Dürfen Eltern hinter dem Rücken der Kinder über die Kinder reden?

12 Antworten

Nun das Sorgerecht gilt nicht mehr wie du schon sagst, aber Verbieten mit jemandem über etwas zu reden... das geht leider nicht. Es liegt in der Natur des Menschen zu Tratschen und zu Lästern, so fühlt der Mensch sich besser. Das einzige was du dagegen machen kannst ist wohl deiner Mutter nicht mehr solche Dinge zu erzählen, ihr das auch bewusst sagen, dass du soetwas nicht korrekt findest. Villeicht merkt sie dann, dass sie solche Dinge nicht mehr weitererzählt, wenn sie wieder etwas von dir wissen will, aber du ihr das nicht sagst.

LG :)

mit gemeinsamen sorgerecht durfte der betreuende elternteil zu 99% alles allein entscheiden. es spielt ab 18 keine rolle mehr. wenn die eltern sich gern unterhalten, dann ist das ihre sache. wenn du nicht möchtest, dass mutti etwas nicht erzählt, dann erzähle ihr das nicht. ändern wirst du deine eltern nicht mehr können.

Es gibt keine rechtlichen Vorschriften. Generell sollte man davon ausgehen dürfen, dass Dinge, die man jemandem im Vertrauen erzählt, nicht "weitergetratscht" werden.

Aber du solltest dir auch überlegen, dass deine Mutter vielleicht mit irgnendwem über die Dinge sprechen möchte, die du ihr anvertraust. Vermutlich sprichst du mit deinem Partner, deinen Freunden, deinen Eltern usw. regelmäßig über Menschen, die gerade nicht anwesend sind. Fragst du jedesmal vorher um Erlaubnis?

Gerade jetzt "sprichst" du mit wildfremden Menschen über deine Mom - und findest das anscheinend völlig okay...

Rede mit deiner Mutter, und stelle sie vor die Wahl: entweder, du ziehst sie ins Vertrauen, und sie behält diese Dinge für sich, oder du sagst ihr gar nichts mehr - und sie kann mit deinem Vater über alles spekulieren.

Weil eine Sache von vornherein klar ist: deine Eltern werden sich IMMER Sorgen um dich/ Gedanken über dich machen!!!

Natürlich rede ich hier über meine Mutter aber keiner weiss wer sie ist und dadurch wird sie nicht von 3. Darauf angesprochen.  Ich hatte mit ihr ein super mutter-tochter Verhältnis durch dieses tratschen ist das Vertrauen von 0 auf 100 weg. Natürlich werde ich mir jetzt 2 x überlegen was ich ihr alles erzähle auch wenn sie das nicht akzeptieren will...

Wenn du nicht möchtest das jemand etwas weitererzählt sollte man es selbst für sich behalten.

Gesetzlich ist sowas nicht geregelt. Gut so.

Deine Eltern sind genauso erwachsen wie du und werden sich mit Sicherheit  (und auch mit Recht) von Dir nicht vorschreiben lassen, über welche Themen sie sich miteinander austauschen.

Was Du meinst ist eine moralische Frage oder auch ein Problem des gegenseitiges Vertrauens, Dinge, die einem erzählt werden nicht weiter zu verbreiten.

Diese Charaktereigenschaft hat ein Mensch oder hat sie eben nicht. Ändern kannst Du daran nichts, außer selbst nicht über private Dinge zu sprechen.

Was möchtest Du wissen?