Fahrrad-Codierung bei der Polizei oder Fahrradhändler?

2 Antworten

Finger davon lassen wenns ein neues Rad ist. 1) Jedes Rad hat schon eine Nummer (Tretlager oder am Steuerrohr) 2) Die Codierung ist eine "mit absicht herbeigeführte Beschädigung des Rahmens" und fürht zum sofortigen Garantieverlust. Kauf dir einfach ein gutes Schloss. Abus Millenioflex oder Abus Bordo, ich habe beide an meinem 2799,-- Rad

 - (Freizeit, Polizei, Versicherung)

Oh Mann, die schlagen doch keine neue Nummer in den Rahmen!!! Alles was gemacht wird, ist die Daten des Rades (auch die Rahmennummer) zu erfassen, damit im Fall einer Kontrolle oder des Fundes schnell festgestellt werden kann, wem das Rad tatsächlich gehört. Also: Kein!!! Garantieverlust, da auch keine Beschädigung durchgeführt wird.

Lange nicht jedes Rad hat eine Rahmennummer. Rahmennummern sind nicht eindeutig. Sie werden mehrfach verwendet. Der Garantieverlust ist auch eine Mär. Die Gewährleistung darf nicht verweigert werden, wenn der Mangel am Rad nichts mit der Codierung zu tun hat. Die weiterführende Garantie wird in den meisten Fällen auch nicht berührt.

Registrierung und Codierung sind zwei unterschiedliche Dinge.

Lesetipp: <http://hessen.adfc.de/fahrradcodierung/inhalt.html>

Vielerorts macht das der örtliche ADFC (www.adfc.de). Registrierung ist nicht gleich Codierung: Bei der Registrierung werden die Rahmennummer sowie bestimmte Merkmale des Fahrrades in einer Datenbank eingetragen. Dazu kommen die Daten des Eigentümers. Bei der Codierung erhält das Fahrrad einen eindeutigen Code, mit dem ohne Datenbank der Eigentümer ermittelt werden kann. Siehe auch meinen Kommentar auf eine andere Antwort weiter oben.

Was möchtest Du wissen?