Braucht man bei einem Unfallwagen mit 2 ausgelösten Airbags, umbedingt 2 neue Airbags?

10 Antworten

So Leute, um hier mal einiges klar zu stellen: 1.) Fahrzeuge mit Airbags sind anders ausgelegt als solche ohne, das heißt wenn der Wagen welche hat sind auch die Gurte darauf ausgelegt (Gurtkraftbegrenzer und so weiter), wenn er keine Airbags hat isses anders. Hab da mal nen Crashtest gesehn wo se nen R19 gegen neuen Megane verglichen haben. Der 19er hatte keine Airbags, der Megane auch nit (Steuergerät defekt), so das Ende vom Lied war, dass der Fahrer des 19er unverletzt ausgestiegen wäre, weil Gurte und so bvesser gehalten haben, also anders ausgelegt und der Fahrer des neuen Megane mit defektem (oder in dem Fall glaub ausgebauten) Steuergerät verletzt gewesen wäre, da der Gurt ihn nach vorne gleiten ließ kontrolliert (kraftbegrenzer welcher der R19 noch nicht hatte), aber der Airbag nicht aufging. Kannst dir dann ja mal überlegen was deine Nase macht wenn se statt in den Airbag auf en Lenkrad knallt.

2.) Musst du BEIDE austauschen. Mann kann zwar den Beifahrerairbag "simulieren", also dem Steuergerät über nen Widerstand vorgaukeln, dass er da wäre, so geht beim unfall wenigstens der fahrerairbag auf. ABER: Wird bei einem Unfall der Beifahrer verletzt, weil er keinen Airbag hatte (wird alles nachgeprüft vom gutachter warum da keiner drin war), bist DU als Fahrzeughalter dran. Du hast fahrlässig gehandelt und Verletzungen deines Beifahrers in Kauf genommen durch den Ausbau des Airbags. Der kann dann gegen dich klagen :)

Alleine diese Frage ob man den austauschen muss ist ja schon en Witz, wenn se drin sind müssen se gehn. Das Armaturenbrett ist doch auch kaputt bei dir dann wollteste das auch nit reparieren oder wie?

Wenn du das Geld nicht hast bzw ausgeben willst, dann lass es doch sein, verkauf den Wagen und hol dir nen anderen, was anderes kann ich dazu nicht sagen.

Ich hatte auch mal nen Unfall mit nem Clio wo die Gurtstraffer und die Airbags aufgingen (war zum glück nicht schuld die versicherung der gegenpartei bezahlte alles). Alleine das Steuergerät kostet bei Renault 480€. Habe es dann gelassen, den Wagen ausgeschlachtet und mir nen anderen (Twingo) geholt. Aber an so was sollte man nicht sparen, nicht an der Sicherheit!

Gruss Matze

Ja man kommt immer erst darauf wenn der Schaden da ist, sicherlich müssen die Airbags erneurt werden wie auch die Sicherheitsgurte da sie heute mit Rückhaltesystemen versehen sind, ein Wirtschaftlicher Totalschaden tritt sehr viel früher ein, deshalb sollte man eine Vollkasko Versicherung nach Möglichkeit länger Bestehen lassen

Also: Um die "Ethik"-Frage aus der Welt zu räumen ;-) Es ist sowieso nicht möglich nur einen Airbag auszutauschem! Rein mechanisch gesehen natürlich schon, aber ein Airbag allein würde in den meisten Autos gar nicht funktionieren können..Das Airbagsteuergerät, dass nach einem Unfall ohnehin entsperrt werden muss, da es nicht mehr funktioniert (Fehlerspeicher) kontrolliert bevor das System aktiviert wird ob alle Airbags angeschlossen und in Ordnung sind. Der hohe Preis (2500€) kommt auch daher zustande, dass in einer Vertragswerkstatt auch das Steuergerät, in dem sich auch der Airbagsensor befindet, ausgetauscht wird!(Und durch die dreist hohen Abzockerpreise der meisten Werkstätten) Es würde also nicht helfen dir nur die beiden Airbags zu besorgen ohne das Steuergerät zurückzusetzen! Dieses kann einfach über das Löschen des Fehlerspeichers über den OBD-Anschluss deines Autos gemacht werden..Die Airbags selbst bekommt man manchmal bei Ebay (obwohl meines Wissens nach das Handeln mit Sprengstoff illegal ist!), spar dir den Weg zum Schrottplatz, da werden die Airbags sofort vernichtet(gezündet), da sie dort weder verkauft, ja noch nicht einmal gelagert werden dürfen! Du bist aber abgesehen von deiner eigenen Sicherheit rein rechtlich nicht dazu gezwungen überhaupt neue Airbags zu besorgen! Diese müssen dann nur komplett ausgebaut sein. Eine deaktivierung eingebauter, "scharfer" Airbags ist legal nur durch einen Fachbetrieb möglich, Selbstverständlich kommst du auch hier nicht drumherum nachzuweisen, dass deine alten Airbags nach dem Ausbau auch vernichtet wurden, was in deinem Fall wie auch die Deaktivierung wegfällt. Du fährst also auch ohne Airbags völlig legal! Raten würde ich dir aber trotzdem neue zu besorgen, und vor allem auch neue Gurte, die speziell dafür ausgelegt sind bei einem Unfall "auszuleiern" um dich besser abzufangen! Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen! Gute Fahrt..

Lass die Airbags doch einfach weg. Es ist doch nur dein Leben und das deines Mitfahrers, welches du aufs Spiel setzt. Aber vielleicht hast du Pech und du wirst nur schwer verletzt (schweres Hirn/Schädeltrauma), dann kannst du den Rest deiner Jahre im Rollstuhl drüber nachdenken.

Muss ich jetzt mein Auto sofort verschrotten, weil es nie einen Airbag hatte?

@Knowledge

Unbedingt! Leute, die ein Auto ohne Airbag fahren, sind, seiner Ansicht nach, potentielle Mörder bzw. Selbstmörder. Außerdem solltest Du Dir sofort ein Schild um den Hals hängen auf dem steht:** Vorsicht! Ich bin ein böser Bube, der ein Auto ohne Airbag fährt!** Ab sofort sind Oldie-Fans Masochisten.

aso also laut deiner aussage setz mein bruder der n altes auto ohne airbags fährt sein leben jeden tag aufs spiel und is grob fahrlässig weil er na auto ohne airbags fährt

Der Airbag ist Bestandteil der Betriebserlaubnis des KBA für dieses Fahrzeug, also darf das Fahrzeug nur mit Intakten Airbags wieder auf die Straße, es sollten auch die Sicherheitsgurte erneuert werden da sie durch die Rückhaltung beim Aufprall ausgedehnt sind. Immer daran Denken Sicherheit geht vor, du Sitzt ja selbst drin.

Nicht ganz richtig. Momentan ist der Airbag nur Ausstattungsmerkmal, mit der Sicherheit, wie sie beim TÜV geprüft wird, hat er nichts zu tun! Im Fahrzeugschein ist nicht vermerkt, ob das Auto Airbag hat oder nicht.

Was möchtest Du wissen?