Handyvertrag abgezockt "Gründung GmbH"

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So wie ich das sehe hättest du einfach jeden Monat von Handy 1 zu Handys 2 5minuten anrufen müssen am WE für 0Euro. Sollte dann die Voraussetzung setzen. Leider sitzte ich in der selben scheiße habe gerade handy und check bekommen obwohl ich schon 3 mal eine Email zur Kündigung geschrieben habe. Ich werde da Montag mal anrufen und Kündigen und die Sachen zurückschicken. Steht ja auch unten drauf: Sollte der 24Monatvertrag vor Ablauf der Vertragszeit gekündigt oder storniert werden, unter Berücksichtigung der Kündigungsfrist blabla Müssen die Geräte zurück gesendet werden. Die die nicht zurückgesendet werden, wird der marktübliche Preis ohne 24Monat Flat in Rechnung gestellt.

Sehe ich das Richtig das der Check von über 100 euro für 3 Monate also Dient?

Gibt es denn jemanden, der den 2. oder 3. Scheck überhaupt erhalten hat? Wenn nein könnte eine Sammelklage aufgrund der augenscheinlichen Betrugsmasche ja erfolgreich sein. Wenn doch, dann sieht es schlecht aus, da die immer argumentieren werden, die vertraglichen Bedingungen der Promotion (Mindestumsatz, Mindestnutzung etc.) seien im Einzelfall nicht eingehalten worden. Also immer Verträge lesen. Ihr solltet nicht nur den Vodafon-Vertrag haben, sondern auch das, was ihr auf der Straße dem Gründung-Vertreter unterschrieben habt. Diese ist ja der Vertragspartner über die Ausgleichszahlung, während Vodafone nur der Mobilfunkanbieter ist (also außer fürs Netz und den Tarif für nix zuständig). Derartige Modelle sind aber nicht ungewöhnlich oder grundsätzlich unmöglich, tatsächlich zahlen die Mobilfunkanbieter beträchtlich Provision für abgeschlossene Verträge an die Promoter (gerade wenn die Konditionen sehr zum Nachteil des Kunden sind), siehe Eteleon, die sind aber noch relativ verlässlich, zumindest wenn es um die Rückzahlung der Grundgebühr geht (man bleibt aber manchmal auf Anschlusskosten etc. sitzen, so dass es dann unterm Strich zumindest Null-Null für einen ausgeht).

Die Sache liegt jetzt bei meinem Anwalt. Er schaut sich genau den Vertrag an. Eine Sammelklage wäre evtl. sogar sinvoll.

@max323

bei einer sammelklage wäre ich auch dabei ... die können doch nicht alle leute verarschen

Ich warte auch noch immer auf den zweiten Scheck... Die letzten beiden Monatsrechnungen wurde einfach von meinem Ersparten abgebucht... Ich hätte großes Interesse an einer Sammelklage!

@MarlisLL

Also ich hab auch im März meine Anwältin kontaktiert, die seitdem einen bisher erfolglosen Briefwechsel mit der Grundung und Vodafone betreibt, da natürlich alles abgestritten wird. Ich denke auch, dass eine Art Sammelklage am effektivsten wäre um Vodafone bzw der Grundung entgegen zu wirken...

@MarlisLL

Bei einer Sammelklage wäre ich auch dabei!

Ich bin auch in die gleiche Falle reingefallen.

bei einer Sammelklage wäre ich gern auch dabei. Je mehr leute sich finden lassen, desto besser...

ich habe den selben vertrag gemacht un fluche jeden tag darüber wie man so schnell reinfallen kann oh man ... habe meine küdigung per einschreiben verschickt un habe ne nummer bekommen da ich weiß wo der brief sich gerade befindet un der liegt schön bei der post un wartet bis er abgeholt wird aber das wird von grundung keiner machen ... per email habe ich dan noch eine kündingung geschickt un ich abe immer noch keine antwort un was jetzt ??

Ohje, ich bin ja geschockt!!! Hatte gehofft, dass man eine Chance hat, irgendwie noch an sein Geld zu kommen. Habe leider die gleichen Erfahrungen mit der Grundung gemacht, bzw. mein Sohn, der, kaum dass er 18 war, im Bahnhof angequatscht wurde. Die Handys sind so veraltet, dass kein Mensch damit telefonieren will. Also telefonieren wir, um nicht weitere Kosten zu verursachen und um die Bedingungen der Kostenübernahme zu erfüllen, jeden Monat 5 Minuten - natürlich am WE und ins vodafone-Netz. Vodafone bucht fleißig jeden Monat 44,90 ab, ich schicke alle 3 Monate die Einzelverbindungsnachweise zu Grundung und bekomme nicht einen Cent erstattet. Lediglich die erste Zahlung hat geklappt. Danach kam nix mehr. Seitdem habe ich x-mal dort angerufen, bekomme immer freundlich die Auskunft, dass alles in Ordnung sei und die Zahlung angewiesen wird - Pustekuchen! Das Problem ist, dass zwei Verträge abgeschlossen wurden: Einer mit vodafone - daran kann man nix rütteln und muss zahlen. Der andere Vertrag ist mit Grundung - und wenn die nichts erstatten, hat man Pech. Selbst wenn man wegen Nichtvertragserfüllung aus dem Vertrag mit Grundung rauskommt, bleibt der Vertrag mit vodafone bestehen. Ich werde aber trotzdem zum Anwalt gehen. Eine telefonische Rechtsberatung ergab schonmal, dass wir wahrscheinlich um eine Klage nicht herumkommen. Wenn jemand mit irgendeiner Aktion Erfolg hatte - bitte bitte, schreibt uns! Viel Glück euch allen...

OHGOTT....es gibt Gleichgesinnte.. mir ist das gleiche passiert und ich war dumm und naiv genug, um zu glauben in der heutigen Welt würde man noch etwas umsonst bekommen! richtige scheiße hab ich da gebaut ! ich hab auch die Mindestnutzung nicht eingehalten weil mir davon nichts gesagt wurde, die rechnungen hab ich ordnungsgemäß nach 3 monaten abgeschickt, daraufhin kam aber dann eine kündigung von der "Gründung GmbH" zurück, dh. ich bleibe jetzt auf Kosten von ca 1000 Euro sitzen ! Zudem hab ich damals ( im November) einen Vertrag unterschrieben der mir eine Festnetzflat auf dem einen Smartphone und eine Internetflat auf dem anderen versprach....angekommen ist dann aber nur 2x Internetflat , die ich eigentlich eh nicht brauche weil ich bereits einen anderen Handyvertrag von O2 habe! Natürlich war ich über die Kündigung geschockt und hab gleich eine Mail an die Gründung geschickt aber die sagen Vertraglich sei alles abgesichert und sie können da nix machen...! dumm gelaufen! Was sollen wir jetzt machen? Ratschläge und Lösungsvorschläge auch gern an meine Mailadresse : julchen.woerner@gmx.de ! DANKE !

Was möchtest Du wissen?