darf ich gesammelte pilze aus dem wald verkaufen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde das mit der "erlaubten Tagesmenge" rührend, wenn ich so betrachte, was da manche bei uns so körbeweise ausm Wald schleppen. Dem Preis "frischer" Pfifferlinge (aus Osteuropa...) auf dem Wochenmarkt nach zu schätzen, müsstest Du bestimmt einen Gewerbeschein erwerben. Aber auch ARGE Kunden (so heisst das wohl) können ein klein wenig dazuverdienen. Frag mal unverbindlich nach!

danke für deine nette antwort - die arge hat nichts dagegen wenn man 100€ im monat dazu verdient das ist gekärt aber darum geht es ja nicht in meiner frage - ich frag mich halt immer noch ob ich die portion die ich selbst essen könnte 2-3kg statt sie zu essen für € weiter geben darf - aber das versteht hier scheinbar keiner....

@parasol

Naja, Du hast es hier mit einem Lebensmittel zutun. Ich weiß nicht, ob es da irgendwelche gesundheistamtlichen Auflagen gibt. Was Du tun könntest, ist bei einem Delikatessenhändler in der Nähe nachfragen, ob sie Bedarf haben. Die sagen Dir dann schon, ob es irgendwelche Auflagen gibt. Prinzipiell kann Dir keiner was anhaben, wenn Du im Wald Pilze sammelst und die dann verkaufst (der Wald ist per Gesetz für die Allgemeinheit zugänglich). Solange Du den Unterschied zwischen Marone und Bitterpilz weisst ;o) Übrigens, zur Zeit gibts viele Heidel- und Preißelbeeren.

@user8743

schön das du dir noch mal gedanken gemacht hast-schau dir den letzten kommenter von mir ganz unten an-das loswerden ist kein problem-danke für deine nette antwort

Hallo. oweh, daa hast dus aber schwer erwischt mit den Diskussionen.. Ich gebe zu, ich weiß es auch nicht, aber ein paar Anrufversuche beim Finanzamt oder Ordnungsamt oder ähnlichem, ohne großartig seine Daten zu nennen, helfen mir meistens besser.

Großartig wäre natürlich, wenn Du mal wieder über einen Straßenverkäufer stolperst und den gleich mal ausfragst.

Am besten wäre natürlich auf dem Land mal nach eine dieser älteren Frauen und Herren Ausschau zu halten, die Kirschen aus ihrem Garten, direkt vor der Hofeinfahrt feilbieten. Bei uns gibt es die zuhauf und ich kann mir nicht vorstellen, dass die 80jährige Oma ein Gewerbe angemeldet hat, geschweige denn etwas Verbotenes macht.

Und als ich noch Kind war, sind wir immer bei einer Frau, die dafür bekannt war gerne in den Wald zu gehen, Pilze "kaufen" gegangen. Manchmal ist diese wiederum auch zum örtlich einzigen Laden gegangen und hat sie an den verkauft. Der hat sie dann, rechtlich ein Desaster ich weiß, in seinem Geschäft (bekannter Name) weiterverkauft.

Wie auch immer... Wenn nichts klappt, kann man ja immer noch die Mundpropaganda oder Notiz an der Supermarktpinwand-Methode vesuchen.

Viel Glück!

Vielleicht ist das ja ein guter Weg.

du ich hab nette leute gefunden die sich seid dem hier drum reissen meine portion pilze zu bekommen-und die bin ich auch in zukunft wohl immer los-wenn ich sie nicht dann doch mal selbst esse :-))) es sind sogar schon anfragen gekommen ob man nicht mit kommen kann zum sammeln-und ich werd mich jetzt wohl auch gern dazu anbieten innerhalb von dresden und mein wissen über pilze gern weiter geben-aber wirklich beantwortet ist meine frage damit nicht-und wie du schon sagst die leute die ihr zeug aus dem garten weiter geben für € ....aber das ist wohl eine andere frage-die würde mismid bestimmt auch zerantworten-für den ist jeder steuerpflichtig der was tun will-gruss parasol

Das Rechtliche ist in einem so über§§ Staat wie dem unseren eine sehr heikle Sache. Ich erlebe aber immer wieder Mensche welche mit einem Körbchen Pilze (auch unter 2-3 kg) bei einem feinen Restaurant auftauchen und ein gutes Taschengeld und bei regelmäßigem Liefern auch mal ein Essen bekommen. Ohne an der Straße eigenartig mit einem Netz rumzustehen.

ich sehe du hast das hier richtig durch gelesen-stimmt was du schreibst-mir gings ja nur um die grundsatzfrage ob oder ob nicht-ist zwar immer noch offen die antwort aber vielleicht stell ich die frage ja nochmal irgendwann neu und genauer hier rein-meine pilze werd ich auf jeden fall los-und ich hab dadurch hier nette leute kennengelernt die auch mal pilze sammeln wollen-danke für deine nette antwort

Zum einen darf nicht jeder einfach beliebig Pilze im Wald sammeln und zum anderen gehts du ja einem Gewerbe nach. Das heißt du mußt dieses dann erstmal anmelden - zumindest wenn es mehr als 200 Euro pro Jahr sind (nicht pro Monat!) Das bedeutet daß du dann auch eventuell höhere Krankenversicherungsbeiträge und Steuern zahlen mußt. Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß jemand Pilze übers Internet von einem Noname kaufen würde

du zerantwortest nur meine frage- 1.jeder darf pilze im wald sammeln 2.ist ein gewerbe etwas anderes 3.darf jeder 100€ dazuverdienen = geklärt!!! das hier zu erläutern sprengt aber den rahmen um was es in meiner frage geht-

@parasol

nein das ist falsch! Niemand darf ohne Gewerbeanmeldung 100 Euro Umsatz pro Monat machen. Zweitens, darf eben nicht jeder immer beliebig viele Pilze sammeln, es sei denn im eigenen Garten!

@Mismid

dann darfst du nichts in deinem leben weiter verkaufen nicht mal dein eigentum........... oder hast du ein gewerbeschein dafür- und darum geht es nicht das ist schon geklärt! die erlaubte menge um die es geht ist hier offt genug erwähnt-lese mal alles was hier geschrieben steht-danke

@parasol

wenn man etwas innerhalb eines Jahres nach dem man es erworben hat wieder verkauft muß man dies versteuern -egal was es ist, sofern man dabei Gewinn erzielt (Ein Auto, Haus, Barbiepuppen usw). Da du die Pilze nicht gekauft hast erzielst du 100% Gewinn! Und jedes Gewerbe über einer kleinen Summe von max. 200 Euro pro Jahr ist anzumelden

@Mismid

der klügere gibt so lange nach bis er der dumme ist-wo liegt denn dein problem erkundige dich mal was ein zusatzverdienst bei geringem oder garkeinem einkommen ist und wie da die rechtssteuerlage aussieht-das ist mit dem amt geklärt das ich in meiner finanziellen lage 100€ selbst erwirtschaften darf jeden monat-erkundige dich richtig -da wär noch das es nicht darum geht in meiner frage-und die pilze hab ich auch nicht erworben sondern durch das jederman recht in meinem besitz-es gibt noch vieles was du eben nicht weisst-tu dir den gefallen und erkundige dich richtig und bleib bei meiner frage und nicht was du draus machst!gruss der parasol

@parasol

das hat doch mit dem Amt nichts zu tun! Natürlich darfst du was dazu verdienen. Aber wenn du dies selbständig tust, mußt du ein Gewerbe anmelden!

@Mismid

würd gern wissen wie du zu deiner meinung kommst- ich arbeite meist auf eigene rechnung im renovierungs und handwerklichen bereich auf eigene quittung und das arbeitsamt gibt bis 100€ im monat sein ok dazu-warum müsste ich dann für meine pilz portion die ich nicht selbst verspeise ein gewerbe anmelden-das ordnungsamt ist in diesem fall nicht zuständig nach deren eigener auskunft-es bedarf eines gewerbescheins bei einem handel von einem stand oder standort aus der im öffentlichem bereich liegt oder offen betrieben wird die über einem zusatzverdienst liegt-aber schreib gern weiter-deine meinung interessiert hier viele die mir geschrieben haben-gruss der parasol

Egal, wo DU Deine Pilze verkaufst, du musst dies auf jeden Fall bei deinem zuständigen Ordnungsamt anmelden, sowie einen entsprechenden Gewerbeschein besitzen! Frag bei Deinem Ordnungsamt nach, denn die erteilen Dir auch die Genehmigung für den Standort Deiner Verkaufseinrichtung. Darüberhinaus musst Du Dich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung setzten, denn jeder, der mit Lebensmittel umgeht hat eine entsprechende Belehrung zu absolvieren (mindestens mal nach §43 Infektionsschutzgesetz). Einfach so an die Straße stellen und verkaufen geht auf keinen Fall, das zieht verdammt hohe Bußgelder nach sich. Sich vorher bei den Behörden informieren ist Pflicht!

danke für deine antwort-beim ordnungsamt hab ich auch eine auskunft eingeholt,deine antwort stimmt zum teil überein was den strassenverkauf oder den verkauf von einem stand an betrifft-was die belehrung angeht hast du auch recht,die erfüll ich -meine pilze nimmt jetzt auch jemand für 5€-aber meine frage ist halt dadurch auch nicht echt beantwortet-die frage noch mal an alle die hier echt antworten wollen-EINE PORTION PILZE DIE ICH IM WALD ENTNEHME-DARF ICH DIESE STATT SIE SELBST ZU VERSPEISEN FÜR 5€ WEITERGEBEN ODER NICHT???würd mich über echte antworen freuen da das für mich noch nicht echt beantwortet ist.

Was möchtest Du wissen?