Geblitzt mit Roller

5 Antworten

Grundsätzlich sitzen im Radarwagen Zeugen, die speziell bei Zweirädern die Kennzeichen notieren sollen. Bei einer stationären Anlage bist du fein raus.

Wenn du in der Nähe deines Wohnsitzes geblitzt worden bist, könnten die Beamten mal nach einem solchen Gefährt Ausschau halten... Wenn du und der Roller einwandfrei (Aufkleber?) zu identifizieren sind, könntest du zahlen müssen. Die Frage ist aber, ob sich der Aufwand für 30 Euro lohnt...

Du siehst leider nur den Blitz vor dir und nicht den hinter dir. Wenn es ein mobiles Messgerät war, dann wird In der Regel bei einem gemessenen Motorrad oder Motorroller zusätzlich auch das Kennzeichen mit Datum, Uhrzeit und Ort der Messung notiert, so dass eine Identifizierung des Halters leicht möglich ist. Bei einem stationären Messgerät älterer Bauart kannst du Glück haben, daß das Fahrzeug mit Halter nicht zu identifizieren ist, weil keine zweite Kamera von hinten fotografiert hat. Aber vielleicht kennt dich und deinen Motorroller der Meßbeamte, dann hast du weniger Glück.Radarrat

Da hast du Glück gehabt, wenn es ein stationärer Blitzer war. In der Schweiz hättest du Pech gehabt, dort werden alle Fahrzeuge von vorn und von hinten geblitzt - die stationären Blitzer sind entsprechend ausgerüstet. Auch Motorradfahrer bekommen dort regelmäßig Post. :-)

Außerdem gilt in der Schweiz das Gesetz, dass immer der Halter blechen muss, wenn der Fahrer nicht ausfindig zu machen ist. Ausnahme: Fahrzeug wurde in der Nacht gestohlen und du bemerkst es erst am Morgen.

Nein. Solange dein Gesicht nicht drauf ist und dich die Cops nicht kennen. ......

Was möchtest Du wissen?