durch, achte vor allem darauf, dass Du gut und schnell wieder herauskommst - und in diesem "Job" würde ich auf eine sehr sehr kurze Kündigungsfrist bestehen.

Hast Du Dir dies schon durchgelesen?

http://de.wikipedia.org/wiki/Prostitutionsgesetz

Achte darauf, dass der Vertrag diesen Bestimmungen entspricht!

@Baiana

Danke,ich werde mir das auf jeden Fall durchlesen, bevor ich losfahre.

@Baiana

Das Buch kenne ich sogar schon^^. Vielen Dank für deine Hiilfsbereitschaft, erlebt man nur noch ganz selten

@katrinsinn

Ich hab Dir doch gesagt: Eigentlich bin ich eine Nette - auch wenn ich manchmal platze und um mich schlage! ;-)

Da Du Dich offenbar für einen Weg entschieden hast, ist es sinnlos, Dir dies nun vorzuwerfen. Die einzige Möglichkeit ist, Dich mit sovielen Infos wie möglich zu versorgen, sodass Du selbst entscheiden kannst, es doch zu lassen oder wenigstens nicht vollkommen blauäugig an die Sache heran zu gehen.

Ich halte es immer noch für eine vollkommen bescheuerte Idee - aber wenigstens die Gesetze und deren Auswirkungen solltest Du kennen.

@Baiana

Stimmt. Vor zwei Jahre hätte ich auch niemals gedacht, dass ich neben der Schule so einen Job machen werde.

Der Beruf als Prostituierte ist das älteste Gewerbe, was sich durchgesetzt hat bis heute zu bestehen und Anerkennung zu bekommen. Viele Menschen, die sexuelle Bedürfnisse haben, diese aber nicht immer befriedigen können, gehen dorthin - besser als Vergewaltigen! ODER?? ^^ Ich sag jetzt nicht, dass jeder der Lust hat, sich sein Bedürfnis zu befriedigen sucht durch vergewaltigung.-. aber fälle gibts genug!

Und viele Schülerinnen udn Studentinnen haben halt diesen nebenjob um sich Sachen leisten zu können! Ist doch deren sache.. Wenn der spätere Arbeitgeber dies irgendwie erfährt, ist es seine Entscheidung, ob er sie einstellt/entlässt oder als vollwertigen Menschen anerkennt...

Ihr redet so ein scharn ehrlich! Erstens es gibt in Deutschland schon lange keine Zuhälter! Zweitens wenn sie denkt das sie das richtige tut und sich dafür entschieden hat dann ist es ihr Entscheidung. Sie hat nicht gefragt soll ich es machen sondern ob wer Erfahrung hat! Und ja es sind ganz normale Papiere und ein Vertrag wahrscheinlich. Du bist ja dann auch noch wie überall anders versichert ...... Lg

warte ma eben du bist ja schülerin aufm gym? da du ja -ich glaub fahrlehrerin oder sowas die richtung machen möchtest- würd ich dir erst mal empfehlen die schule zu machen, wie wärs mit realschulabschluss oder Quali? da wärst du schneller fertig könntest für ein Jahr einen "normalen" Job annehmen und dir das dann so finanzieren deine ausbildung. Überleg dir mal was du willst, später kannst du es nicht mehr Rückgängig machen und du willst Beruhigungstabletten nehmen findest DU das Sinnvoll? Mit sowas fangen viele an wo es hinführt muss man dir nicht sagen das dürftest du selber wissen. Egal was du machst ich wünsch dir viel glück und hoffe du bereust es später nicht.

Danke, aber mit Abitur hat man als Frau in diesem Beruf viel bessere Chancen.

Ich hab mal eine andere frage und zwar wo wirst du denn Arbeiten? Sollte es in hamburg sein, kann ich dir helfen!

Was möchtest Du wissen?