Duschen oder baden nach 22 Uhr

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Duschen, Baden, WC-Spülung, all das ist vertragsgemäße Nutzung der Mietsache, auch nach 22 Uhr. Vom einem OLG wird hier eine Höchstdauer von 30 Minuten als rechtens erkannt. Für mich aber Unsinn. Ob ich 10 Min. oder eine Stunde in der Wanne liege macht doch beim Ablaufen des Wassers keinen Unterschied. Der Vermieter kann dir Abmahnungen schicken noch und nöcher, sie sind rechtlich gesehen ohne jede Bedeutung. Eine fristlose Kündigung ist ein blödsinniger Schreckschuss. Du brauchst erstmal weder Anwalt noch Mieterverein. Wenn eine Kündigung kommen sollte, schriftlich widersprechen. Vermieter und sein Anwalt werden sich dehr genau überlegen, ob sie weitergehen, es wäre weggeworfenes Geld. Also, lebe weiter und dusche und bade wie notwendig oder gefällt. Du machst nichts falsch.

Was machst Du denn bei einer Kündigung nach § 573a BGB?

@LittleArrow

Ich habe nirgendwo gelesen, dass es sich um ein Haus mit nur 2 Wohnungen handelt. Ansons-ten hast du ja dir die Frage schon selbst beantwortet und zwar völlig korrekt.

du brauchst nichts zu tun! Fristlose Kündigung geht eh nicht in dem Fall. Anwälte sind ja nichts besonderes und die bluffen gerne. Einfach drüber lachen.... aber wenn es ein Zweifamilienhaus ist, kann der Vermieter grundsätzlich auch ohne Grund dir mit 6 Monaten Kündigungsfrist kündigen

Du bist auf dem richtigen Weg!

Was ich immer nicht verstehe, dass Anwälte solche Mandate annehmen und wissen müssten, dass sie aussichtslos sind.

Sucht euch ein paar Urteile bzw. Text aus dem Mietrecht aus, legt Widerspruch gegen die Abmahnung ein. Und wenn ihr weiter dort wohnen bleiben sollt, müsst ihr euch überlegen wie ihr weiter vor geht.

Mit dem Vermietet reden, ihm die Sachlage erläutern und darauf hinweisen, dass es das Gesetz erlaubt. ggf. könnte ihr etwas Rücksicht nehmen oder aber irgendwann Kleinkrieg und Auszug.

naja, ein Anwalt von einem Massenmörder der zu 100% nachweislich Schuld ist, wird auch von einem Anwalt vertreten. Anwälte sind das recht locker. Sie bekommen ihr Geld ja in jedem Fall, auch wenn der Mißerfolg schon von vorneherein feststeht. Die meisten Anwälte bluffen in der Hoffnung daß der andere keine Anwalt hat und eingeschüchtert ist

@Mismid

das ist mir klar. Was ich meinte, ist: wenn ich einen Rat von einem Anwalt brauche und dieser weiß, dass mein Anliegen eigentlich aussichtslos ist, erwarte ich eigentlich, dass dieser mir das sagt und nicht, dass er mir Geld aus der Tasche zieht nur um was zu verdienen. <der hat mich dann nämlich das letzte Mal gesehen.

Ein interessanter Fall.

Wenn Ihr im Sonderfall im Zweifamilienhaus mit dem Vermieter wohnt (also insgesamt zwei Wohnungen, wovon eine vom Vermieter selbst genutzt wird), dann gibt es eine erleichterte Kündigungsmöglichkeit des Vermieters nach § 573a BGB, in dem dieser die Kündigung nur mit dem Hinweis auf den § 573a, Abs. 1 BGB begründen muß (dies ist der einzige Grund; also nicht: "ohne Grund"). In diesem Fall verlängert sich die übliche Kündigungsfrist um drei Monate, also insg. auf mindestens 6 Monate.

Die vom Vermieter/Anwalt angekündigte fristlose Kündigung nach Abmahnung wegen Duschverbots wird in diesem Fall erfolglos sein, weil eine derartige Begründung weder im normalen Mietshaus (s. Antwort von Malkia), noch im vom Vermieter bewohnten Zweifamilienhaus zulässig ist.

die normale hausordnung besagt,das duschen und baden ab 22 uhr zu unterlassen ist. woher wißt ihr,das ihr das dürft??

also ehrlich gesagt,wäre mir das zu blöde,wenn man sich schon innerhalb eines hauses mit anwalt verständigen muss. manche leute machen sich das leben echt zu schwer. versucht es mal in einem gespräch und erläutert den grund für das säte duschen. wahrscheinlich werdet ihr nicht weit damit kommen,aber versucht es trotzdem. und geht langsam mal auf neue wohnungssuche-ich schätze mal,ihr werdet dort nicht glücklich werden...

habe mir gerade den link durchgelesen vonArwen 45.is ja echt interessant das das gericht auf der seite der mieter steht.wußte ich so auch noch nicht.trotzdem würde ich lieber ausziehen-nachbarstress is doch vorprogrammiert.

Diese Verordnung in der Hausordnung ist unwirksam!!!

@Malkia

hab doch geschrieben das ich das jetzt auch weiß...!

@waffel

Ooooch sorry, waffel, habe ich doch nicht gesehen...;-).

eine "normale Hausordnung"? Das gibt es nicht. Jede ist individuell. Und wen so etwas in der Hausordnung steht wäre es ungültig

Was möchtest Du wissen?