darf mann fluchtwege in treppenhäuser mit kindersitzen,schlitten ,kinderwagen zustellen. ich bin geh

5 Antworten

Aus Feuerschutzrechtlichen Gründen dürfen keine Sachen da abgestellt sein, aber man darf sie nicht selber wegräumen. Ich bin nicht sicher, aber ich meine, dass da das Ordnungsamt zuständig ist - aber diese Aussage ist ohne Garantie.

Mach dir keine Sorgen wegen der Anzeige ;) Wahrscheinlich wird der Hausverwalter darauf aufmerksam gemacht, dass Fluchtwege verstellt sind, und dass das umgehend geändert werden muss. Wird, denk ich, keine große Sache.

Grundsätzlich dürfen nur die Sachen und Anlagen in einem Treppenhaus installiert sein, die zur bestimmungsmäßigen Nutzung dieses Treppenhauses gehören.

Hierzu gehören: die Treppenhausbeleuchtung, die Klingel- und Türöffnungsleitungen, auch die Türfernsehüberwachung, auch die Brandmeldeeinrichtungen. Leichte Tapeten müssen flächig verklebt sein.

Teppiche, Vorhänge und schwere Tapeten haben in einem Treppenhaus nichts verloren! Auch festinstallierrte, ungesicherte Anlagen, wie oft Elektroeinrichtungen und vor allem Gasleitungen es sind, sind unzulässig.

Bewegliche Gegenstände, wie: Schuhablagen, Möbel, Teppiche oder wie vom Fragesteller genannt: Autokindersitze, Schlittten, Hundedecken dürfen in einem Treppenhaus, es ist der erste Flucht- und Rettungsweg, nicht abgestellt werden.

Die Rechtsprechung meinte einmal, daß ein Kinderwagen, wenn der Durchgangsraum als Fluchtweg breit genug bleibt und der Kinderwagen festgelegt ist, so daß dieser nicht den freien Durchgang behindert, nicht zu beanstanden sei. Aber dies kommt auf die jeweilige Örtlichkeit an.

Ein Treppenhaus ist immer der 1. Flucht- und Rettungsweg und muß auch bei Ausfall der Allgemeinbeleuchtung und bei Gefahr noch sicher begangen werden können!

Ich denke in diesem Zusammenhang an die zwei jüngeren Personen, die erst in diesen Tagen in einem Haus in Köln den sicheren Ausgang aus dem Treppenhaus nicht mehr erreichten und dort ums Leben kamen. Siehe hierzu auch die derzeitigen Meldungen in der Tagespresse!

Wende dich mit Fotos an den Vermieter.

Kinderwagen und Rollatoren(Gehhilfe) dürfen im Flur stehen, WENN die Fluchtwege nicht zugestellt werden.

Kindersitze, Hundedecken und Schlitten jedoch haben im Hausflur nichts verloren!

den Vermieter schriftlich zur Abhilfe auffordern und monieren, dass hier bei deiner Selbsthilfe sogar mit Anzeige reagiert wurde.

Hallo udoundbirgitde, ich würde mich nicht unbedingt darauf verlassen das Richter und Co. dich schon in Ruhe lassen weil dein Rolator den Weg versperrt. Die einfachste und sicherste Methode für dich ist wie hier schonmal beschrieben wurde: Feuerwehr oder Ordnungsamt anzurufen und dies Abzuklären. Eine weitere Möglichkeit ist es natürlich beim deinem zuständigen Hausmeister oder Vermieter anzurufen. Beste Grüße aus Hamburg

Was möchtest Du wissen?