Exfrau zögert Scheidung raus. Ich bin schwanger!

11 Antworten

Rechtlich kann ich Dir keine Auskunft geben. Doch letztlich ist es so, dass Dich das eigentlich gar nichts angeht. Außer wenn es um den Unterhalt DEINES Kindes geht. Aber das dauert ja noch ein Weilchen. Mein Tip wäre: stress' Dich nicht zuviel damit. Das tut dem Baby und Dir in Deinem Zustand auch nicht gut. Manche Dinge muss man eben abwarten. Denk an Dich und das Kind und nicht an das Hickhack! Alles Gute

Du hast keine Rechte in der Scheidungsfrage, da nur dein Freund und seine Exfrau beteiligt sind. Es ist sowieso recht kompliziert, da individuell entschieden wird. Vielleicht kannst du mit zu dem Anwalt deines Freundes gehen, der kann dir die Fragen bestimmt am besten beantworten. Es gibt auch Rechtsberatungen fuer Familien von der AWO usw. Falls der Antwalt nicht gut ist, kann dein Freund auch einen anderen engagieren.

Die Ex kann die Scheidung hinauszögern, so lange sie will, wenn sie die Mitarbeit blockiert und z.B. den Versorgungsausgleich hinauszögert. Hier müssen strenge Fristen gesetzt werden.

In eurem Fall ist jedoch auch eine Härtefallscheidung möglich, weil du schwanger bist.

Ein Recht zur "Einmischung" hast du nicht. Dazu besteht keine Rechtsgrundlage.

Vielen Dank für die Antwort... ich google das gleich mal :)

Weißt du zufällig wie das dann abläuft... ??? :) Also die Härtefallscheidung???

@CaroSternchen

Der Anwalt beantragt die Härtefallscheidung beim Einreichen des Scheidungsantrags. Ihr könnt auch den Versorgungsausgleich vom Scheidungsverfahren abkoppeln...macht ebenfalls der Anwalt. In jedem Fall muss aber die Renteninformation abgeschlossen sein.

Nach 3 Jahren der Trennung kann ein Ehepartner die Ehe auch ohne Einwilligung des anderen Partners auflösen. Die Tatsache das du Schwanger bist könnte den Richter vielleicht rühren aber rechtlich hilft dir das leider nciht. Ansonsten. Seine Exfrau ist anscheinend Selbstsüchtig und nur auf mehr Geld aus. Wünsche euch noch viel Glück in der Zukunft mit dem gemeinsamen Baby und lasst euch nicht einschüchtern von der Ex ;)

Danke :)

Als zukünftige nächste Ehefrau hast Du da keine Rechte.

Vermögensausgleich ist immer kompliziert. Am schnellsten ginge es, wenn Ihr tut, was sie verlangt. Und wenn Ihr meint, der Anwalt ist unfähig, müsst Ihr Euch einen Neuen suchen.

Ich denke, der neue Anwalt ist die Beste Lösung ... Danke dir!!