Doppelte Emissionsmessung durch Schornsteinfeger /Wartungsbetrieb ok?

2 Antworten

Wenn der Wartungstechniker eine weitere Messung durchgeführt hat, ja; als Kontrollmessung sollte die aber in den Wartungskosten inklusive sein. Notwendig ist sie nur zur Kontrolle durch den Techniker; vorgeschrieben (und wesentlich) ist nur die jährliche Kontrollmessung durch den Schornsteinfeger. Ich würde mal nachfragen, warum dieser Posten zusätzlich in Rechnung gestellt wurde (Verweis auf die bereits statt gefundene Messung durch den Kaminkehrer).

Nee das ist nicht in ortnung da soäte mann sich Fragen wo zu die zweite Messung eigentlich dienen soll und was steckt da hinter.

Kann die Wartung der Gastherme auf mich als Mieter umgelegt werden?

Hallo liebe Leute,

Sachverhalt: Firma wurde beauftragt die Wartung durchzuführen, da dies einmal im Jahr erfolgen soll. Firma wurde von mir beauftragt. Im Mietvertrag ist geregelt, dass ich bei Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten die Kosten bis zu einem Betrag von 100 € selber zahlen muss. Die Rechnung jetzt beträgt 116,33 €. So wie ich es verstanden hab muss jetzt mein Vermieter dies bezahlen, aber kann er die Kosten dann später bei der Betriebskostenabrechnung umlegen bzw. ist dies in den monatlichen Vorauszahlungen enthalten?

Gesonderten zu Zahlen wäre die Überprüfung und Wartung der Gas- und Elektroinstallation ... aber das nur Anteilig, siehe § 27.1 Sonstige Vereinbarung(steht so im Vertrag). Dort steht aber nur dies: "Der Mieter hat davon Kenntnis, dass es sich bei der Mietsache um Teileigentum gemäß Wohnungseigentumsgesetz handelt. Bezüglich der umlagefähigen Positionen akzeptiert der Mieter den Kostenverteilungsschlüssel des WEG-Verwalters für sich als binden. Beschlüsse der Eigentümergemeinschaft erkennt der Mieter verbindlich an."

Es gibt ja aber keinen Verteilungsschlüssel, weil jeder Mieter eine eigene Gastherme hat oder?

Also meine Fragen:

Dass ich die Kosten der Wartung erstmal nicht Zahle sondern der Vermieter ist richtig, oder? Auch wenn die Rechnung auf mich ausgestellt ist.

Können die Kosten, weil sie ja über 100 € liegen und ich sie nicht zahlen muss, dann vom Vermieter später umgelegt werden?

Ich habe im Internet die unterschiedlichsten Sachen gelesen, weswegen ich verwirrt bin und deshalb hier fragen muss. Diese Vertragssachen sind doch für einen Normalo der damit noch nie konfrontiert wurde, doch recht kompliziert.

Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

LG

...zur Frage

Wartung Gastherme bezahlen?

Guten Abend,

ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass ich hier eine hilfreiche Antwort bekomme.

Seit drei Jahren wohne ich nun hier zur Miete, in meiner Wohnung befindet sich eine Gastherme über die meine Wohnung beheizt wird. In meinem Mietvertrag steht, dass ich für die Wartung und Instandhaltung zuständig bin. Soweit so gut. Bisher lief es immer so ab, dass der Installateur kam und die Therme wartete. Den Tag darauf hing immer ein Zettel meiner Vermieterin an der Tür, welche Kosten ich bei ihr begleichen sollte. Wie gesagt es war immer nur ein handgeschriebener Zettel indem Sie den Betrag in Höhe von 80 Euro einforderte. Bisher bin ich immer zu ihr und habe diesen dann auch direkt beglichen, ohne mir jegliche Gedanken zu machen.

Seit dem 15. August bin ich jedoch arbeitslos geworden und habe bisher nur einen 400 Euro Job annehmen können, was bedeutet, dass ich seither aufstocken musste und ich genau auf meine Finanzen schauen muss, bzw. auch vom Arbeitsamt aufstocken musste.

Nun fand also die jährliche Wartung statt und sofort klebte wieder jener Zettel an der Tür. Ich suchte das Gespräch und bat Sie darum mir eine Kopie der Firma auszustellen, um diese einreichen zu können, damit ich einen kleinen Anteil erstattet bekomme.

Meine Vermieterin weigerte sich mir eine Kopie zukommen lassen, mit der Begründung, dass ich kein Anrecht habe diese einzusehen und ich ihr ruhig vertrauen könne. Der Betrag sei rechtens etc.

Ich will ihr da auch gar nichts unterstellen, dennoch denke ich, dass mir als Mieter auch eine rechtmäßige Rechnung bzw. eine Kopie dieser zusteht oder ?

Nun wäre meine Frage, ob ich den Betrag wirklich bei ihr begleichen muss , ohne vorher eine Rechnung bekommen zu haben? Ganz davon abgesehen, dass mir das Amt so keinerlei Kosten erstatten wird und ich das Geld momentan nicht locker sitzen habe, würde mich interessieren, wie hier die Rechtslage ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?