Braucht man für Nebengewerbe zwingend Steuerberater?

5 Antworten

Das ist schwachsinn, niemand wird gezwungen einen Steuerberater zu nehmen! Man muss sich nur bisschen auskennen wie man die Steuererklärung usw macht. und natürlich immer schön die Einkünfte sortieren (am besten in Excel), Ausgaben alleine usw dann klappt das alles! Falls du doch einen Steuerberater brauchst oder infos suchst wieviel sowas kostet schau mal bei http://www.wp-schwedler.de/ vorbei, ein Steuerberater aus Dresden aber dort man findet auch viele allgemeine Infos zum Thema.

Moin mal zu der Antwort von Benno oder Enno BECKER.

Ulli H. Hatte auch einen Steuerberater und saß trotzdem im Knast

Nein, braucht man nicht. das kann man mit elster alles selber machen... ist kinderleich

...also, mit Elster kann man jetzt eine EÜR machen? Ist das neu?
.
Wie sieht es denn da mit dem begrenzten Schuldzinsenabzug aus? Oder Pool-Abschreibung? Und der Zweimal-10-Tage-Regelung? Kann man normale §13b-Geschichten auch machen?

Für ein Kleingewerbe brauchst du keinen Steuerberater. Das wenige Wissen, dass man benötigt, hat man sich in einer Nacht im Internet angelesen.

...also, so sehen die ganzen Insolvenzfälle auch aus.

Brauchst Du nicht - als Kleinunternehmer reicht Dir eine "Einnahmen-Uberschuss-Rechnung", die Du mit einem einfachen haushaltbuchprogramm am PC erledigen kannst. Und wenn Du am Jahresende, bzw. Anfang des Jahres eine Steuersoftware benutzt, dann kannst Du alle Arbeiten erledigen, die sonst der Steuerberater tut....

Was möchtest Du wissen?