Darf mein Sohn sachen in der Schule Verkaufen?

5 Antworten

Mit dem Lehrer oder Schulleiter darüber sprechen, eventuell, wenn er den Verkaufserlos NUR für sich behalten will, (soll er auch) dann aber der Schule oder Klassenkasse eine Art Miete anbieten aus dem Verkaufserlös

Kommt, denk ich auf's Alter an: Ich sag nur: Taschengeld-Paragraph! Da Knicklichter ja Minimalbeträge kosten, geht das sicher in kleinem Rahmen. Ansonsten stimmts: Wenn große Summen und damit gewerblich wird, muß es der Schulleitung gemeldet werden ( hatten wir in der Schule jemanden, der hat Musi gemacht und wollt seine CD's verkaufen- sowas geht nicht ohne Erlaubnis)

Er sollte vieleicht erst die Leitung der jeweiligen Schule um erlaubnis fragen.Dann geht das schon in Ordnung

die sagt eh nein

Nie fragen, wenn sie nein sagen, hast ein Problem. Wenns nicht erlaubt ist und sie ihn erwischen einfach dummstellen.

@albundysohn

Laber den doch so ein Müll mit vonwegen guter Zweck...so und so prozent gehen an das.... usw.

@Spoon

..oder soll sagen er fördert die Volkswirtschaft durch Ankurbelung des Konsums.

eigentlich sagt man ja das er nicht geschäftstüchtig ist.aber solange es keine großen summen sind und es niemanden stört.

Wenn er sie nicht grad zu hunderten verkauft, denke ich es ist legal

Nix da - der hat Odin in den Taschen...

Was möchtest Du wissen?