Haftet man für einen Luftröhrenschnitt?

13 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Für Laien ist die erfolgreiche Durchführung eines "Luftröhrenschnitts" absolut ausgeschlossen und auch Notärzte machen das, wenn es nötig sein sollte, äußerst ungern. Demzufolge wäre es selbstverständlich nicht mehr im Rahmen der Ersten Hilfe gedeckt. Dass du das gesehen hast nehme ich nicht an. Wenn, dann schon eher ne Körperverletzung ;o)

CrazyDaisy  10.02.2010, 17:41

Aber ist es nicht interessant, wie leichtgläubig die Menschen sind? ;-)

Reiswaffel87  10.02.2010, 17:43
@CrazyDaisy

In ausnahmslos jedem Erste Hilfe-Kurs sitzen welche, die einen auf diesen "Kugelschreibertrick" ansprechen. ;D Unglaublich.

CrazyDaisy  10.02.2010, 17:47
@Reiswaffel87

Frag beim nächsten Kurs mal, ob Kühe schwimmen können und Du erhältst garantiert die Anwort: Nein, die gehen unter, weil sie keinen Schließmuskel haben... Auch so ein hirnrissiger Mythos, der sich ewig fortpflanzen wird.

FR4NZ 
Beitragsersteller
 10.02.2010, 20:18
@CrazyDaisy

Das mit dem Schliesmuskel kam aber mal bei "Genial daneben", auf SAT1 ,von daher muss dass doch stimmen?

emlderbeste  11.02.2010, 15:38
@FR4NZ

Genial daneben

PieOPah  24.06.2012, 11:56

Das läuft dann wohl unter: "Lasst mich durch, ich schaue SCRUBS!".

Mit "absolut"-Aussagen bin ich gerne vorsichtig. Es lässt sich wohl nur schwer eine Studie anfertigen, die belegt, wie erfolgreichen Luftröhrenschnitte von Laien sind. Kann mir auch kaum vorstellen, dass ein medizinischer Laie so etwas macht - da haben sogar manche Ärzte Angst/ Respekt vor.

Ich persönlich verstehe nicht, was an einem Luftröhrenschnitt so kompliziert sein soll. Tasten, markieren, schneiden, fertig. Einzig ohne das passende Material macht es wenig Sinn, zumal die Blutungsgefahr nicht unerheblich ist, da ja doch etwas Blut dabei läuft. Und die Inzision dann offen halten, ohne Material... Gott sei Dank ist die Rettung heute ziemlich schnell geworden.

hallo ,als ersthelfer wird niemand für fehler verantwortlich gemacht (laie),es ist plicht zu helfen und jeder erwartet das auch von anderen ,wenn es so dramatisch wird einen luftröhrenschnitt durch zuführen auf wen will man warten ?gerade in abgelegenen gebieten brauch ein artzt ewig und kann er das dann auch ,der zahnartzt von nebenan genauso wenig wie ein laie bevor jemand ganz tod ist dann lieber den versuch starten ,es gibt leute die das geschafft haben ohne ausbildung ,

Der luftröhrenschnitt durch einen Laien führt unweigerlich zum Tot. Bei Nichtdurchführung dieser Maßnahme kann es auch nicht zu einer Anklage wegen unterlassener Hilfe führen. Denn niemand ist verpflichtet, eine deratige Maßnahme durchzuführen. Hilfeleistung ist gegeben, wenn man einen Notarzt ruft.

Ich halte die Geschichte für Quatsch!!!

Unabhängig von dem Ammenmärchen mit der Kugelschreiber-Hülse stellt sich doch die Frage nach einer Regresspflicht, wenn man eine Erste-Hilfe-Maßnahme fehlerhaft durchgeführt hat. Ich denke "NEIN", denn sonst würde letztlich niemand mehr helfen. Obwohl ich im DRK war und Sani beim Bund, mache ich heute einen Bogen um alles, was wie Unfall aussieht.

Das geht wohl über die übliche 1. Hilfe-Maßnahmen hinaus. Aber wer weiß? Vielleicht war der Mann Arzt? Wenn nicht, wird er ein Problem kriegen.... Warum hast du nicht mal gefragt, was da los ist? Hinterher kriegst DU noch einen rein, weil du nicht eingegriffen hast, als augenscheinlich eine Straftat stattgefunden hat..... Ich hätte da mal nachgefragt, ob er das darf und kann und hätte parallel dazu mal den Notarzt gerufen für den Fall der Fälle.... Nur zugucken hat was von "Gaffer".

Reiswaffel87  10.02.2010, 17:41

Kein Arzt versucht mit einem Messer eine Tracheotomie.

diewildeHilde  10.02.2010, 17:43
@Reiswaffel87

Und das erkennt man von der Ferne so genau, wenn man nur von Weitem einen Blick drauf wirft und zunächst nicht mal erkennt, ob da nicht sogar einer abgestochen wird - weiß ich nicht....