Darf ein Blumengeschäft Kaffee zum mitnehmen verkaufen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Beate,

eines vorweg, Vorschriften kann ich dir dazu leider nicht liefern, aber ich hatte mal ähnliches vor. Also ich konnte laut Gesundheitsamt im Prinzip alles machen, wenn die Hygienevorschriften eingehalten werden.

Die Idee würde ich an deiner stelle NICHT aus den Augen verlieren, denn sie klingt gut und einläuchtend! Aber nen gewissen Aufwand wirst du schon betreiben müssen, um die Damen und Herren vom Gesundheitsamt gütlich zu stimmen. Lasse doch am besten (das habe ich gemacht) den Zuständigen Mitarbeiter einmal in deinen Laden kommen und dir das genauer erklären, was du genau brauchst. Bei mir war er und hat mir sehr gut erklärt, was er wie haben möchte, damit alles passt. Um den Gesundheitspass kommst du nicht herum, soviel kann ich dir schon mal sagen. ;)

Und auch wenn du deinen Kunden Kaffee schenkst, musst du darauf achten. Sind halt Lebensmittel und da sind zum Glück die Vorschriften recht hart. Habe im übrigen alles so umgesetzt (umsetzen können) wie der "Amtsschimmel" es wollte...nur fehlt mir leider leider die Zeit um die Kunden auch zu bedienen, da es das Tagesgeschäft nicht zuläßt. Aber bei dir sehe ich da durchaus recht gutes Potenzial!

Auch wenn diese Antwort auf deine Frage sicher nicht das war, was du erwartet hast, drücke ich dir ganz dolle die Daumen das die Hürden nicht zu hoch hängen!

NA das ging ja flott mit den Antworten :-)) Das mit dem extra Spülbecken und der Hygiene sehe ich ja auch ein. Auch das der Gesundheitspass (hab ich schon) vorliegen muß ist ok. Es ging mir ja nur um den Fakt das ich einen "Raum im Raum" schaffen muß nur um Kaffee auszuschenken. Jede staubige Imbissbude auf Strassen oder Baustellen hat doch mehr Keime als das harmlose Grünzeug. Und um vom binden zum einschenken zu gehen gibts wie beim Bäcker ja Einweghandschuhe. Da komme ich trotzdem nicht mit. Auf dem Großmärkten wo ich einkaufe stehen auch Automaten an denen man sich bedienen kann. Die Logik soll man verstehen.

@DickerWilhelm

*lach** ist denn iiirgendetwas in Deutschland mit Logik zu beantworten, wenn es um Behördendinge geht? Wobei so ein Automat ja ein mehr oder weniger in sich geschlossenes System ist... Und Raum in Raum... wie gesagt, ich würde (und habe damals) die Damen bzw. den Herren vom Amt zu einem Vorort-Termin bitten. Ist eben besser erklärt und sie/er kann sich ein besseres Bild machen als so aus der Ferne. Aber wie gesagt, die Idee ist gut!

Da sind sicher keine gemauerten Trennwände erforderlich ! Nimm eine mobile einfache Stellwand, das reicht aus. Es sollen nur keine Blumen in den Kaffee fallen.

Du wirst an der Hygiene nicht vorbei kommen. Bei einer Thermokanne bleibt es ja nicht. Du mußt den Kaffee an einem geeigneten Ort zubereiten und das Material dazu verstauen. Als nächstes wirst du keine Selbstbedienung haben, sondern dem Kunden den Kaffee persönlich zubereiten, einschenken und abkassieren. Das willst du doch nicht alles machen wenn du mit den Blumen hantierst hast oder?

Zudem muss noch dein Arbeitsmaterial täglich gereinigt werden. Das darfst du nicht in dem Spülbecken machen wo du deine Schnittblumen ggf.. bearbeitest oder dir die Hände wäschst.

Und auch, wenn du ev. einen Automaten aufstellst musst du zur Hygiene ein paar Regeln einhalten. Zudem brauchst du dann auch einen Gesundheitspass.

Gruß Nino

Was möchtest Du wissen?