Freund (Beamter) möchte Ehevertrag obwohl kein Vermögen vorhanden ist?

6 Antworten

Hallo,

er sollte sich Gedanken darüber machen, wie er seine zukünftige Familie am besten absichern kann / soll! Insbesondere, wenn ihr Nachwuchs wollt ! Wenn er schon über Scheidung und Unterhalt spricht, dann ist er vielleicht doch noch nicht reif für die Ehe !

Das mit dem "Unterhalt nicht zahlen" ist schmarren... Wenn ein gemeinsames Kind da ist oder wäre, muß / müsste er Unterhalt  für das Kind zahlen... So sieht es das Gesetz vor.

Emmy



Für Kind Unterhalt ist klar... aber es geht ihm um meinen Trennungsunterhalt... wobei ich arbeite ja eig immer.

@Choupette29

Na ja, jeder ist anders, aber merkwürdig ist es schon, daß man sich vor der Hochzeit solche Gedanken macht !

Vielleicht ist jetzt "kein Vermögen vorhanden", er hat aber womöglich Angst, daß wenn er etwas erbt, daß er mit dir teilen muß!

Diese Einstellung (von deinem zukünftigen Gatten) würde mir auf die Nerven gehen !

Emmy

so merkwürdig finde ich das überhaupt nicht. Kein Paar glaubt vor der Ehe, dass sie sich mal scheiden lassen würden. Dennoch werden sehr viele Ehen geschieden, also warum sollte man selbst davon nicht betroffen werden? Wenn man mal die rosarote Brille der Verliebtheit runternimmt, ist ein Ehevertrag sicher ein Gedanke wert.

Er meinte das er nur heiratet mit Ehevertrag weil er ja wesentlich mehr wie ich verdienen wird und er mir im Falle einer Scheidung keinen Trennungsunterhalt zahlen möchte

Wenn er schon vor der Heirat an Scheidung denkt, sollte man schnellstens dieses Verhältnis beenden. Es gibt auch noch andere Männer die an ihre Familie denken und für die wichtig ist, wie man sich gegenseitig im Krankheitsfall absichert.

Ich halte es eher für sinnvoll, einen anderen Freund zu suchen.

Wer vorab, ohne dass Vermögen da ist, schon so denkt, hat vielleicht einen Tipp von der Frau Mama bekommen oder denkt in erster Linie monetär. Für mich keine gute Voraussetzung einer Partnerschaft.

In welcher Besoldungsgruppe ist er denn und wie alt? Bis er Bea auf Lebenszeit ist, kann er wegen dauernder Krankheit ganz schnell entlassen werden.

@Sonnenstern er ist 25 und fängt mit A6 oder A7 an.. ist gerade Beamter auf Probe. Wie gesagt ich selbst hätte jetzt kein Ehevertrag gebraucht. Nur er will sich absichern. Ich hab ja auch kein Antrag bekommen. Mich würde es nur mal interessieren 

@Choupette29

Du liebe Güte, ich dachte, er ist mindestens im gehobenen Dienst. Das ist Einstieg im mittleren. Ob er da immer mehr verdient als du als Angestellte, sei mal dahin gestellt. Netto mag sein, da keine Abzüge für Rente und Arbeitslosenvers. Dafür aber, zumindest wenn er älter ist, satte Beiträge für die PKV.

Er soll doch mal etwas runter kommen vom hohen Pferd. Eine Kollegin hatte früher eine länger andauernde Sehnenscheidenentzündung. Unser Amtsvorsteher wollte sie wegen Krankheit aus "dem Dienst entfernen" lassen, wie es so human hieß. Ging aber gerade noch mal gut. Meine Frau ist wegen Krankheit beim Bundesgesundheitsamt als Angestellte entlassen worden. Schönes Wortspiel. Das kann ihm, wenn er Pech hat, auch passieren, bevor er frühestens mit vollendetem 27. Lebensjahr Bea auf Lebenszeit werden kann. Dann ist er allerdings auf der sicheren Seite. Pension wäre dann aber auch recht mickrig. BU Vers. hilft in solchen Fällen.

Nun in jungen Jahren bei dieser Einstufung so zu argumentieren finde ich jedenfalls verfehlt. verstehen könnte ich es noch, wenn einer sehr vermögend ist. Passiert hier z.B. bei Heirat, wenn der Erbe das Hotel übernimmt.

Da würde mir ehrlich gesagt die Lust aufs Heiraten vergehen. Mal ehrlich, warum heiratet man? Doch nicht, um eine schöne Feier und ein Papier in der tasche zu haben. Eigentlich heiratet man, weil man für immer zusammen bleiben will. Für den Anderen da sein - auch im Alter. Aber er gibt doch jetzt schon zu, dass er sich im Falle eines Falles aus der Verantwortung schleichen will. Weil zur Verantwortung gehört auch, dass man nicht 20 Jahre verheiratet ist, sich dann scheiden lässt und den finanziell schlechter gestellten Partner im Regen stehen lässt. Wenn er also so schon an Trennung denkt und ihm jeder Cent zu viel ist, solltet ihr das Heiraten echt lassen!

Solltet ihr doch heiraten und er auf einen Vertrag bestehen: lass dich ebenfalls absichern! Dass auch du im Falle eines Falles nichts an ihn zahlen musst und deine Rentenansprüche alleine behälst. Und selbstverständlich bestehst du darauf, dass du Steuerklasse 4 bekommst (und nicht 5 nimmst, dass er die 3 bekommt). Weil sonst nimmt er die ganzen finanziellen Vorteile mit und falls es zur Scheidung kommt, stehst du dumm da, da er mit höherem Verdienst (Steuerklasse 3) entsprechend mehr Rente/Pension bekommt wie du mit deiner 5. Dann stehst du mit noch weniger Rente da als ohne ihn!

Weißt du, ich könnte es ja verstehen, wenn es abartig große Verdienstunterschiede wären oder er sowas wie Vermögen hätte. Aber bei wenigen hundert € und keinerlei Vermögen ist das einfach nur Schwachsinn. Wenn er dich liebt, sollte er doch auch um deine Zukunft und Absicherung besorgt sein, meinst du nicht?

Und wie schon gesagt, im Alter wird von seiner Pension eh nicht mehr viel übrig bleiben. Als Beamter muss er sich privat versichern. Und ich sehe es gerade bei meiner Mutter, wie die von Jahr zu Jahr teurer wird. Zumindest die Pension meiner Mutter wird mal weitestgehend von der PKK aufgefressen werden und sie wird ob wohl oder über mit von der Rente meines Vaters leben müssen.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt wäre bei mir der frühestmögliche Austausch des Lebensabschnittsgefährten in Betracht zu ziehen.
😂
Um es mal im Amtsdeutsch zu schreiben.

Was möchtest Du wissen?