Gewerbeanmeldung, welche Kosten kommen auf mich zu?

5 Antworten

Wenn du im Nebenerwerb anfängst, könnten u. a. folgende Kosten noch auf dich zukommen (Abhängig vom Gewinn, Gewerbeertrag, Umsatz, Vertriebsweg, Mitarbeiteranzahl usw.) :

Umsatzsteuervorauszahlung, IHK-Beiträge, Handelsregistereintrag, Sozialversicherungen (RV, UV, KV, AV), Einkommensteuer, Gewerbesteuer, Stammkapital, Provisionen (z.B. eBay), Gebühren (z.B. PayPal), Versandkosten und -material oder Kontoführungsgebühren.

Zusätzlich noch bei Bedarf Kosten für: Steuerberater, Versicherungen, Buchhalter (Je nach Form) oder einen Anwalt (z.B. Erstellung der AGB's).

Du solltest dich mit dem Thema detailliert auseinandersetzen. Wie du siehst, kommt da eine ganze Menge auf dich zu, was dich in die Schulden reißt.

Einen Gewerbeschein gibt es nicht.

Und es gibt auch kein KLEIN Gewerbe.

Es gibt Gewerbe und fertig.

Das was du mit klein anfangen meinst, ist die Kleinunternehmerreglung nach § 19 UstG. Das ist eine steuerrechtliche Sache.

Du bist bis zu einem Jahresumsatz ( NICHT GEWINN) von 17.500€ von der MwsT befreit, bzw. das Finanzamt zieht die MwST von dir nicht ein.

Das bedeutet jedoch, auf deinen Rechnungen darfst du die MwST nicht extra ausweisen und du darfst deine Verausgabte MwST ( die hast du bei Waren und Betriebsmittelkosten) beim Finanazamt nicht geltent machen und nicht gegen rechnen.

Somit bleibst du sozusagen, als Endverbraucher, auf der MwsT sitzen

Die Gewerbeanmeldung, kostet je nach Stadt oder Gemeinde zwischen 20 und 50€, und wird dein geringestes Problem werden.

Und was du mit den 450€ meinst, keine Steuern bezahlen zu müssen, trifft nur auf einen Minjob zu.

Du betreibst aber ein Gewerbe und bist somit Selbstständig, somit wird der Gewinn aus deiner Selbstständigkeit deinem Einkommen aus deiner Haupttätigkeit zugerechnet, versteuert und sozialabgaben fällig.

Da du dich mit Selbstständigkeit, dem Steuerwesen, dem Marketing und Konnzepetion so gut auskennst: Mein Tipp, besuche unbedingt einen Kurs für Existenzgründer. Sonst läuft das schief.

Gewerbe betreiben ist ein wenig mehr als nur Ware einkaufen und wieder verkaufen.

Du weist schon, dass du auch Buchführung machen musst?

Ist aber nur ein Nebenjob oder? Ansonsten steigt nämlich die Krankenkasse richtig hoch, 400-500€ pro Monat

Das heisst wenn ich unter 450€ im Monat bleibe, dann bezahle ich keine Krankenkasse?

In meinen Hauptberuf zurzeit (Teilzeit) bezahlt mein Arbeitgeber meine Krankenkasse

@Dellinma

Solange du kein Scheingewerbe betreibst bzw. dein Nebenverdienst unter deinem Hauptberuf bleibt und du nicht mehr als 15 Stunden die Woche daran arbeitest, musst du keine zusätzlichen Krankenkassenbeiträge zahlen.

Du kannst aber damit rechnen, dass ungefähr 40 % von deinem Gewinn für Steuern drauf gehen werden.

Was soll ich beim Fragebogen zur steuerlichen Erfassung bei einigen Punkten angeben (Promotion)?

Hey Leute, sicherlich erkennt ihr allein am Titel dass ich relativ neu bin und vorgestern den Fragebogen vom Finanzamt erhalten habe. Dieser überfordert mich etwas in einigen Punkten und weiß nicht genau was ich in meinem Fall eintragen soll. Mir scheint es auch so, dass ziemlich viel frei bleibt für meine Art der Selbstständigkeit Neutral Ich weiß dass ich unter den 8.354€ bleiben werde, was für mich Steuerfreiheit bedeuten sollte. Deshalb auch die etwas größere Verwirrung.

Hier der Link zum Fragebogen zur Veranschaulichung:

http://www.fm.nrw.de/allgemein_fa/service/formulare/sonstige/gewerbeanmeldung/01_fragebogen_fseeu_2014_sw.pdf

F1) Auf jeder Seite wird oben eine Steuernummer verlangt, ich habe bloß die Steuer ID Nummer, welche ich zu beginn angegeben habe. Wo oder wie erhalte ich diese, wenn sie jetzt schon benötigt wird?

F2) Punkt 1.4: Soll ich dort nochmals das gleiche wie im Gewerbeschein aufführen?

F3) Punkte 1.6, 1.7 und 1.8 kann ich doch völlig frei lassen, da ich keine steuerliche Beratung beanspruche? Habe bloß Nein angekreuzt auf die Frage, ob in den letzten drei Jahren eine steuerliche Erfassung erfolgte.

F4) Punkt 2.4 und 2.5 der Zugehörigkeit muss ich als Promoter doch nicht besitzen oder? Also bei beidem Nein?

F5) Punkt 3.1 ist eine Angabe zur Festsetzung der Vorauszahlung nötig. Muss ich diese ausfüllen? Wenn ja, gehört Promotion in selbstständige Arbeit oder eher Gewerbebetrieb? Da ich steuerfrei sein werde, könnte diese doch ausgelassen werden, oder?

F6) Punkt 4, welche Gewinnermittlungsart habt ihr angegeben?

F7) Unter Punkt 6 muss ich nichts angeben und bloß die Anzahl der Arbeitnehmer mit 0 kennzeichnen, richtig?

F8 ) Punkt 7.5, 7.6 und 7.7. Bei der Steuerbefreiung muss ich Ja eintragen, bei der Tätigkeit kommt "Promotion" hin? Welcher Paragraph unter §4 XXX muss angegeben werden? Was kommt bei Punkt 7.6 und 7.7 hin?

F9) Was muss ich bei Punkt 7.8 angeben?

Wenn ihr mir bei dieser Beantwortung helfen könntet, würdet ihr mir einer meiner bisherigen großen Hürden zurzeit nehmen. Ich wäre euch mehr als Dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?