Erfahrungen mit der Basis Rente Start Up Klassik der Allianz

5 Antworten

  • Basis-Rente = Rürup also halte ich das mit der Einmalzahlung für ein Gerücht.
  • Klassik = wahrscheinlich klassiches Überschussmodell. 1,75% Rechnungszins + erwirtschaftete Überschüsse. Z.Zt. kommt hier kaum ein Anbieter über 4% p.a.
  • Kombination aus Altersvorsorge und BU-Absicherung ist i.d.R. nicht zu empfehlen. Die Leistung aus der BUZ folgen in der Steuerbarkeit dem Hauptvertrag. Heißt die komplette Rente wäre steuerpflichtiges Einkommen (nicht ganz wenn vor 2040 erstmalig bezogen), nicht nur der Ertragsanteil wie bei einer separaten BUV.
  • Flexibel ist das auch nicht. Muss man mit den Beiträgen vorrübergehend aussetzen, setzt auch der BU-Schutz aus. Des weiteren dürfen die Beiträge zur BU nicht 50% oder mehr des Gesamtbeitrags ausmachen.
  • Beiträge zur Basisversorgung (gesetzliche Rente + Rürup) sind für Ledige bis zu 20.000,- € im Jahr steuerlich geltend zu machen. In 2013 erkennt das Finanzamt 76% (abzgl. Arbeitgeberanteil zur GRV) steuermindernd an.
  • Die Rente ist zu 100% steuerpflichtiges Einkommen wenn ab 2040 oder später erstmalig bezogen (vgl. nachgelagerte Besteuerung der 1. Schicht).

Rürup ist geeignet für Selbständige ohne RV-Pflicht sowie für gut verdienende Beamte und Angestellte um Steuern einzusparen. Sie gewährt eine lebenslange Rente, aber Vermögensaufbau ist ehr weniger möglich.

Ich würde einen unabhängigen Versicherungsmakler aufsuchen und erstmal feststellen lassen, ob das Produkt und überhaupt eine Basis-Rente deinem Bedarf entsprechen. Vielleicht ist Riester, bAV oder ein privates Produkt für dich besser. Oder eine Kombination.

Eine Basis Rente ist gesetzlich bestimmt. Das bedeutet eine Einmalzahlung ist ausgeschlossen. Zusätzlich solltest du niemals eine Berufsunfähigkeit in einer Altersvorsorge mit einbinden. Da empfiehlt sich eher eine BU mit einem kleinen Vermögensaufbauplan um die Beiträge wieder zu kriegen. Die Allianz ist aus vielen Gründen nicht unbedingt die beste Wahl. Allerdings das ist ein anderes Thema.

Ich kann mich den Ausführungen von kevin1905 nur anschließen. Ich halte es für ein Gerücht, dass du dir in der Basisrente der Allianz eine Einmalzahlung auszahlen lassen kannst.

Eine Basisrente aus steuerlichen Gründen abzuschließen halte ich bei einem Ottonormalverbraucher ebenso für nicht empfehlenswert. Um wirklich einen steuerlichen Vorteil zu erhalten müsste man hier schon einige tausend Euro pro Jahr investieren. Altervorsorge mit Berufsunfähigkeit zu kombinieren ist ein No Go.

Das BU-Risiko solltest du separat versichern. In den Rentenvertrag reicht es die Beitragsbefreiung einzuarbeiten.

Und wenn für beides z. Zt. die Decke zu knapp ist, solltest du zuerst das BU-Risiko ausreichend hoch abdecken.

Wie hoch in 30 Jahren eine Rente besteuert werden wird, kann dir nicht mal der Finanzminister beantworten.

"Wie hoch in 30 Jahren eine Rente besteuert werden wird, kann dir nicht mal der Finanzminister beantworten"

Es gibt Analysebrogramme die aus heutiger Sicht die Steuerbelastung im Alter darstellen. Auch ein guter Steuerberater bekommt das hin. Das die Steuerlast aus heutiger Sicht weniger wird in vielen Jahren, das sollte man nicht annehmen, oder? Die Augen davor zu schließen ist fahrlässig!

Hallo, BasisRente in Anlage verzinst und BU mit drin- nicht unbedingt das super Produkt. BU und Altersvorsorge sollte sich nur auf die Beitragsbefreunung bei BU begrenzen und keine BU Rente mit einbauen. 1. Problem ist -bei Zahlungsproblemen kann die Bu aus dem Vertrag rausgenommen werden? 2.Auf die BU Rente musst du im Leistungsfall Steuern zahlen, also auch schon höher ansetzten?! Es gibt bestimmt BU Anbieter die günstiger sind und auch beste Leistungen haben. Lukrative AV ist das nicht! Denn ca. 4% Überschusszins mit Betrachtung der Inflation und Kosten und der vollen Besteuerung im Rentenbezug..... ob das deine Vorteile in der Ansparzeit raushauen? Lass dich da mal unabhängig beraten! Gruß constein

Was möchtest Du wissen?