Heizkosten wegen anderen Mietern sehr hoch!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir ist die Umlage 50:50, viele Mieter Fenster stundenlang auf Kipp! Die heizen auch wie die Weltmeister und ich muss das natürlich (mit) bezahlen. Leider kann ich da absolut nix dagegen tun. Auf Grund von Außendämmung 60 Euro mehr Miete/Monat, aber keinerlei Einsparung bei den Heizkosten. Damit muss ich leben.

Dass Du nur 900 Einheiten hast, liegt auch daran, dass die unter Dir so fleißig heizen. Das ist der Grund dafür, warum ein Teil der Heizkosten nach Fläche umgelegt werden muss. Sonst könnten sich nämlich, die Rentner unter Dir beschweren, dass sie so hohe Heizkosten haben, weil Du dauernd unterwegs bist und die Heizung immer so weit runter drehst, dass sie Deine Bude mitheizen.

Die 30 Prozent Umlage nach Fläche sind sowieso der niedrigste Satz der möglich ist. Dass Du "nur" 4 Euro weniger Heizkosten hattest liegt auch an der Steigerung der Energiepreise, die sich in den nächsten Jahren noch verstärkt fortsetzen wird und die möglicherweise auch dazu führen wird, dass die Rentner die Heizung etwas zurück drehen und mehr auf Decken-, Pullover- und Sockenheizung setzen.

Erstmal, nein, dagegen kannst du nichts machen. Das ist deren Wohnung und da dürfen die heizen wie sie wollen. Aber bedenke, du profitierst direkt von deinen Nachbarn. Deine Verluste durch die Bodendecke dürften gegen Null gehen bzw. du kriegst sogar Energie von unten dazu. Anders gesagt, wenn die nicht so heizen würden, hättest du nicht nur 900 Einheiten sondern wesentlich mehr.

Gegen die Umlage 30/70, da gemäß Heizkostenverordnung vorgeschrieben, kannst Du Dich nicht wehren.

Irgend wie profitierst Du doch von älteren Herrschaften unter Dir. Da Wärme je bekanntlich nach oben steigt mußt Du weniger heizen.

was ich nicht verstehe, wenn es Zähler gibt, warum wird nicht da der korrekte Verbrauch abgerechnet?

Weil immer "Grundkosten" pro m² als soziale Komponente umgelegt werden, damit die, die ganz unten oder oben oder außen wohnen, nicht alleine für die aufkommen müssen, die von allen Seiten kuschelig warm beheizt werden.

@railan

Ergänzend:

Auch zur Umlage der Verluste durch Betrieb, Rohre und Verteilung. Also Verluste die man nicht direkt einer Abnahmestelle zuordnen kann.

was ich nicht verstehe, wenn es Zähler gibt, warum wird nicht da der korrekte Verbrauch abgerechnet?

Weil die Heizkostenverordnung die Umlage 30 oder 50 % nach Wohnfläche vorschreibt.

Was möchtest Du wissen?