Hat mein Exmann das Recht die Tagesmutter meiner Tochter kennen zu lernen?

5 Antworten

Ich habe gerade ein ähnliches Problem und habe deswegen einfach mal beim Jugendamt gefragt. Dort bekam ich die Auskunft, dass die Wahl der Tagesmutter eine "Angelegenheit von erheblicher Bedeutung" und daher das gegenseitige Einvernehmen der Eltern erforderlich ist. Nur wie lange und an welchen Tagen das Kind bei der Tagesmutter ist, wird von dem Elternteil, bei dem das Kind lebt, entschieden. Du als Mutter hast dann quasi Auskunftspflicht deinem Ex gegenüber, und die Tagesmutter darf, rein rechtlich, gar keinen Job annehmen, wenn sie nicht das Einverständnis beider sorgeberechtigter Elternteile hat.

Hier ist eine Seite vom JA in Nürnberg, da steht das auch so:

http://www.jugendamt.nuernberg.de/elternweiter/sorgerecht.html

Soviel zum Thema, der Ex hat kein Recht die Tagesmutter zu sehen oder gar zu ihr hin zu gehen ;)

Es ist doch unglaublich, welcher unsubstantiierte Schwachsinn hier wieder mal verzapft wird...

Liebe Wish, die Antwort auf deine Frage ist schlicht und ergreifend: NEIN. Dein Exmann hat KEIN RECHT, die Tagesmutter deiner Tochter kennen zu lernen. Wenn du das nicht möchtest, darf er weder dort persönlich hingehen, wenn deine Tochter dort ist, noch dort anrufen. Er darf sich aufopfernd und liebvoll um seine Tochter kümmern, wenn sie bei ihm ist. Was du aber, wenn sie bei dir ist, für sie arrangierst oder mit ihr unternimmst, bestimmst nur du allein. Da hat er sich überhaupt nicht einzumischen. Sei mutig, ihm das auch so zu sagen und lass dich durch ihn nicht einschüchtern oder unter Druck setzen. Viel Glück.

Gemeinsames Sorgerecht ist auch gemeinsame Sorgepflicht. Hätte der Vater des Kindes irgendwas getan, was nicht sein sollte, hätte er kein gemeinsames Sorgerecht. Insofern kannst du dem Kind und dem Vater nicht verwehren sich zu sehen, oder ein fernhalten bestimmen. Wenn es Gründe gibt, warum der Vater das Kind nicht sehen soll, solltest du zum Jugendamt gehen und dies regeln lassen. Recht hat das Kind auf seinen Vater. LG Lotusblume

Gemeinsames Sorgerecht heißt sicher nicht, dass du bestimmen kannst, wie der Vater sein Sorgerecht ausübt. Du kannst viel wollen. Und den Rat von Tommi, der dir so gefällt, solltest du dir nicht zu Herzen nehmen, wenn du nicht bitter enttäuscht werden willst.

Privat kann der Vater eurer Tochter treffen und sogar ausgehen mit wem er das will.

Wenn du Sorge hast, dass beim Bettgeflüster etwas über den Umgang mit deiner Tochter herauskommt, kannst du dir entweder jemanden anderen suchen oder die beiden werden es so geschickt einfädeln, dass du es nicht mitbekommst, wenn die tagesmutter ihren Job mag.

Was willst du dagen also groß unternehmen?

Schließlich kannst du ja auch mit dem Nachhilfelehrer eurer Tochter etwas anfangen, ohne dass dein Exmann dagegen entwas unternehmen kann...

HTH

G imager761

Was möchtest Du wissen?