Grundschuld- Löschungsbewilligung- Bank hat keine Unterlagen mehr dazu?

5 Antworten

Hallo? Das kann ja wohl nicht Dein Problem sein. Dann soll die Bank gefälligst prüfen, ob es noch irgendwelche Verhältnisse gibt, die das Behalten der Grundschuld erfordern oder rechtfertigen und falls nicht ist eine Freigabe zu erteilen. Die sind der Rechtsnachfolger und in der Pflicht das auszuführen - da macht man es sich echt einfach. Nicht abwimmeln lassen und im Zweifel Druck aufbauen. Gruss

Dann muss die UniCredit Bank AG als Rechtsnachfolgerin eine neue Löschungsbewilligung abgeben. Wenn sie zur Grundschuld keine Unterlagen mehr haben, können sie sich ja sicher sein, dass die Grundschuld zumindest für sie nicht mehr valutiert.

Dann ist es jetzt Aufgabe der Hypovereinsbank ( Rechtsnachfolger ) diese Unterlagen beizubringen - die haben ( im Gegensatz zu Dir als Verbraucher ) Zugriff auf die Unterlagen oder können zumindest eine entsprechende Befreiungserklärung ausgeben.

Mir hat auch eine Bank vor 2,5 Jahren Vergleichbares erklären wollen, als es um eine 44 Jahre zurückliegende Grundschuldeintragung ging. Also bitte nicht abwimmeln lassen.

Ohne Unterlagen existiert wohl keine Grundschuld (mehr)...

aber sie steht noch im Grundbuch - und da bekommst Du die nicht so einfach "auf Zuruf" gelöscht

Solange sie im Grundbuch eingetragen ist, besteht sie auch noch. Ob Unterlagen dazu bei der Bank auffindbar sind, ist irrelevant.

@Ronox

Die Bank - auch die rechtlich nachfolgende Bank - könnte jedoch erklären, sie hätte keine offene Forderung, die Grundschuld wäre somit getilgt.

Darum kümmert sich der Notar, der sich das auch gut bezahlen läßt.

Was möchtest Du wissen?