Handys die Klingeln gelten als Täuschungsversuch bei Klausuren, gibt es so ein Gesetz?

3 Antworten

Natürlich gelten klingelte Handys als Täuschungsversuch. Das Klingeln des Handys ist ganz anders anzusehen als ein einfacher Störfaktor, womit sich das Problem beheben lässt indem der Prüfer sagt "schalt das Ding aus und gut ist" . Stell dir mal vor was alles passieren kann. Während das Handy klingelt, es können elektromagnetische Handystrahlungen übers Gehirn aufgenommen und als Information in den Nervenzellen gespeichert werden. Es können Text und Audiodateien gesendet und über das Hirn empfangen und datentechnisch aufgefasst werden. Also jetzt weißt du sicher warum nur das Klingeln des Handys wo sich vielleicht nur die Oma melden wollte und dir mitteilen will dass du dein Lunchpaket vergessen hast als  ein Täuschungsversuch gilt.

Ne jetzt mal Spaß bei Seite, ja es gilt dummerweise als Täuschungsversuch, wenn man es bei sich trägt oder es klingelt auch wenn man es kaum angerührt hat. Wir dürfen zwar unsere Handys in Prüfungen für den Notfall mitnehmen, aber müssen sie ausgeschaltet auf den Lehrerpult legen und wenns mal klingelt oder piept, auch wenn sie beim lehrer auf dem Tisch liegen und man gar kein zugriff drauf hat! wars das mit der prüfung. Irgendwie dumm und sinnlos. Ich meine jemand wird beim spicken oder dem verwenden von unerlaubten technischen hilfsmitteln erwischt schön und gut, aber ich finds mehr als ungerecht jemandwn nur aufgrund eines Täuschungsverdachts und dann noch wegen so einem absurden (frag mich wie ein klingelndes Handy jemanden beim Schummeln helfen soll) von der einer Prüfung auszuschließen.

Da Handies heute teilweise komplette Datenbanken enthalten können - von den Kommunikationsmöglichkeiten mit "aussen" einmal abgesehen - habe ich beliebig Verständnis dafür, wenn sie bei Klausuren verboten sind.

Im Einzelfall regelt das die Hochschule selbst, nicht der Gesetzgeber.

Dafür braucht es kein Gesetz. Wer an einer Prüfung (Klausur oder Staatsexamen pp.) teilnehmen will, muss sich den dortigen Bedingungen unterwerfen - oder er lässt es bleiben. Ähnlich wie die AGBs von Firmen...

Ich finde das ist wieder typisch Deutschland. In manchen Klausuren darf man Handys anhaben bzw sogar auf dem Tisch haben - in anderen darf man nichteinmal essen.

@MEstudent

Diese unterschiedlichen Regelungen sind m.E. genauso sinnlos, wie es sinnlos ist, dass nicht nur von Bundesland zu Bundesland, sondern teilweise sogar städteweise differenzierte Vorgaben von den Schulen existieren - bis hin zu unterschiedlichen Schulbüchern.

Bußgeld für Schulverweigerung umgehen?

Ich besuche momentan die neunte Klasse in einer Gesamtschule. Im letzen Schuljahr habe ich mir dann doch schon ein paar mehr Fehltage geleistet, bis sich schließlich mein Lehrer mit mir zusammen gesetzt hat und mich darüber informiert hat, dass ich für weiteres Schule schwänzen Bußgeld zahlen muss. Zwei Wochen darauf habe ich dann verschlafen und mir einen weiteren Fehltag geleistet. Deswegen gehe ich davon aus, dass er für ein Bußgeld alles in die Wege geleitet hat. Gibt es Möglichkeiten das ganze zu umgehen? Mir ging es zu der Zeit wirklich nicht besonders gut. Kann ich mir evt. einen Attest für Depressionen schreiben lassen oder lässt sich die Strafe auch in Sozialstunden umwandeln? Wird das Bußgeld denn jetzt direkt mir oder meinen Eltern verhängt (bin 14, fast 15)? Achso und solche Antworten wie "Selber Schuld, verkommene Jugend" usw. könnt ihr euch sparen. Diese Bildungsanstalt ist einfach unterste Schublade. Die Lehrer verhalten sich inkompetent und unfreundlich, ich fühle mich stark unterfordert... Von Fortschritt bezüglich meines Wissensstandes kann hier nicht die Rede sein. Ich weiß es ist kontraproduktiv für mich selbst, aber ich sehe einfach keinen Sinn darin, für nichts aufzustehen. Nehmen wir mal morgen als Bsp. Eigentlich könnte ich mir den Stress genau so gut sparen. Ich habe zwei Stunden Religion, wo nur Leute mit Blümchen in ihrem Heft punkten können, wie ich nach der letzten Heftabgabe festgestellt habe. Der Inhalt der Texte schien dem Lehrer vollkommen egal zu sein. So habe ich mit meinem Durchschnittsheft dank fehlender Verzierung eine 4, während mein Sitznachbar trotz absolut hirnrissigen Beiträgen und falsch bearbeiteten Aufgaben mit einer 2 glänzt. Danach folgen zwei Stunden Kunst alias Zeitverschwendung, zwei Stunden in denen wir uns über aktuelle Nachrichten austauschen, über die ich auch nicht mehr erfahre, wenn ich nur 10 Minuten Radio oder Fernseher laufen lasse und darauf dann 2 Stunden Wahlpflichtunterricht 2 in denen ich jüngere Schüler betreuen darf. Was für eine Freude. Besonders wenn man in Betracht zieht, dass ich mich sozial betätigen soll, während die Lehrer fürs Kaffee trinken bezahlt werden und ich ab meinem Erwachsenenleben sowieso ihr Gehalt zahle. Was für eine Ironie. Kommt noch hinzu, dass mein Klassenlehrer nach der vierten Stunde die Beine hochlegen darf. Naja evt. noch eine Stunde Unterricht vorbereiten für morgen. So sieht bei uns ein Schultag aus, aber nein das war noch nicht alles. Das schlimmste folgt noch. Heute haben wir unsere Deutscharbeit nach Wochen endlich mal zurück bekommen. Das Thema war Erörterung. Ich konnte mit einer 2 + glänzen. Die beste darauf folgende Note war eine 3. Schon die letzen 5 mal war meine Deutscharbeit mit Abstand die beste. Auf meinem Zeugnis gibt es trotzdem 4en und 5en im Überfluss. Im Halbjahreszeugnis durfte ich mich z.B. über eine 4 in Deutsch freuen. Allerdings muss ich hinzufügen, dass meine Mitschüler eine bessere Note mir ihrer Durchschnittsfehlerquote von

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?