GEZ-Befreiung durch Mitbewohner der Bafög bezieht?

9 Antworten

Du musst zahlen, denn du bist ja nicht befreit, sondern nur dein Mitbewohner. Einer im Haushalt muss zahlen. Einen Haushalt kann man nicht befreien lassen, nur die einzelnen Personen im Haushalt (nur Ehegatten und minderjährige Kinder sind eingeschlossen oder Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft bei H4). 

Bleiben dann noch Zahlungsfähige unbefreite Personen übrig, dann sind diese dran mit zahlen. 

Die Befreiung gilt nur für den Antragsteller selber, aber für keine weitere Personen außer den Ehepartner, minderjährige eigene Kinder des Antragstellers oder den beim Standesamt eingetragenen Lebenspartner, d.h. du musst zahlen.

Ja, Mitbewohner profitieren nicht davon dass jemand im Haushalt befreit ist. Ausnahme: Ihr wäret miteinander verheiratet.

Da der Rundfunk-Beitrag zu einer allgemeinen Wohnungssteuer mutiert ist, zahlt/zahlen derjenige/diejenigen, der/die in dieser Wohnung gemeldet ist/sind. Wer Bafög bezieht, ist befreit, also müssen die anderen der WG diesen Abzockbetrag bezahlen.

Was ist daran Abzocke? Immerhin gibt´s da auch eine angemessene Gegenleistung und Filme ohne ständige Unterbrechung durch Werbepausen.

Dafür darf man dann bei den Privaten an demnächst selbst für das Anschauen von Dauerwerbesendungen und jede Menge nerviger Reklameunterbrechungen sowie Soaps zur allgemeinen Volksverdummung blechen. Was sich dann irreführenderweise freenet-tv nennt.

@Hideaway

Ich habe seit mehr als 30 Jahren kein TV und Radio mehr. Mein PC dient mir als Arbeitsgerät und ich sehe absolut nicht ein für eine Leistung zu zahlen, die ich weder haben will, noch abrufe.

Nur weil ich ein Dach über dem Kopf habe, muß ich diese Abzocke zahlen? Nee, mit mir nicht!

Jeder, der den Müll, Manipulation und die Verarsche sich reinziehen will, soll doch über PayTV dafür bezahlen, schon ist der Kittel geflickt.

Die Befreiung gilt in diesem Fall nur für den Mitbewohner,du musst zahlen !

Was möchtest Du wissen?