Handwerker kommt zur Nachbesserung. Darf er die Arbeitszeit berechnen?

9 Antworten

Du solltest einmal prüfen, wie denn der ursprüngliche Auftrag ausgesehen hat. Hast du auch damals einen Kostenvoranschlag erhalten, dann sollten die einzelnen Arbeiten und einzubauenden Teile aufgeführt sein. War damals nicht die Rede von einem Absperrhahn und ist dieser auch aus Technischen- oder Sicherheitsgründen nicht zwingend vorgesehen, und ist dieses Teil erst in den nachfolgenden Telefonaten/Gesprächen als sinnvoll oder für dich unbedingt notwendig angesprochen worden, so musst du den nachträglichen Einbau natürlich bezahlen. Genauso verhält es sich mit dem Dichtungsring. Allerdings weiß ich nicht, was der Handwerker zwingend hätte einbauen müssen, vielleicht fragst du mal bei dem Schonsteinfegen nach, wie es sich bei diesen Dingen baurechtlich verhält. Ist der Handwerker verpflichtet, diese bei Erstellung der Heizanlage einzubauen und hat er es wirklich vergessen, dann solltest du mit ihm sprechen und ihm klar machen, dass der Einbau auf seine Kosten geht. Hast du eine Rechtsschutzversicherung, dann lass dich doch von einem Anwalt beraten, der sich in baurechtlichen dingen auskennt.

Vom Gefühl her würde ich sagen: Nein, das darf er nicht.

Aber ich fürchte das kommt auf den konkreten Fall und den Auftrag an.

Wenn du das als unangemessen empfindest, würde ich darüber erstmal mit dem Handwerker sprechen.

Es hört sich leider an wie wenn die etwas vergessen hätten. Hier ein Beispiel: Du bestellst einen Handwerker der Dir 2 Fenster einbauen soll er mach jedoch nur eins und vergisst das zweite. Kommt nochmal und berechnet es da er es beim ersten mal nicht berechnet hat. Wäre es jedoch bezahlt gewesen müsste er kommen und dürfte kein Geld verlangen.

Ah so die Anfahrt darf er nicht berechnen. Wenn er davor etwas ausbauen musste und es jetzt wieder tun muss weil er etwas vergessen hatte dann darf er die Zeit fürs Ausbauen auh nicht berechnen 😉

Meines Wissens nach darf er nichts berechnen. Maximal wenn er damals Teile nicht eingebaut hat aber hätte müssen diese aber auch nicht angerechnet hatte. Klingt kompliziert ... nehmen wir an er hätte damals noch ein Rohr einbauen müssen und hat das vergessen. Er hat es damals aber auch nicht auf der Rechnung gehabt. Jetzt baut er das Rohr ein weil es da sein muss dann darf er dieses Rohr auch berechnen. Die Arbeitszeit allerdings nicht soviel ich weiß. Nicht mal die Abfahrt dürfte er berechnen. ..

Aber um sicher zu gehen ... Erstberatung beim Rechtsanwalt machen

Da du "Mangel" schreibst, muss der Handwerker selbstverständlich die Nachbesserung auch absolut kostenlos anbieten.

Da ich aber den Fall nicht kennen und diffus erscheint, kann ich dir auch in dem konkreten Fall keine weiteren Auskünfte geben. 

Was möchtest Du wissen?