Herdanschluss bei einer Mietwohnung?

5 Antworten

Den richtigen Herdanschluß muß ein Elektriker installieren. Eventuell geht das vom Vermieter aus. Als Voraussetzung müssen dafür im Zählerkasten drei Phasen, Drehstrom, vorhanden sein. Auch ein normaler Herd kann an eine Steckdose angeschlossen werden, im Herd müssen dann Brücken entsprechend umgelegt werden. Nachteil dieses Anschlusses ist der, es können nicht alle Platten und der Backofen gleichzeitg angeschaltet sein, und sonst noch was, das macht die Absicherung nicht mit!

Ein Herdanschluß sollte eine Mietwohnung schon aufweisen. Alternative könnte ein Gasherd für Propan-Butan sein oder einige Induktionskochplatten.

Propan...... Probleme mit Gasflaschen-Stellung/Belüftung. Nicht einfach! Im Freien ok, aber Wohnung?

Als ich meine Wohnung gemietet habe, war die Küche komplett ausgestattet. Weiß aber nicht, ob das allgemein üblich ist.

ich würde zumindest den Vermieter daraufhin ansprechen, denn im umgedrehten Falle bist du bei Auszug verpflichtet die ganze Anschlußkabelei wieder abzubauen..zumal ein ordentlicher Herd in jede Wohnung gehört

Die Elektro- und Heizungsinstallation gehört zur Ausstattung einer Wohnung und somit Vermietersache - zumal der ja drin bleibt, wenn der Mieter auszieht, also eine Verbesserung für die Wohnung darstellt.

Ich würde mit dem Vermieter reden. Da gibt es sicher eine Lösung. Z. B. könnte man den Anschluss erstmal bezahlen und dann den verauslagten Betrag in Raten von der Miete einbehalten. - Macht das aber schriftlich!

Was möchtest Du wissen?