hallo,bekomme jetzt vom vermieter neue fenster.muss ich die renovierungskosten tragen?

5 Antworten

Mach' Dich am besten bei einem Mieterschutzverein schlau. Die können Dir am besten erklären, inwieweit Mieterhöhungen und andere Forderungen des Vermieters hier berechtigt sind.

der vorteil vom mieterverein ist daß die nicht ihre meinung sagen sondern rechtsauskunft geben. das kriegt man in dieses forum leider nicht rein...

Mustt nicht für die Kosten aufkommen, aber kann durchaus passieren, dass der Vermieter die Miete erhöht

man muß schon kopfschuß haben um hier DH zu geben

@Obelhicks

Was willst n du .....

Ja musst Du ABER Du kannst die Fensterbauer freundlich darum bitte, so sauber und akkurat wie irgend möglich zu arbeiten weil Du gerade erst Renoviert hast. Meistens putzen die, die Ecken bei.

bitte überdenke Deine Antwort noch einmal: es kann nicht sein, dass der Vermieter Fenster erneuert und dann die Kosten dafür vom Mieter ersetzt haben will; sämtliche Kosten für das zur Verfügung stellen der Wohnung sind in der Kaltmiete enthalten; somit auch Kosten für Renovierungen; möglich wäre allenfalls eine Mieterhöhung;

@Guppy194

Hallo Guppy194, ich habe die Frage so verstanden: der Vermieter baut neue Fenster auf seine eigenen Kosten ein. Der Mieter (uteoi666) hat gerade erst Renoviert (gestrichen oder neu tapeziert) und hat jetzt angst das die Fensterbauer die Tapete kaputt machen. Wer kommt also bei evtl. defekt bei Einbau für die "Flickarbeiten" auf?

Hier bin ich der Meinung: Schönheitsreparaturen sind vom Mieter zu tragen.

L.G. Taraa

@Taraa

@Taraa: wenn der Vermieter neue Fenster einbaut/einbauen lässt, dann hat er auch alle Kosten der ordnungsgemäßen Einbaues zu tragen, d.h. er muss auch dafür sorgen, dass der ordnungsgemäße Zustand - also wie vor dem Einbau - wieder hergestellt wird; soweit man die Wiederherstellung als Schönheitsreparatur bezeichnen kann, fällt sie nicht unter die Verpflichtung des Mieters, da dieser dafür keinen Anlass (=Abnutzung durch Abwohnen) gesetzt hat lg Guppy

ich hab nur guppy als antwort gelesen, und da sieht es professionell aus und stimmt leider nicht.

wenn ich dich richtig verstehe kommt der fensterwechsel nur wegen einer immissionsschutzauflage. damit ist es grundsätzlich eine verbesserung, die mit 11 % der Kosten als Mieterhöhung umgelegt werden kann.

dabei ist zu beachten, daß möglicherweise nur die verglasung ausgetauscht werden muß. das macht keinen dreck und ist schnell gemacht.

kommen auch neue rahmen, dann kannst du verlangen, daß durch den ausbau herbeigeführte beschädigungen durch den vermieter wieder gerichtet wird.

Ich hab etz nur deine Antwort gelesen und versteh etz auch warum die keinem interessiert pfffffffff, nachplappern kann jeder

@djfreiflug

was bist du denn für einer?

Wenn der Mieter die Wohnung renoviert hat, dann fallen beim Einbau neuer Fenster - zumindst um die Fenster herum - mit Sicherheit Wiederherstellungskosten an, da die Handwerker, die die Fenster einbauen, die alten Fenster vorher auch ausbauen müssen. Das geht mit Sicherheit nicht ohne gewisse Zerstörungen der Tapeten etc. innerhalb der Wohnung ab. User fragt - in meinen Augen - ob er/sie die Ausbesserungsarbeiten in der Wohnung n a c h Einbau der neuen Fenster selber tragen muß. Ich denke ja !!!!

Was möchtest Du wissen?