Hartz IV Mehrbedarf wenn die Kinder zu Besuch kommen!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kindesmutter ist finanziell nicht in der Lage etwas mehr beizusteuern?

Wenn ihr Transferleistungsbezieher seid, versucht es mal mit dem Vordruck http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Vordrucke/A07-Geldleistung/Publikation/Anlage-BEBE.pdf ausfüllen - und zum Jobcenter senden.

Bzgl. § etc. schaut mal bitte auch die Seiten von Tacheles Erwerbslosenforum

Nachtrag

Christine lese folgendes einmal bitte durch ich meine darauf könnte man aufbauen

http://www.tacheles-sozialhilfe.de/aktuelles/2011/NeueRegelungUmgangskosten.aspx

  1. Bedarfskosten der Kinder während der Umgangszeit

Drücke euch die Daumen

@helmutgerke

VIELEN DANK!

@Pebbelz

Problem wird sein, dass § 21 Abs. 6 SGB II in eurem Fall nicht greift, da es sich nicht um einen laufenden, sondern um einen einmaligen Bedarf handelt.

Insofern solltest du dir nicht allzuviel Hoffnung auf eine problemlose Gewährung machen; eventuell kommt eine Antragstellung nach § 73 SGB XII in Betracht.

@VirtualSelf

Christine, zunächst schönen Dank für den „Stern“

Also hin und vom JC nicht mündlich abwimmeln lassen

Deshalb der JOBCENTER-Dreisatz: Warum? Wo steht das? Können Sie mir das schriftlich geben?

@helmutgerke

Wenn keine Anspruchsgrundlage existiert, wird man dir höchstens zeigen können, wo die nicht steht. ^^

@VirtualSelf

falsch, denn eine Anspruchsgrundlage besteht aus dem Umgangsrecht

@helmutgerke

Dann schau mal hier:

http://www.anhaltspunkte.de/rspr/urteile/B7bAS14.06R.htm

Bundessozialgericht - B 7b AS 14/06 R - Urteil vom 07.11.2006

1. Im SGB II gibt es keine Rechtsgrundlage für die Gewährung zusätzlicher Leistungen an Hilfeempfänger, um von ihrem Umgangsrecht mit getrennt lebenden Kindern Gebrauch zu machen . Ein Anspruch kann sich allenfalls aus § 73 SGB XII ergeben. Anspruchsinhaber beim Umgangsrecht kann auch das gegebenenfalls bedürftige Kind sein.

2. Für Zeiten des Zusammenwohnens im Rahmen des Umgangsrechts kann eine "zeitweilige Bedarfsgemeinschaft" bestehen, die einen entsprechend höheren Leistungsbedarf hat.

Punkt 2 könnte zwar zutreffen, wird aber von der Arbeitsverwaltung nur angenommen, wenn eine gewisse Regelmäßigkeit besteht.

Sei es wie es sei ...

hallo christine, vor dem selben problem stand auch ich bis vor kurzem. dank einer neuen gesetzliches regelung, sollte dies kein problem mehr darstellen. meine kinder leben bei ihrer mutter (500 km entfernung), da ich leider auch wegen gesundheitlichen geschichten ins hartz4 gehen musste, war es für mich und meiner partnerin nicht immer leicht ein ordentliche grundsicherung des lebensunterhaltes für meine kids abzusichern. ein formloser antrag bei deiner leistungsstelle sollte diese probleme beseitigen. darüber hinaus ist auch eine gesetzliche regelung für hartz4-empfänger getroffen worden die einen regelmässigen besuch (alle 4 wochen) der eigenen kinder ermöglichen. die kosten für die fahrten übernimmt das amt und evntuell (wie bei mir) auch noch die übernachtung. für die fahrkosten der kinds zwecks besuch beim getrenntem elternteil, muss vom aufenthaltsort, sprich mutter / vater übernommen werden. unabhängig vonmeiner ausführung solltest du dennoch ein beratungsgespräch mit einem kompetenten mitarbeiter deiner leistungsabteilung führen. ich wünsche euch dabei viel glück und erfolg. gern stehe ich diesbezüglich für weitere antworten zur verfügung, soweit es mein wissen erlaubt.

liebe grüsse siggi

hallo. so traurig es klingt, aber für solche fälle kennt hartz4 keine regelungen. dennoch würde ich den fall der sachbearbeiterin schildern, und schauen was dabei raus kommt. eigentlich müsste es sowas geben, vor allem in dem beispiel wie eurem. denn die väter haben leider schon genügend nachteile im scheidungsfall. gruß

was helmutgerke dazu rausgefunden hat ist doch genau das richtige, also am besten gleich morgen zum Amt und beantragen, nicht dass noch irgendwelche Fristen versäumt werden.

Zumindest sollte ich das klären, bevor ich wieder mit den Kindern Spreche! DANKE

So etwas gibt es nicht, also wirst du auch keinen Vordruck finden oder Gesetz ... und meine Meinung .... richtig so !!!

Zu deinem sozialen Verständnis sei bemerkt; gemäß § 28 Abs. 2 SGB II (in Kraft seit 01.04.2011)

„Für Leistungen an Kinder im Rahmen der Ausübung des Umgangsrechts hat die umgangsberechtigte Person die Befugnis, Leistungen nach diesem Buch zu beantragen und entgegenzunehmen, soweit das Kind dem Haushalt angehört.”

... und meine Meinung .... richtig so !!!

@helmutgerke

„Für Leistungen an Kinder im Rahmen der Ausübung des Umgangsrechts hat die umgangsberechtigte Person die Befugnis, Leistungen nach diesem Buch zu beantragen und entgegenzunehmen, soweit das Kind dem Haushalt angehört.”

Dieses Regelung des § 38 SGB II stellt keine Anspruchsgrundlage für irgendwelche Leistungen dar.

AUCH WENN ICH EIGENTLICH NICHT DRAUF REAGIEREN SOLLTE! (Gilt für alle Hartz-IV-ling-Hasser)

  1. Um das klar zustellen Bin ich alles andere als Freiwillig im H.IV (trifft eigentlich ein Großteil möchte ich behaupten)
  2. Solltest du nicht jeden H.IV Bezieher mit dem aus deiner Glotze vergleichen, Auch wenn ich deine Welt damit noch mehr zerstöre, das sind meist Schauspieler und erfundene Geschichten!!! Oder denkst du HartzIV Empfänger ändern schnell ihren Namen, um bei Frau Salesch noch schnell 3 Jahre zu kassieren?
  3. Nur weil du so ein Glückspilz bist und offensichtlich einen Job hast, bist du nicht besser, gebildeter oder gar eine gehobenere Klasse Mensch, Auch der ein oder andere Akademiker klemmt im Hartz.

    Zeit in diesem Forum verbringen den Eintrag extra vorurteilsvoll zu lesen, schnell Kommentieren das es keine Hilfe gibt (gar nicht bekommen soll) und das RICHTIG SO ist, ist echt keine Leistung!
    Dieses Forum dient dazu Fragen zu stellen, sich zu informieren, zu recherchieren, wenn man selber eben nicht mehr weiter weiß!

Kann ich nicht teilen, denn Leidtragende sind die Kinder und die sind nunmal unschuldig. Aber vielleicht können wir uns ja darauf einigen, dass Deine Steuergelder für bessere Strassen ausgegeben werden und meine für bedürftige Kinder ;-)

Was möchtest Du wissen?