Hartz 4 : Rechtsanwalt von Mieterverein oder Rechtsschutzversicherung?

5 Antworten

Rechtsschutzversicherung und Mieterverein bedürfen einer Wartefrist. Wenn die Streitsache  bereits anliegt, hast du keinen Anspruch auf deren Leistung.

Da du Transferleistungen vom JC (Harz4) bekommst, hast du aber Anspruch auf Beratungsbeihilfe und Prozesskostenhilfe.

Die Beratungsbeihilfe beantragst du direkt beim Amtsgericht. Da kannst du dir dazu einen versierten Anwalt aussuchen. Dieser berät dich und beantragt beim AG die Prozesskostenhilfe. Damit wäre der Rechtsstreit zunächst für dich fast kostenlos. Wenn nach Ende des Rechtsstreites (binnen 4 Jahren) deine Einkommensverhältnisse sich wesentlich verbessert haben sollten, darf die PKH zurückgefordert werden (in Raten). Sind 4 Jahre überschritten, ist die Rückforderung ausgeschlossen.

Zunächst mal die Frage:  Lässt sich dein Streit in keinem Fall selber lösen? Was war die Ursache oder ist deine Vermieterin eventuell sogar im Recht? Versuche mal Emotionen aussen vor zu lassen und auf eine Gesprächslösung hin zu wirken. In vielen Fällen hilft es doch. Und wenn du selber es nicht kannst weil schon zu viele Emotionen im Spiel sind, frage einen dir vertrauten Menschen der mit der Sache ansich nichts zu tun hat ob er das Gespräch für dich führt. Ich selber habe so schon viele Problem gelöst. 

Rechtsschutz zahlt nur nach Wartezeit und für Fälle die während der VErtragslaufzeit / BEginn eingetreteten sind.  

Und wenn du Einkommen hast, warum sollte dann die Allgemeinheit für dich die Kosten übernehmen in Firm eines BeratungGutscheines? ( früher Prozeßkostenhilfe). Eventuell muss aber auch diese, mit kleinen Raten zurück gezahlt werden. 

Eine Rechtsschutzversicherung tritt nur für den Fall ab Beginn der Versicherung ein. Zudem sind in den meisten Versicherungen eine Wartezeit von 3-6 Monate verankert. Also diese Planung so wie Sie diese vorhaben funktioniert nicht.

Gehen Sie aufs Amtsgericht, beantragen Sie dort für ihre Problematik einen Beratungshilfeschein unter Vorlage ihrer Einnahmen und gehen Sie nach Ausfertigung von diesem zu einem Fachanwalt für Mietrecht, der Sie für diesen Beratungshilfeschein beraten wird und dann mit dem Staat abrechnet.

Mit freundlichen Grüßen

KaterKarlo2016

das Problem besteht aber darin, daß ich in all den letzen Monaten Einnahmen hatte ( Kleinkredite von jeweils 100 - 300 € ) und ich befürchte, daß dann der Beratungshilfeschein abgelehnt wird.

ich benötige aber unbedingt einen Anwalt, weil ich sonst gegen meine Vermieterin ( sie ist selbst Juristin ) keine " Chance " habe !  :(

@Torrnado

Alternativ an die Verbraucherzentrale wenden in der Mietsache, diese beraten günstig.

@Torrnado

Hey Torrnado

Du hattest Einnahmen-also solltest du auch lernen davon etwas zur Seite zu legen. 

Du kannst nicht immer erwarten das die Allgemeinheit für deine Probleme aufkommt. 

Wenn du die "Einnahmen "nicht bei Hartz4 angegeben hast,und es kommt raus bist du wegen Sozialbetrug dran. Anwälte der Gegenseite kommen vielen krimminellen Handlungen auf die Spur.Kontoauszüge können von der Bank, als Gesamtübersicht nachträglich ausgedruckt werden.Wenn diese Einnahmen Schwarzgeld sein sollte,dann kommt das besonders gut...Wenn du von der arbeitenden Bevölkerung nimmst,aber nicht einen Cent für Bedürftige zurück gibst.

nein, kein " Schwarzgeld " !!!

meine sogen. " Einnahmen waren mehere Kleinkredite, die mir von einer Bank schufafrei gewährt wurden ( meist in Höhe von 100 € - maximal 300 € ) das ist alles......

@Torrnado

Welche Bank vergibt Kredite an ALG2 Empfänger?

@Torrnado

Du wirst im Leben nicht mehr von deinen immensen Schulden runter kommen. Ein Wunder das du noch beruhigt schlafen kannst.

@vanillakusss

zB die TargoBank macht das tatsächlich..

@vanillakusss

Ja, ne Bekannte bekam von denen tatsächlich 4 Mille als Hartz4er. Ich war live dabei..

Hallo!

Ich würde dir den Sozialverband VdK als Anlaufstelle empfehlen -------> ist oft als "Rentnerclub" verschrien, aber keine schlechte Idee ist es definitiv da mal hinzugehen.. die haben eine Rechtsberatung, die kostenlos ist jedoch mit der "Bitte" einhergeht, doch Mitglied zu werden. 

Die haben auch Fachanwälte & sind gar nciht schlecht. Beim Mieterbund kann man rechtliche Dienste nur als Mitglied und auch nicht rückwirkend in Anspruch nehmen.. also nicht wenn man zwar schnell Mitglied wird, die Sache aber schon länger vor sich hin schwelt.

Alles Gute!

Der VDK wird da nicht weiter helfen.

Was möchtest Du wissen?