Darf man vom Hotel Handtücher etc. mitnehmen?

5 Antworten

Du darfst gar nichts mitnehmen, es sei denn, Du hättest eine Genehmigung dafür. Alles andere wäre Diebstahl!!!!!!!!

Stell dir vor du vermietest ein Zimmer an einen Urlauber und der nimmt dein Duschgel , Bademantel und vielleicht noch ein Handtuch mit . Es ist dein Eigentum , dass du dem Gast leihweise zur Verfügung stellst . Ich denke nicht , dass du erfreut wärest , wenn es plötzlich verschwunden ist . So ist es auch im Hotel , es wird dir zur Verfügung gestellt und du hast es mit der Buchung nicht gekauft . Also lass es lieber im Hotel

Wenn man davon ausgehen kann, dass der rechtmäßige Eiegntümer einer Sache (Hotel) keinen Besitzanspruch mehr an dieser Sache geltend macht (weil man sie nicht mehrfach verwenden kann bzw. das absolut unüblich wäre), kann man sie mitnehmen. Alles jedoch, wovon man sich da nicht sehr, sehr sicher ist, sollte man tunlichst nicht mitnehmen, denn das wäre Diebstahl. Die Einordnung von america finde ich sehr zutreffend. Letztlich aber ist die wirklich sichere und einwandfreie Methode: beim Hotelpersonal nachfragen.

Sehr geehrte Damen und Herrren,

Egal ob 1 oder 5 Sterne Hotel und egal ob Standart-Zimmer für beispielweise: 80 Euro oder eine Suite um 750 Euro.

Laut Deutschen und Österreichischen Gesetz (gillt auch für die meisten Eu-Ländern) ist die Person Haftbar für irgendwelche Schäden die im Zimmer oder im Hotel durch ihn endstanden sind. Wenn mann irgendetwas mitnimmt wo nicht ausdrücklich hingewiesen ist das das Produkt oder Gegenstand ein Geschenk an ihnen ist sind sie Haftbar zu machen.Das heißt konkrekt das der Hotelbesitzer sie Anzeigen kann wegen Diebstahles und auch Schadenerzatz einfordern kann.

Bitte,überlegen Sie genau vorher ob es sich auch auszahlt aus dem Hotel etwas mitgehen zu lassen den seit 2008 sind die Hotelier´s generell sehr streng geworden was das betrifft.

Liebe Grüsse

Mag.Dr.Melanie Hofer

Ein Gast in einem schweizer 5-Sterne-Hotel nahm einmal folgende Gegenstände mit: Sämtliche Handtücher, Kleiderbügel und die komplette Bettwäsche inklusive Decken und Tagesdecke, den Fernseher, Radiowecker, sämtliche Glühbirnen aus den Lampen im Zimmer, Toilettenpapierhalter und Handtuchstangen, die Mischbatterie vom Waschbecken und den Duschkopf mit Schlauch. In seiner Eile hatte er dann noch vergessen, die Rechnung zu bezahlen. Es sei alles nur ein großes Missverständnis sagte er später zu der Kantonspolizei, die ihn auf der Autobahn stoppte. Das Hotel hatte sein Autokennzeichen gewusst, daran hatte er nicht gedacht. Es war übrigens ein Deutscher...

Was möchtest Du wissen?