Getränkeautomat im Betrieb. Ja oder nein?

5 Antworten

Je nachdem welche Arbeit es ist, ist es grundsätzlich empfehlenswert wenn auf de Arbeit Getränke zur Verfügung stehen, z. B. Hochofen, Eisengieser, Stahlarbeiter oder auch Berg- und Tunnelbau, da sollten Getränke, aufgrund der Fürsorgepflicht BGV A1 (Grundsätze der Präventione) auch zwingend vorhanden sein.

Hallo ,

wenn Ihr einen Sozialraum habt , dann kann man doch dort eine kleine Küche einrichten! Kühlschrank , Mikrowelle , Kaffeemaschine und ein paar Kleinigkeiten mehr. Damit ist man bestimmt besser dran , als mit einem Getränkeautomaten ! Vorallem ist Wasser , Cola in Kästen gekauft auch günstiger ! Das würde ich mal anregen ! Denn einen Sozialraum müsst Ihr ja haben !!!!

GLG und einen schönen Tag , wünscht Dir , clipmaus :-))

Es gibt eine Regelung, dass bestimmten Berufsgruppen, die in extremen Situationen arbeiten müssen, betrieblich Getränke zur Verfügung gestellt werden müsssen. Wie zum Beispiel Arbeiter die direkt am Hochofen und Ähnlichen Arbeitsplätzen arbeiten. Die Aufstellung von Getränkeautomaten ist niergens Pflicht. Auch wenn der AG einen Automaten aufstellt, kann daraus keine Kaufpflicht abgeleitet werden.

Soweit mir bekannt ist, muss ein Arbeitgeber mit mehr als 10 Beschäftigten einen Sozialraum zur Verfügung stellen, wenn Sicherheits- oder Gesundheitsgründe dies erfordern (§ 6 Arbeitsstättenverordnung). Ein Getränkeautomat muss nicht gestellt werden, auch keine Kaffeemaschine. Wer sich nichts zu trinken mitbringt, kann ja Wasser aus dem Wasserhahn trinken. Es spricht aber nichts dagegen, wenn dennoch ein Getränkeautomat aufgestellt wird - gerade in einem Betrieb mit 45 Mitarbeitern. Für das Betriebsklima dürfte das sicher gut sein.

Getränkeautomat gesetzlich vorgeschrieben, wo hat der Kollege denn das gelesen?? :-D

Lies das mal durch: http://www.sifa-news.de/inhalte/news/arbeitsstaettensicherheit/99-aufenthalts-und-pausenraeume-welche-anforderungen-muessen-sie-erfuellen

§ 29 Pausenräume (1) Den Arbeitnehmern ist ein leicht erreichbarer Pausenraum zur Verfügung zu stellen, wenn mehr als zehn Arbeitnehmer beschäftigt sind oder gesundheitliche Gründe oder die Art der ausgeübten Tätigkeit es erfordern. Dies gilt nicht, wenn die Arbeitnehmer in Büroräumen oder vergleichbaren Arbeitsräumen beschäftigt sind und dort die Voraussetzungen für eine gleichwertige Erholung während der Pausen gegeben sind. (2) Die lichte Höhe von Pausenräumen muss den Anforderungen des § 23 Abs. 2 (Raumabmessungen) entsprechen. (3) In Pausenräumen muss für jeden Arbeitnehmer, der den Raum benutzen soll, eine Grundfläche von mindestens 1,00 m² vorhanden sein. Die Grundfläche eines Pausenraumes muss mindestens 6,00 m² betragen. (4) Pausenräume müssen entsprechend der Zahl der Arbeitnehmer, die sich gleichzeitig in den Räumen aufhalten sollen, mit Tischen, die leicht zu reinigen sind, Sitzgelegenheiten mit Rückenlehne sowie mit Kleiderhaken, Abfallbehältern und bei Bedarf auch mit Vorrichtungen zum Anwärmen und zum Kühlen von Speisen und Getränken ausgestattet sein. Trinkwasser oder ein anderes alkoholfreies Getränk muss den Arbeitnehmern zur Verfügung gestellt werden.

Was möchtest Du wissen?