BU-Versicherung unter 1.000 EUR Leistungsbetrag sinnvoll?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine BU Rente von mindestens 1000 € ist Sinnvoll. Sollte man langjährig berufsunfähig sein, dann würde man grundsätzlich Sozialhilfe bzw. ALG II erhalten. Mit Mietanteil liegt diese bei ca. 720 € monatlich.

Wenn man jetzt noch eine private BU Rentenleistung erhält von z.B. 500 €, dann bekommt diese nicht auf die 720 € oben drauf. Der Staat verrechnet selbstverständlich die private Einnahme.

ALG II: 220 €

BU Rente: 500 €

Daher ist es unbedingt Notwendig eine ausreichende Höhe der BU Rente abzusichern. Eine Alternative, falls diese zu teuer ist, wäre eine Dread Disease oder Unfallversicherung.

Viele Grüße Martin

Finanzchecks

Die Frage läßt sich so nicht pauschal beantworten. Wie ist denn Ihr jetziger Status? Sind sie Schüler/Student/Azubi oder Berufsanfänger? Dann wäre eine BU mit 1.000€ BU Rente und späterer Möglichkeit der Anpassung durch enthaltene Nachversicherungsoptionen schon passend. Stehen sie dagegen schon wie man sagt mitten im Leben und haben einen entsprechenden Lebensstandard aufgebaut, dürfte es mit 1.000€ BU Rente knapp werden. Bedenken sie auch, daß die Rente versteuert werden muss.

Vom Staat erhalten sie unter Umständen eine halbe bzw. volle Erwerbsminderungsrente, die auch geringer sein kann als, 750€. Das ist von vielen Faktoren abhängig.

Gruß HK

Es gibt die sog. Grundsicherung. Diese zahlt einen Barbetrag in Höhe des Hartz-IV Satzes (374,- €) zzgl. Kosten für eine angemessene Unterkunft. Das sind ca. 750,- € maximal!

Die Grundsicherung springt aber nicht ein wenn durch andere Dinge der Bedarf gedeckt ist, unter anderem durch eine private Berufsunfähigkeitsversicherung oder die gesetzliche Erwerbsminderungsrente oder sogar beides.

Du würdest dann nur den Staat entlasten weil er vielleicht weniger Grundsicherung zahlen müsste aber der Grund warum ich eine BUV abschließe ist doch der, dass ich meinen Lebensstandard erhalte. Wenn ich 1500,- € netto verdient habe und alles in allem vielleicht 1000,- € ausgebe im Monat würde mir eine 750,- € BU nichts nützen, ich müsste mich finanziell einschränken, wenn ich das nicht will, muss ich halt schauen, dass ich mich etwas höher absichere.

ich glaub nicht, es kommt drauf an wieviel beitrag du zahlst im monat,, rechne dir dochmal aus wieviel du bekommst wenn du es mit einer lebensversicherung abgesichert bist,,mit einer bu eingeschlossen,,denke auch daran ,das wenn du vom staat,,argre dann leben müsstes bist du in einem käfig, darfst nicht in einem anderen land dich länger aufhalten,ectr..deinem cent tausendmal umdrehen und dich dumm anschauen lassen, glaube nicht das es dir gefallen würde,,bist praktisch immer eingesperrt,,ausserdem es kann immer was mit deiner gesundheit sein,, davon ist man nie geschützt,, überlege es dir gut

Also. Die Grundsicherung vom Staat liegt ca. bei 750 €. Diese 750 € setzen sich zusammen aus dem Regelsatz in Höhe von 364 € plus Miete und Heizung. Bedeutet für dich im Klartext. Schließt du eine BU Rente mit einer Höhe von 750 € ab, werden diese auf die Grundsicherung angerechnet. Vom Staat gibt es nichts. Hast du eine niedrigere Rente abgeschlossen, dann wird aufgestockt bis auf die 750 €. Du darfst dich auch nicht überversichern, also mehr an Rente abschließen, wie du selber verdienst. In den Anträgen wird deswegen immer explizit gefragt, ob bereits eine Absicherung existiert. Diese Frage sollte zwingend korrekt beantwortet werden.

Genau hier ist das Problem. In deinem vorherigen Posting hatte ich diese Thematik angesprochen und ich wusste genau, warum ich es erwähnte. Eine Untersuchung von der Ratingagentur Morgen & Morgen hat ergeben, dass die durchschnittlich abgeschlossene Rentenhöhe in der Berufsunfähigkeitsversicherung bei 500 € liegt. Anscheinend ist sich niemand klar darüber, was er da tut oder die Berater sind einfach nur blöd. Da gebe ich Candlejack absolut Recht.

Wenn du also sagst, dass dir diese 750 € völlig ausreichen, dann macht es keinen Sinn eine Berufsunfähigkeit abzuschließen. Wer will aber bitte freiwillig so weit fallen? Candlejack hat es dir auch geschrieben. Dann kannst du regelmäßig die Hosen runter lassen und Detlef32 hat dir die andere Seite sehr schön geschildert. Wenn du bereits einen gewissen Lebensstandard führst und diesen auch nicht verlieren möchtest, dann wäre es auf jeden Fall ratsam die Absicherung in einer vernünftigen Höhe zu wählen und auch den Preis dafür zu zahlen.

Kannst du nun verstehen, warum wir oft nur mit dem Kopf schütteln, wenn man sieht, dass jemand bereit ist überdimensionale Preise für eine Vollkaskoversicherung für ein Stück Blech zu zahlen, nur, damit er diesen Blechhaufen ersetzt bekommt? Wird ein Kunde selbstverschuldet durch einen Autounfall BU, dann hat er zwar ein neues Auto, aber er kann es sich nicht mehr leisten. Glaube mal nicht, dass jetzt jeder wie selbstverständlich eine Unfallversicherung hat, die eh erst nach minimum 12 Monaten zhalt.

Was möchtest Du wissen?