Findet Ihr die Strafe für den Kita-Erzieher gerechtfertigt oder zu milde?

5 Antworten

Hi,

auch auf die gefahr hin, jetzt verteufelt zu werden, weil ich nicht gleich Zeter und Mordio schreie, die Mistgabel von Dachboden hole und lautstark fordere, gewisse Lager für solch Leute wieder aufzumachen und sie am besten direkt per Fließband in den ofen zu schieben....

Ich frage mich, in wie weit wirklich Pädophilie der Beweggrund war. Einen USB-Stick an einem so brisanten Arbeitsplatz liegen zu lassen (und ich bezweifle, dass er da ständig ein Laptop mit aufs Klo nimmt), schreit ja förmlich nach "Seht her, ich bin ein Pädo, verhaftet mich".Ich glaube eher, da wollte sich einer geschickt zur Ruhe setzen und hat nach einer Möglichkeit gesucht, sich schon früh Arbeitsunfähig schreiben zu lassen.

Da würde mich echt mal interessieren, was seine Berufsunfähigkeitsrentenversicherung dazu sagt und in wie weit ein solcher "Krankheitsfall" (er ist ja schließlich jetzt in Therapie) da abgedeckt ist. Auch wenn das natürlich ganz schön extrem ist, besonders wenn man die allgemeine Meinung der Öffentlichkeit bedenkt. Zumindest braucht der jetzt keine Angst mehr haben, dass er jemals wieder ein Kind betreuen muss.

Du meinst er hat das absichtlich gemacht sozusagen als Hilfeschrei da er Agst hatte das er doch mal übergriffig wird? Aber er arbeitete da über 20 Jahre-schwer zu glauben das er da niemals was tat(unsittliches Anfassen..)

Ich vermute mal, dass die Staatsanwaltschaft das Urteil auch akzeptiert hat, es also nach Tatbestand und Schuld soweit ok ist.

Einen Datenträger in einer Kita liegen zu lassen, würde ich eher als verpeilt einschätzen denn als vorsätzlich - was darauf hinweisen könnte, dass er seinen Schweinkram und die Kinder in der Kita überhaupt nicht zusammengebracht hatte...

Ich finde die Sanktionen auf jeden Fall nicht zu gering. Ich denke, das ist okay. Es geht "nur" um Bilder. Er hat ja kein Kind angefasst. Und da muss man schon auch deutlich unterscheiden. Ebenso würde ich unterscheiden, ob für diese Fotos Geld geflossen ist oder ob sie "nur" irgendwo runtergeladen wurden. Bei Handel, sobald Geld fließt, wird Missbrauch natürlich begünstigt. Beim bloßen Runterladen entsteht eigentlich kein Schaden. Wenn das Gericht keine Belege für einen "Handel" hat, ist das angemessen.

Beim bloßen Runterladen entsteht eigentlich kein Schaden. Er hat ja kein Kind angefasst

BIST Du so naiv oder tust Du nur so ???????????????

Im solches Material herzustellen werden KINDER sexuell mißbraucht. Sind wir uns da einig ?????

Und Du WAGST es zu schreiben "Beim bloßen Runterladen entsteht eigentlich kein Schaden." ?

Den Kindern auf den Pornos wirde also Deiner Meinung nach nicht geschadet ???

@Gungnir18

Lies einfach nochmal, was ich geschrieben habe. Vielleicht verstehst du es dann.

@cas65

Vielleicht solltest Du mein erstes Kind dazu befragen. Aber das ist seit 37 Jahren nicht mehr möglich. Sie ist tot, sie wurde 7. Weil sie solch einem Pädophilen begegnete wie Du sie verteidigst. Bist Du selbst so Einer ???

Vielleicht verstehst du es dann.

@Gungnir18

Ich bemühe mich um eine sachliche Betrachtung des Themas. Du betrachtest es aus sehr verständlichen Gründen rein emotional. Auf diese Weise werden wir keinen Konsens finden. Ich "verteidige" niemanden. Doch zu scherst einen Kinderschänder/Mörder mit einem Bilderlutscher über einen Kamm. Damit wirst du dem wirklichen Problem nicht gerecht. Deinen persönlichen Angriff übergehe ich mal.

@Gungnir18

Ich denke das es so ist das diese Betreiber von illegalem Zeug es merken das man auf ihre Seiten geht und das Herunterladen ist dann sozusagen die Nachfrage

@Gungnir18

Lebt dieser abscheuliche Verbrecher noch? Und wurde der wenigstens hart bestraft? Oft sagen ja solche Typen was von ihrer so schlimmen Kindheit..

@Zischelmann

Genau. Und um diese Nachfrage zu befriedigen werden Kinder mißbraucht, ganz real. Und wer so etwas abruft macht sich an der Herstellung solchen Materials, somit am Kindesmißbrauch MIT SCHULDIG !

@Gungnir18

Du hast Recht, die Nachfrage schafft den Markt und erzeugt Mißbrauch. Da sind wir uns glaube ich alle einig. Was cas65 wohl meint: wenn das frei zugängliches Zeug war, hat der Ersteller damit kein Geld verdient. (Werbung kann man auf solchen Seiten wohl eher nicht schalten...) Daher ist der Anreiz, solches Zeug herzustellen, erst mal gering. Der wird je erst geschaffen, wenn Geld fliest - oder im Gegenzug Aufnahmen getauscht werden. Natürlich sehen die Täter, was auf Interesse stößt und erhoffen sich Kundschaft.

Ich will damit nichts rechtfertigen, jeder Aufruf auf solchen Seiten bestärkt die Kriminellen in ihrem Handeln. Ich sehe aber schon einen Unterschied im bloßen Herunterladen, oder aktivem Mittun durch Geld oder Kontakte.

Die Strafe ist gerechtfertigt und weder zu gering und noch zu hoch.

er hat im endeffekt keinem geschadet, er hat nur verbotene dinge konsumiert

finde 9´monate fast etwas viel

Was möchtest Du wissen?