Darf man sich selbst vermieten?Also für einen Abend?!

5 Antworten

du mußt erst ein Gewerbe anmelden. Den Gewinn mußt du natürlich versteuern. Je nachdem was du für Leistungen anbietest brauchst du davor auch erst noch bestimmte Voraussetzungen (Meisterbrief, Gesundheitszeugnis, usw.). Für einen einzelnen Abend lohnt sich das kaum.

Natürlich geht das, denn wir haben in Deutschland sowohl die Vertrags- wie die Kontrahierungsfreiheit. Voraussetzung über 18, also volle Geschäftsfähigkeit. Deine Idee mit dem speziellen Auktionshaus hat was.

Wenn ich Du wäre und die Idee selbst gehabt hätte, würde ich in den Geschäftsbedingungen allerdings vermerken, dass die offene Versteigerung von sexuellen Handlungen gelöscht wird und die verdeckten Angebote dieser Art unerwünscht sind.

Ich glaube aber Du könntest einen guten Erfolg haben, wenn sich Leute, die irgendwelche Fähigkeiten, von Jonglieren, über Zauberkunststücke bis zu Begleitung bei Einkäufen und Stadtrundgängen anbieten.

Und in einer Zeit wie der heutigen, wo viel passiert, könnte auch eine alleinreisende Frau nach einer männlichen Begleitung für einen Kneipenbummel fragen, ohne gleich hintergedanken zu haben.

Also mein Tipp, richte das Auktionshaus ein.

uii...danke für die informationen. sehe du hast auch viele ideen die der sache schon echt den letzten schliff geben.... ich sehe darin auch viel erfolg....und es gibt auch keine einstellkosten, nur eine provision bei einer ersteigerung.... hab das script auch schon, die domain auch, war mir nur unsicher ob man das auch darf...hehe...

falls du lust hast das mit mir im detail auszuarbeiten, wäre ich dir sehr dankbar. vielleicht entwickelt sich ja eine partnerschaft?! ist aber nur ein vorschlag! :-)

das klingt nach Personen, die für Geld eine Dienstleistung vollbringen

ja....iwie schon...wollte das aber über ein auktionshaus laufen lassen....quasi soetwas wie ebay nur für personen, die sich für einen abend ersteigern lassen, was aber nichts mit sex oder so zutun hat

Ich denke, dazu muss man ein Gewerbe anmelden. Sonst darf man dies nicht. (uU kann man sich für versteigern lassen für einen "guten Zweck")

hehe....der gute zweck wäre, dass die person die eine begleitung für einen abend sucht, hier eine ersteigern kann und die person die sich anbietet immerhin eine aufwandsentschädigung erhält...

@themanonthemoon

Das ist schön. Aber wenn du das nicht gewerblich anmeldest, dann ist das Schwarzarbeit und kann dir als Förderung der Prostitution ausgelegt werden. Kannst dann ja mal versuchen so zu argumentieren, glaube aber kaum, dass dir der "gute Zweck" strafmindernt ausgelegt wird.

Wenn man etwas entsprechendes kann! Das macht z.B. jeder Alleinunterhalter!

Was möchtest Du wissen?