Darf man in der Schule vom Lehrer/in gefilmt werden?

5 Antworten

Ganz kurz: ja, das Recht hat sie! Allerdings nur zu Schulungszwecken!

Nutzt sie das, einzelne Schüler über die Maßen bloß zu stellen (etwas Druck gehört zum Lernen dazu!), dann überschreitet sie ihre Grenzen. Das tut sie ebenso, wenn sie dieses Filmmaterial anderen als der Klassengemeinschaft zur Verfügung stellt. Sie muss es also nach Besprechung der Aufnahmen wieder löschen, und darf es keinem Kollegen oder Vorgesetzten zeigen.

Diese Verfilmung dient schulischen Zwecken und erlaubt ! Sprachen ,Rhetorik sehr wichtig !

Problematischer als die Filmaufnahmen wären Tonaufnahmen. Siehe dazu hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Verletzung_der_Vertraulichkeit_des_Wortes

ja, sie filmt uns ja mit Ton, damit wir uns später selber English sprechen hören

@mblh94

Tonaufnahmen sind nicht nur verboten sondern auch strafbar; weil die Lehrerin einer staatlichen Schule auch Amtsträgerin ist, wäre die Strafe sogar noch härter (bis 5 Jahre Knast).

Was Du schreibst, stimmt ja nicht, da das in der Klasse gesprochene Wort öffentlich gesprochen wird und nicht privat. Schulunterricht ist eine öffentliche Veranstaltung.

@MrCharly

Nein, Schulunterricht ist definitiv nicht öffentlich!

@MrCharly

naja aber wer weis, wenn sie di Aufnahmen dann bei sich hat(ihr gehört ja die Kamera), wer kann dann gewärlisten, dass sie damit nichts macht? Und außerdem, wenn Schulunterricht eine öffentliche Veranstaltung wäre, dürfte ich jetzt in jeder Klasse den Unterricht besuchen, weils ja öffentlich ist?

@heinmueck

Genau!!

@mblh94

@ mblh94:

Die Sache ist eigentlich ganz einfach:

Deine Lehrerin will ja nicht die gefilmten Bilder sondern eigentlich die Tonaufnahmen

Tonaufnahmen sind gesetzlich verboten (siehe Strafgesetzbuch §201).

Du sagst ihr: Nein, ich bin nicht mit Tonaufnahmen einverstanden, wenn sie welche machen, verlasse ich solange den Raum.

@heinmueck

genau so werde ich das auch machen, wenn sie unsere Aufnahmen filmen will, dann mache ich halt nicht mit

Naja, die Lehrerin darf m.E. filmen, wenn sie das für den Unterricht in Deiner Klasse benutzen will. Man sollte offen darüber reden, warum gefilmt oder nicht gefilmt werden soll. Erst wenn man sich geeinigt hat, sollte die Aktion starten.

Wenn die Lehrerin Euch so gut findet, dass sie es sogar filmen möchte...

Wenn Ihr Euch nicht so gut findet, dass Ihr lieber nicht gefilmt werden möchtet...

Die Frage ist doch: Filmen wozu?

du hast das recht am eigenen Bild. wenn ihr nicht gefilmt werden wollt, dann darf sie es nicht.

Falsch! Zu Schulungszwecken ist das erlaubt. Allerdings darf das Filmmaterial den Klassenraum nur mit ausdrücklichem Einverständnis der gefilmten verlassen, muss ansonsten gleich nach der Besprechug des Filmmaterials wieder gelöscht werden.

Was möchtest Du wissen?