Beim Notar unterschreiben ohne Kreditvertrag?

5 Antworten

Hallo.

Du solltest den Notarvertrag erst unterschreiben wenn der am besten schon eingetragen ist.

Kann in einem Abwasch gemacht werden.

Mit Gruß

Bley 1914

Hallo Mrcharisma

Kennen Sie die Auszahlungsvoraussetzungen des Kreditvertrages?
Wenn Ihnen diese egal sind ist es ausreichend wenn die finanzierende Bank Ihnen die Finanzierung per Email genehmigt.

Eine Email aus dem Innendienst einer Bank ist rechtsverbindlich.
Klar, ein Finanzvermittler darf Ihnen so etwas nicht mailen.

Doch warum sollten Sie keinen Vertrag vorliege haben?
Woran soll es scheitern?

Generell haben Sie den Darlehensvertrag der Bank, können unterschreiben und machen dann innerhalb der nächsten 14 Tage den Notartermin.

Denn dann sind Sie noch innerhalb der 14 Tage Widerruffrist für das Darlehen wenn der Notartermin später wäre oder scheitern sollte.

Im Baufinanzierungsbereich bin ich seit 1989 Bankkaufmann, habe 17 Jahre Darlehen genehmigt und bin seit 2008 selbständig.

Habe (leider) schon viel Kuhmist gesehen.

Also, warum soll es Probleme geben Ihnen einen Darlehensvertrag zukommen zulassen?

Welche Bank ist das?

Gerne helfe ich weiter.

Hallo mrcharisma,

natürlich ist diese Finanzierungsbestätigung ein Schritt in die gewünschte Richtung, allerdings kein offizielles Dokument und stellt daher  keine 100% Sicherheit für Dich dar.

In diesem Fall rate ich Dir auf jeden Fall den Notartermin abzuwarten bis Du den finalen Kreditvertrag unterzeichnet hast.

So bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Viele Erfolg und viele Grüße,

Carina von Interhyp

Sie können eine Kreditvertrag erst dann unterschreiben, wenn der Kaufvertrag unterzeichnet ist!

Sofern Sie die vorbehaltlose (ohne irgenwelche einschränkenden Mätzchen) Zusage der Bank vorliegen haben, können Sie beruhigt den Kaufvertrag unterchreiben, dies vor allem dann, wenn seitens der Bank dem Notar bereits für den im Anschluß an die Beurkung des Kaufvertrages stattfindenden Grundschuldbestellungstermin, die Formulare für die Grundschuldbestellung seitens der Bank eingereicht wurden.

Fragen Sie den Notar, ob die Formulare ihm eingereicht wurden. Ist dies nicht der Fall, dann haken Sie bei der Bank unter dem Vorwand, dass Sie beide Termine, Kaufvertagsbeurkundung und Bestellung der Sicherheiten für die Bank, geren unmittelbar hintereinander abwicklen möchten.

Dafür hat jede Bank Verständnis und Sie zusätzliche Sicherherit hinsichtlich der zugesagten Finanzierung.

Banken schicken solche Unterlagen nicht "just for fun" raus!

Würden Sei einen Kreditvertrag mit Zinsbindung vorher unterzeichnen und der Kaufvertrag platzt, dann hängen Sie ohne Anspruch gegen den Verkäufer in der Vorfällgikeitsentschädigungsfalle gegenüber der Bank  - und das kann verdammt teuer werden!

Man kann innerhalb von 14 Tagen vom Kreditvertrag zurücktreten

@mrcharisma

Gilt dies nur bei Ratenkrediten oder auch bei festverzinslichen dinglich gesicherten Darlehen während der Zindsbindungsfrist?

Das gilt gesetzlich für jede Art von Kreditvertrag

@mrcharisma

Wie beurteilen Sie Erfüllungsstörungen beim Kaufvertrag, die sich länger als nur 14 Tage hinziehen?

Als ein mögliches Beispiel sei nur das gesetzlcihe Vorkaufsrecht der Kommune genannt deren Erklärung sich über mehr als 6 Wochen hinziehen kann.

Aus sehr vielen Fällen der Vergangenheit zeigt sich, dass die 14 Tage Rücktrittsrecht in aller Regel kaum ausreichend sind.

Da der Verkäufer einer Immobilie bis zum Notartermin jederzeit vom geplanten Verkauf zurücktreten kann, ist es nicht ratsam vor dem Kaufvertrag den Darlehensvertrag zu unterschreiben. Die Nichtabnahmeentschädigung durch die finanzierende Bank kann teuer werden.

Empfehlenswert ist, sich eine verbindliche (schriftliche) Finanzierungszusage der Bank geben zu lassen. Diese muss die Bank nach dem Immobilienkauf einlösen. Achten Sie darauf, dass die Bankzusage nicht an irgendwelche Bedinungen geknüpft ist, zum Beispiel eine spätere Prüfung des Immobilienwertes o.ä. Die Finanzierungszusage sollte vorbehaltlos sein.

   

Eine andere Möglichkeit wäre, dass Sie mit dem Darlehensvertrag der Bank zum Notar gehen, dort den Kaufvertrag unterschreiben und anschließend ihre Unterschrift unter den Darlehensvertrag setzen.

Unterschreiben Sie den Darlehensvertrag bereits vor dem Kaufvertrag und kommt der Immobilienkauf nicht zustande, so besteht eine Hintertür: Sie können den Immobiliendarlehensvertrag binnen 2 Wochen nach Unterzeichung widerrufen. Die Zeitspanne darf aber nicht überschritten werden. Unterschreiben Sie deshalb den Darlehensvertrag maximal zehn Tage vor dem Notartermin.

Viel Erfolg!

Max Geißler, biallo.de

Als Verkäufer bestehe ich darauf, dass Sie den Darlehnsvertrag unterschrieben haben, erst dann terminiere ich den Notartermin, habe mich schon vorher erkundigt, ob wir in der 14-Tagesfrist des Käufers bleiben können. Denn dann ist klar, dass der Verkauf zumindest bankseitig zu Stande kommt. Platzt das Ding, sitze ich als Verkäufer auf den Kosten eines gescheiterten Notartermins. Kein Verkäufer macht das, wenn er schlau ist.

Was möchtest Du wissen?