Darf man heute keinen Vertrag mehr mit nach Hause nehmen und durchlesen ..?

12 Antworten

du darfst natürlicjh jeden vertrag mitnehmen.

aber die gegenseite weiss genau wieso du das machen willst: um stellen im kleingedruckten zu finden die zu ihrerm vor- und zu deinem nachteil sind. und sie wollen logischerweise nicht dass du diese stellen findest :D

und wenn die gegenseite es nicht will kannst du nix machen. niemand zwingt dich da ne unterschrift hin zusetzen und niemand zwingt den anderen dir nen vertrag auszuhändigen. ein geschäft ist ja BEIDSEITIG. da müssen sich dann auch beide seiten irgendwo in der mitte treffen. könnt ihr das nicht: es gibt bestimmt andere die gerne dazu bereit sind :)

Nein, wenn es um ein seriöses Geschäft geht, sollte der Kunde den Vertrag immer mitnehmen und ihn sich gründlich durchlesen dürfen. Wenn das nicht so ist, dürfte das ganze einen gewaltigen Hacken haben. Wieso sollte man dem Kunden verweigern, sich den Vertrag gründlich durchzulesen, wenn alles in Ordnung ist?

Wenn Dir verweigert wird, den Vertrag nochmals zu Hause in aller Ruhe durchzulesen, dann ist höchste Vorsicht geboten.

Irgendwas ist da faul. Sei also ganz besonders vorsichtig.

Eigentlich sollte man jeden Vertrag in Ruhe durchlesen können, je nach dem, um was es sich handelt, zuhause. Man möchte sich ja ggf. auch mit jemandem besprechen.

Die Zeit des Überlegens kann natürlich dazu führen, dass der Verkäufer den Vertrag mit jemandem abschließt, der schneller entschlossen ist.

Wenn mir jemand einen Vertrag nicht mit nach Hause geben würde, käme mir das wohl verdächtig vor (er will mir etwas verheimlichen).

dass der Verkäufer den Vertrag mit jemandem abschließt, der schneller entschlossen ist.

Ja, auch ein beliebtes Spiel, um jemanden übers Ohr zu Hauen: unter Zeitdruck setzen.

das darf man immer - andernfalls wirkt es m.m. nach sehr unseriös => alternativ sollte der verkäufer dir anbieten, dich irgendwo hinzusetzen und den vertrag OHNE BEISEN DES VERKÄUFERS in ruhe zu studieren … so bin ich es beispielsweise vom mietvertrag gewohnt, entweder per post vorab oder an einem tisch bei der hausverwaltung, dort wird man in ruhe gelassen und wenn man fertig ist, ruft man die entsprechende zuständige person zur unterschrift herbei