ebay verkäufer nimmt artikel nicht zurück.

9 Antworten

Wen du oder deine Freundin mit PayPal bezahlt habt dann ist es ganz einfach.Ihr müsst dan auf eurem PayPal konto die Zahlung an den Verkäufer speren dann bekommt er das Geld nicht ausbezahlt und Ihr eröffnet einen Konflickt bei Ebay mit dem Verkäufer indem Ihr euer Problem schildert und Ebay versucht das Problem mit dem Verkäufer zu lösen. Sollte er denoch nicht bereit sein euch das Geld zurückzugeben dann bekommt Ihr es vom Käuferschutz von Ebay rückerstattet,das dauert zwar alles einige Wochen aber so ein argument wie gekauft ohne rücknahmegarantie usw gibt es nicht,wen die Beschreibung nicht den Tatsachen entspricht hat auch ein Käufer von einem Privatperson das recht das Geld zurückzubekommen,oder eben vom Käuferschutz,von Ebay, die zahlen Ihm einfach das Geld nicht aus.Aber das geht nur wen du PayPal benutzt hast

da gabs kein ebay käuferschutz. das ist doch immer so ein grünes häckchen.

Das der Verkäufer kein Rückgaberecht oder Umtausch gewährt ist in dem Fall unwichtig. Selbst bei Privatverkäufern die alles ausschließen MUSS der Artikel der Beschreibung entsprechen. Ihr seid also im Recht wenn ihr den vollen Preis erstattet haben wollt.

Ihr müsst halt nur beweisen können das der Artikel nicht der Beschreibung entspricht. Wenn ihr das Paket zu zweit geöffnet habt und am besten noch ein paar Fotos von den Schuhen habt sieht das schonmal nicht schlecht aus.

Dann würde ich bei ebay einen Fall öffnen und wenn möglich das Geld erstmal zurückholen. Danach kann man abwarten was der Typ macht.

Nachfrage. Du hast ein Recht auf die Rückerstattung da sie falsche Angaben gemacht hat ABER wenn sie das Geld nicht einfach so erstattet dann müsstest du es dir einklagen und ich sags gleich - schlechte Karten (sowas wird schnell wieder eingestellt weil der Aufwand für den Betrag einfach zu gering ist)

"ich überlege mir auch über ebay neue uggs zu holen, aber könnte ich sie dann wieder umtauschen, wenn sie gefälscht sind?"

Selbes Problem wie oben. Zahl nach Möglichkeit mit Paypal und nicht mit Überweisung. Und bedenke dass - wenn die Boots aus dem Ausland kommen - der Zoll da noch ein Wörtchen mitzureden hat und du unter umständen erstmal 100-200 € zahlen darfst für Plagiatseinfuhr und deren Vernichtung

das wäre doch nicht meine schuld, da ich es nicht weiß. und die schuhe sind aus deutschland.

@hannah16091998

"das wäre doch nicht meine schuld, da ich es nicht weiß." Nene Herzchen. "Unwissen schützt vor Strafe nicht" Da wärst du mit dran, und zwar ordentlich (wie gesagt wenn sie aus einem anderen Ausland als dem europäischem Raum kommen. Oft heißt es aber auch nur Artikelstandort Frankfurt oder so und die Dinger kommen trotzdem aus China. Dem Zoll ist das Pieps, die Vernichtungskosten trägt immer der Empfänger)

@Kirschkerze

kann man den artikelstandort fälschen?

@kirschkerze: Zahl nach Möglichkeit mit Paypal

Jetzt solltest nur noch dem Kind erklären, wie das mit PayPal funktioniert und noch diese Frage: kann man den artikelstandort fälschen?

Ja, sie kann den Kaufvertrag anfechten.

Das es als Privatverkauf kein Rückgaberecht gibt bezieht sich lediglich auf das Widerufsrecht bei Fernabsatzgeschäften.

Der Artikel muss aber natürlich in dem beschrieben Zustand sein.

"aber könnte ich sie dann wieder umtauschen, wenn sie gefälscht sind?"

ja, solange du sie als Originale gekauft hast wäre das theoretisch möglich (praktisch ist das je nach Verkäufer und Land so eine Sache).

ich kaufe bei ebay nur aus deutscland

@hannah16091998

da wäre es dann zumindest theoretisch erfolgsversprechend möglich den Rechtsweg zu bestreiten. Aber auch da kann man praktisch Probleme kriegen und relativ schnell in einen Bereich kommen indem der Aufwand sich nicht mehr lohnt; hängt immer von der Situation ab.

Schreib den Verkäufer an deswegen. Wenn er das Geld nicht zurück überweist, wendet euch an ebay. macht einen Fall auf. die Klären das dann. Ich hoffe ihr habt das über Paypal bezahlt

ka... ihre eltern habens bezahlt. aber ich meine über paypal. aber das ist ne miese aktion

@hannah16091998

Evtl. sogar schon ein Straftatbestand (§ 263 StGB), in dem Fall zusätzlich noch Strafanzeige schalten.

@kevin1905

das ist doch zuviel arbeit. und zu teuer

@hannah16091998

Nein, das ist gerade die Möglichkeit, die kein Geld kostet.

@hannah16091998

Ich hab in meinem Leben bestimmt etwas 6 oder 7 mal jemanden angezeigt. Geld hat mich das nie gekostet.

Oder hast du schon mal auf einer Polizeiwache etwas bezahlt?

das ist doch zuviel arbeit. und zu teuer

Oder machst du dir sorgen um die Arbeit der Polizei und Staatsanwaltschaft bzw. um die Steuergelder?

Was möchtest Du wissen?