Ein Eigentümer im Haus belästigt und beschimpt andere im Haus?

3 Antworten

Zunächst wäre es ja sinnvoll mal das Gespräch zu suchen.

Wenn das nicht fruchtet, könnte man mal bei der Hausverwaltung versuchen Rat zu holen bzw. anzufragen, ob die vielleicht vermitteln können.
Wobei ich selber einige Hausverwalter kenne, die mir immer wieder sagen, dass sie für das "Kindergartentheater" zwischen den Bewohnern nicht unbedingt zuständig sind.
Letzter Weg - wenn man es nicht schafft die ganze Sache einfach zu ignorieren bzw. zu sehr unter diesem Nachbarn leidet - wäre der rechtliche Weg: Polizei, Anzeige, Anwalt. Da muss man sich nur klar machen, dass man damit vermutlich das Verhältnis zum Nachbarn gänzlich und dauerhaft zerstört ...

Danke für Deine Antwort. Haben bis vor 3 Jahren selbst in unserer ET-Wohnung gewohnt, diese aber jetzt vermietet. Als wir noch dort wohnten hat dieser ET schon so gehandelt. Ein Gespräch suchen ist sinnlos, er ist nämlich so feige, verzieht sich in seine Wohnung wenn man in anspricht. Er ist ein Querulant und keiner (auch seine Kinder) will was mit ihm zu tun haben.

Einige Vorfälle:

Er hat die kl. Tochter eines ET mit ihren Freundinnen im Garten immer vom Badezimmerfenster aus beobachtet und einmal als sie ins Haus gingen (er wohnt direkt neben der Haustüre und gegenüber der Kellertür) gefragt, ob sie was zum Trinken wollten und in seine Wohnung gebeten hat.

Er stand öfter einigen Frauen (auch mir) plötzlich im Keller ganz nah hinter ihnen, ohne dass sie es gemerkt hatten. Der Mann einer Frau hat ihn zur Rede gestellt, hat aber nichts genützt.

Einer Mieterin sagte er, wenn sie immer barfuß im Haus laufen würde, würde er Glassplitter verteilen und beschimpft sie als H...., asozial usw.

Steht vor den Türen der Mitbewohner und horcht. Er versucht auch in die anderen Keller zu schauen. Habe ihn mal darauf angesprochen und er sagte er wollte sich nur das Schloß ansehen.

Sobald man ins Haus kam, hat er seine Türe ganz leise aufgemacht, wenn man es merkte, ihn ansprach schwupp war die Türe zu. Das sind nur einige Beispiele.

Über einen Vorfall habe wir uns allerdings sehr amüsiert. Er steht auch des öfteren auf dem Bürgersteig und wartet auf Autos (es ist ein 30km-Zone) die seiner Meinung nach schneller sind und springt auf die Strasse und hält Daumen/Zeige- und Mittelfinger hoch. Eine Frau ist dann aus dem Auto gesprungen, er ist die Treppen hoch zum Haus gerannt, sie hat ihn vor der Haustüre erwischt und eine gescheuert.

Heute erzählte mir unsere Mieterin, dass er die Tage im Bademantel ums Haus ging und ins Gebüsch gefallen sei und lange brauchte um wieder rauszukommen.

Anzeigen wegen Belästigung. Quasi ne Unterlassungsklage

Anzeigen, wenn er dich beleidigt.

Was möchtest Du wissen?