Heirat in USA Amerika trotz noch nicht geschiedener Ehe in Deutschland

10 Antworten

Sie muss bei der Beantragung von K-3 = Ehegattenvisum) im Konsulat sowohl Heiratsurkunde als auch Scheidungsurkunde vorlegen. Spätestens dann wird klar, dass sie Bigamistin ist, und damit ist ihr Antrag hinfällig.

Sie soll die Ehe in den USA annullieren lassen und dann K-1 beantragen (= Verlobtenvisum) und nach Erteilung von K-1 in den US anoch einmal heiraten. K-1 kann sie m.W. schon beantragen, während das Scheidungsverfahren noch läuft. Bis zum Interviewtermin muss sie aber geschieden sein.

.

Ich kann im übrigen nicht nachvollziehen, wie man "versehentlich" heiratet bzw. "vergisst", dass man noch nicht geschieden ist. Bei Erwerb der Marriage License hat sie sagen müssen, dass sie ledig ist. Und wenn sie das da "vergessen" hat, dann hätte es ihr zumindest auf dem Weg zur "Wedding Chapel" wieder einfallen müssen. Ich stimme dem Poster zu, der sagt, sie hat bewusst eine Straftat begangen. Sie soll die Ehe asap als "im Suff passiert" annullieren lassen.

Die (zweite) Heirat ist definitiv illegal.

Eine Heirat (im In- oder Ausland) zwischen zwei verschiedenen Nationalitäten muss den Anforderungen beider Staaten genügen. Wird z.B. bei einer Heirat Deutsch-Californian in Kalifornien ein Bluttest gefordert, muss dieser auch bei einer Heirat in Deutschland nachgewiesen werden. Im deutschen Standesamt sind Bände gefüllt mit den Anforderungen der verschiedenen Staaten der Welt.

Zu diesen Anforderungen gehört, in Deutschland wie in den USA, dass man rechtsbindend angibt, ob man schon einmal verheiratet war und geschieden wurde. Wer das nicht der Wahrheit entsprechend angibt, dass er/sie schon verheiratet ist, macht sich der Bigamie und der Falschangabe strafbar, in beiden Ländern. Die Bigamie wird dadurch nicht weggezaubert, sollte die erste Ehe nachträglich geschieden werden; für einen gewissen Zeitraum bestand der Tatbestand der Bigamie. Zudem gibt es in verschiedenen US Staaten auch Regelzeiten, ab wann man wieder heiraten darf nach einer Scheidung. Und es wird, wie Urbanessa schon geschrieben hat, spätestens beim Visumantrag auffliegen. Es bleibt nur die schnellstmögliche Annullierung, und wenn sie den Grund angibt, dann wird das bestimmt auch nicht lustig. Gibt sie einen falschen Grund an, ist die Annullierung ja auch nicht legal.

Gibt sie bei der Visa Application einen falschen Familienstand an, dann macht sie sich noch einer anderen Straftat schuldig und ist dann erst recht "verratzt". Die USA sind sehr streng mit den Immigranten; es gibt viele Berichte über vermeindlich legale Immigranten, die seit Jahren auf ihre Abschiebung in Deportationsgefängnissen warten. Und eine erneute Einwanderung wird wohl auch sehr schwer werden.

Erst denken, dann ja sagen!

Noch was: Als Deutsche ist sie verpflichtet, die Eheschließung im Ausland den deutschen Behörden melden. Das wird lustig... not!

Deine Freundin hat keine Dummheit,sondern eine Bewußte Straftat begangen.Nun mein Rat.Gehe selbst zum Standesamt für Deine Freundin und frage nach,ob eine Eheschließung vor diesem "Beamten"in Deutschland Rechtsgültig ist. Schaut ins Internet und sucht die Amerikanischen Eheschließungsgesetze unter der Rubrik Heirat mit Ausländern und welche Deutschen Papiere für eine Eheschließung Nötig sind.Sollte die Ehe Rechtskräftig geschlossen sein,sollte Deine Freundin mit der Übersiedlung solange warten bis die Ehe in Deutschland Rechtskräftig Geschieden ist,da sie villeicht die Aufenthaltsbescheinigung von Deutschland vorlegen muß und in dieser ist ihr Familienstand Vermerkt.

danke für euere antworten ernsthaft! ich habe es ihr versucht zu erklären sie fragt sich nun aber wenn sie es letztendlich doch hinbrächte dass duie ehe in germany rechtmäßig geschieden wird und sie in amerika eienn amerikaner heiratet und bei den entsprechenden visa ausfüllungen und nach der frage des familienstandes "ledig" angeben würde..wäre das halbwegs ok da sie sich nicht vor dem bräutigam und der familie als lügnerin und "sünmderin" zu outen will und dadurch die basis für eine gesunde neue ehe gleich mal vllt unwiderruflich zerstört... wenn sie ledig angäbe wäre das von der automatischen überürüfbarkeit der daten her ein sofort aufallendes Merkmal für die jeweiligen behörden oder würde sieso einfach auf die ganezn scheidungspapiere dann verzichten können udn einfach in ruhe die neue ehe eingehen können..??

@sandy86

Nein, das wäre nicht ok, "ledig" anzugeben. Auf dem Visumsantrag oder beim Visainterview zu lügen fliegt zum einen meistens auf (die Amis lassen vor Visaerteilung Background-Checks durchführen, außerdem steht der Familienstand m.W. doch im Pass, oder?) und zum anderen wäre das Visumsbetrug und kann sogar noch Jahrzehnte später zur Ausweisung aus den USA führen, selbst dann, wenn das Visum aufgrund falscher angaben erteilt wurde. Und Deine Freundin lügt nicht nur, wenn sie "ledig" angibt, sondern sie versucht, eine Straftat zu vertuschen. Keine gute Idee.

Die deutsche Ehe in Deutschland ist rechtskräftig. Daran rührt auch die USA nicht, will heißen, sie hat in den USA eine Straftat begangen, indem sie sich in den USA verheiratet hat, obwohl sie in D schon verheiratet war. Aus der Sicht der USA tut es da gar nichts zur Sache, wenn die Ehe in D nicht anerkannt wird.

Die in Amerika geschlossene Ehe ist nicht rechtskräftig geschlossen und wir annuliert, eine Aufenthaltsgenehmigung wirst Du nicht bekommen, denn das amerikanische Konsulat hier in Deutschland gleicht deine Daten im Austausch mit Deutschland ab, also nichts mit ausreisen bevor Deine Ehe nicht rechtskräftig geschieden ist.

"Ja ich will!!!! UPsiiiiiiiiiiii ich hab ja ganz vergessen dass ich schon verheiratet bin!!!" EHRLICH WER SO BLÖD IST SOLLTE AUCH BESTRAFT WERDEN!!! WIESO SOLLTE ES DA EINE AUSNAHME GEBEN! ES GIBT VIELE PAARE DIE AUF SCHEIDUNG WARTEN UM SICH NEU ZU VERHEIRATEN!!!! Ne Antwort auf Deine Fragen bekommst du allerdings von mir nicht wirklich!!

Was möchtest Du wissen?