Genossenschaftsanteile/Mietkaution

5 Antworten

Wenn du Genossenschaftsanteile erwirbst, bist du Anteilseigner und bekommst dafür Dividenden, falls die Genosschaft welche ausschüttet. Meist 4% pro Jahr. Früher wurden die nach dem Halbeinkünfteverfahrfen versteuert. Seit 2009 werden sie voll versteuert. Gibst du also keinen Freistellungsauftrag dortr ab werden autotamisch de Steuern ans Finanzamt abgeführt. Bei einem Mietkautionskonto wird das Geld auf dich angelegt. Wenn nicht wird automatisch von den Zinsen die Steuern abgeführtm da der Vermieter ja bestimmt nicht seinen Freistellungbetrag für dich opfert

Bei einer Kaution legt der Vermieter das Geld auf ein Konto auf seinem Namen an - aber die Zinsen stehen Dir genau so zu wie das Guthaben im Falle einer späteren einwandfreien Wohnungsübergabe, und Du bekommst die Zinsbescheinigung, damit Du die Steuern bei Dir eventuell geltend machen kannst. (Jedenfalls wäre es so richtig, und so handhabe ich es auch immer.)

Bei Genossenschaftsanteilen geht Dir auch nichts verloren: Du bekommst eine jährliche Ausschüttung. Es hängt von der Genossenschaft ab, ob die Dir jährlich ausgezahlt wird oder dem Genossenschaftskonto gutgeschrieben wird. Steuerpflichtig ist sie in jedem Fall in gleicher Weise als Kapitalertrag.

Frage !! : viele Genossenschaften zahlen im Durchschnitt ca.4% ...hab gelesen es gibt auch welche mit bis zu 6% nur wo?? einen Internetvergleich wie bei Tagesgeldkonten gibt es dafür nicht,oder ?? DANKE!!

Genossenschaftsanteile werden nicht verzinslich angelegt, sondern bleiben Teile der Genossenschaft. Diese Teile kauft Dir die Gesellschaft in der Regel für denselben Preis nach Deinem Auszug wieder ab.

es gibt dafür aber eine jährliche Dividendenausschüttung. Bei den Genossenschaften die ich kenne, sind es 4% pro Jahr

Hallo Nachtflug, was bedeutet, dass die Anteile Teile der Genossenschaft bleiben? Ich bin davon ausgegangen, dass das Geld dann auf meinem Namen angelegt wird. Danke die Fette

Zur Nutzung einer Genossenschafts-wohnung ist die Mitgliedschaft erforderlich. Hierfür sind Genossenschaftsanteile je nach Größe der Wohnung zwischen € 600,00 und € 1500,00 zuzüglich Eintrittsgeld in Höhe von € 50,00 zu zahlen. Auf die Summe der eingezahlten Anteile wird satzungsgemäß jährlich eine Dividende in Höhe von maximal 4% ausgezahlt. Bei Auszug aus der Wohnung sind die Genossenschaftsanteile satzungsgemäß kündbar. Eine Mietsicherheit oder Courtage wird nicht fällig.

http://www.luebecker-bauverein.de/lexikon.php?reload_coolmenus

Was möchtest Du wissen?