Dürfen Lehrer, obwohl ich volljährig bin, meine Eltern anrufen, wenn ich nicht in der Schule war?

13 Antworten

Theoretisch müssten sie sich erst mit dir in Verbindung setzten . So wie du ja auch angegeben hast , gehst du ja auch alleine zu Elternsprechtagen.

Ein Lehrer muss in diesem Fall überhaupt nichts!

Ich bin dieser Lehrerin auch nicht böse. Es gibt nicht viele, die sich Sorgen um ihre Schüler machen. Grundsätzlich wusste die Lehrerin aber um das Verhältnis zu meinem Vater Bescheid. Ich habe die Schule ja nicht geschwänzt und faul/bzw. schlecht in der Schule bin ich auch nicht. Ob das in meinem Fall jetzt zwingend notwenig war, wage ich zu bezweifeln. Es geht mir nur darum, ob es nicht eigentlich rechtlich gesehen so ist, dass die Lehrer sich mit den Schülern in Verbindung setzen müssen und nicht mehr mit den Eltern, sobald diese Volljährig sind. Mit Anwalt nehmen oder Kindlich sein, hat das nichts zu tun ;) Es war eine einfache Frage.

Wie dumm mußt du sein, deiner Lehrerin deine Beziehung zu deinem Vater zu erzählen

Warum bist Du denn mit 18 noch so kindlich? Natürlich darf der Lehrer mit Deinen Eltern sprechen, es ist sein Job. Und wenn Du Dich nicht ordentlich krank gemeldet hast, macht er im Rahmen seiner Fürsorge einen guten Job. An meiner Schule mussten krank gemeldete Schüler eine Krankmeldung (gelben Schein, wie im Berufsleben auch) bringen.

Selbstverständlich dürfen Lehrer die Eltern volljähriger Schüler anrufen - sei es als Kontrolle (Misstrauen) oder aus menschlichem Interesse / Engagement !

paul-klaus

Nein, Lehrer haben eine ähnliche Schweigepflicht wie Ärzte. Wenn du vollährig bist, geht es deine Eltern (offiziell) nichts mehr an.

Stmmt, aber von einem Lehrer darf man nicht erwarten, dass er bei jedem Anruf bei den Eltern im Schülerakt nachsieht, ob Jungelchen schon volljährig ist!

Was möchtest Du wissen?