Gibt es bestimmte Vorschriften für eine Unterschrift?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

deine Schrift ändert sich wahrscheinlich noch sehr, also keine Panik. Mit dem vollen Namen musst du nur unterschreiben, wenn es ausdrücklich erwünscht ist. Bei einer Bewerbung würde ich es immer machen und beim Lebenslauf auch. Ich unterschreibe meistens nur mit dem ersten Buchstaben meins Vornames und dem Nachnamen (der noch nicht mal lesbar sein muss!!!), oder nur mit dem Nachnamen. Unterschreibe einfach so, wie du immer schreibst.

es müssen lediglich 2 Buchstaben relativ leserlich sein, man kann auch nur mit dem Nachnamen unterschreiben, sie sollte schon immer gleich aussehen, man kann seine Unterschrift auch ändern . Probier doch einfach ein bisschen rum, welche U. dir am Besten gefällt, die "nimmst" du dann. Hoffe geholfen zu haben :-)

also: du kannst theoretisch ein namenskürzel machen, also wenn du mit einem viereck unterschreibst, dann ist das theoretisch möglich... von der unterschrift selber, muss mindestens 1 buchstabe leserlich sein, dann ist sie rechtskräftig... ich zb unterschreibe immer erster buchtabe des vornamens und nachnahme...

Wenn Vor- und Nachname verlangt werden, muß man so unterschreiben. Sonst tut es auch der Nachname.

Die Schrift ändert sich mit dem Alter... :)

  1. Zu Frage 1: Das kommt darauf an wo du unterschreibst. Für deinen Personalausweis oder amtliche Dokumente in der Regel immer mit Vor und Nachnamen. Bei allen anderen Sachen reicht nur der Nachname oder noch der erste Buchstabe des Vornamens. Das darfst du dir aussuchen.

  2. Zu Frage 2: Siehe Antwort 1. Kommt ebenfalls darauf an für was du unterschreibst. Grundsätzlich aber eher ja.

  3. Zu Frage 3: Nein.

  4. Zu Frage 4: Du hast als 15jähriger bereits eine Unterschrift und die musst du nicht immer so beibehalten.

Was möchtest Du wissen?