hundesteuer / zwergpinscher

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hundesteuer ist eine reine Luxussteuer, die meiner Meinung nach abgeschafft gehört, wenn man bedenkt, daß Hunde oft soziale Aufgaben erledigen, z.b. als Begleiter von alten Menschen. Die eingenommene Steuer wird nicht verwendet, um Kot zu beseitigen, die darf von den Kommunen beliebig verwendet werden und ist nicht zweckgebunden.

Die einzige Möglichkeit, um die Zahlung herumzukommen, ist, den Hund als Wachhund anzumelden, meist funktioniert das aber nur, wenn man ein Gewerbe betreibt. Und mit einem Zwergpinscher würdest du da eher Gelächter ernten. Leider wirst du zahlen müssen.

Andererseits ist die Steuer eine Ausgabe, die man halt bei der Anschaffung eines Hundes einplanen muß, schließlich ist es keine Überaschung, daß die Kommunen Hundesteuer fordern.

Danke für den Stern!

Du meinst, weil du keine knapp 10€ im Monat zahlen willst, sollen jetzt auch alle Katzenhalter zahlen? Seltsames Argument. Die meisten Katzen sind nicht einmal draußen (oder kacken selbst dann lieber erst, wenn sie wieder zu Hause sind.. außer natürlich Streuner). Das ist, als würdest du sagen, dass die kfz-Steuer ungerecht ist, weil Radfahrer sie auch nicht zahlen müssen, obwohl sie die Straßen ebenfalls benutzen.

Ich wüsste nicht, wie du die Steuer mindern könntest - außer durch einen Umzug in eine günstigere Gemeinde:

http://www.tiervermittlung.de/hundesteuer.shtml

Nein, wir alle müssen zahlen! Auf die Monate verteilt ist es doch tragbar!?

Es gibt Kommunen die mittlerweile mit einer ermäßigten Hundesteuer winken wenn eine Begleithundprüfung abgelegt wurde oder ein Teamtest bestanden wurde.

nein, du mußt zahlen

Was möchtest Du wissen?