Fristlose Kündigung - Was bedeutet dieser Satz in meinem Arbeitsvertrag?

17 Antworten

Das bedeutet, falls Dir fristlos gekündigt wird, wird gleichzeitig fristgerecht gekündigt, falls die fristlose Kündigung unwirksam ist.

Damit sichert sich der Arbeitgeber für den Fall ab, dass eine ausgesprochene fristlose Kündigung vom Arbeitsgericht nicht standhält und für unwirksam erklärt wird. Da es in der Regel einiege Zeit dauert, bis das Gericht ein solches Urteil spricht, wäre eine spätere ordentliche Kündigung mit dem gleichen Grund auch nicht mehr möglich, da zu lange her. Deshalb sagt er mit diesem Satz: "Sollte das nicht als fristlose Kündigung durchgehen, was es alternativ halt gleichzeitig eine ordentliche (normale,fristgerechte) Kündigung.

Falls die fristlose Kündigung nicht gerechtfertigt sein sollte, wird dir gleichzeitig die normale Kündigung ausgesprochen.

das bedeutet, dass eine Fristlose Kündigung auch gleichzeitig eine fristgerechte Kündigung darstellen soll. Dies geschieht hilfsweise falls Du gegen die fristlose Kündigung vorgehen solltest, damit gleichzeitig auch die Frist zur ordentlichen Kündigung beginnt.

Ein merkwürdiger Arbeitgeber...!!!

Wenn der Arbeitgeber eine frislose Kündigung ausspricht, spricht er gleichzeitig auch eine fristgerechte Kündigung aus. Hält die fristlose Kündigung einer gerichtlichen Überprüfung nicht stand, dann gilt das Kündigungsschreiben als ordentliche Kündigung, unter Einhaltung der Kündigungsfristen. Der Arbeitgeber muss keine erneute Kündigung aussprechen.

Im Falle einer Kündigungsschutzklage müssten Sie sich gegen beide Kündigungen gleichzeitig wehren.

Peter Kleinsorge

Es handelt sich um keinen merkwürdigen Arbeitgeber, sondern diese Klausel ist in allen aktuellen Arbeitsverträgen enthalten. - Rein juristisch geht es darum, dass im Falle einer erfolgreichen Klage gegen die fristlose Kündigung, vom Arbeitgeber nicht erneut unter Einhaltung der vertraglichen Kündigungsfrist gekündigt werden muss. - Die Folge wäre sonst für den Arbeitgeber eine längere Lohnfortzahlung.

@derprediger

Worum es bei dieser Klausel geht, brauchen Sie mir nicht zu erklären, das ist mir klar.

Ich habe schon einige Arbeitsverträge, bei verschiedenen Arbeitgebern gesehen und ich habe auch schon einiges in meiner Praxis als Betriebsrat und Mitglied der Tarifkommission erlebt, bis jetzt ist mir eine solche Klausel noch nie begegnet.

Insofern halte ich sowohl die Klausel und den dazugehörigen Arbeitgeber weiterhin für merkwürdig.

Peter Kleinsorge

@derprediger

Die Klausel ist unnötig, da hat Kleinsorge Recht. Wenn ein Arbeitgeber fristlose Kündigung ausspricht tut er gut daran in dem Kündigungsschreiben auch gleich ersatzweise Fristgerecht zu kündigen, dazu bedarf es keines Passus im Arbeitsvertrag. Ich persönlich habe noch keine Arbeitsvertrag mit diesem Passus gesehen.

@Anton96

Die Klausel ist in der Tat unnötig, denn entscheidend ist, dass sie in der Kündigung selbst steht. Und in einem Arbeitsvertrag derart von der Kündigung zu reden kommt mir so vor, als würde man einem Täufling schon erklären, wie seine Beerdigung ablaufen wird.

Was möchtest Du wissen?