bei gewitter darf man nicht fernseh schauen....? bei gewitter darf man nicht badewanne?

15 Antworten

Eher benutzt eine Maus auf der Flucht eine Raumfähre, als ein Blitz auf dem Weg zu seinem Gegenpol ausgerechnet eine Badewanne in der Wohnung oder womöglich noch das Badewasser oder gar den Badenden selbst. Der hat weitaus kürzere und elegantere Wege.

Überspannungen durch Blitzschlag sind dagegen an TV-Geräten nicht ganz unmöglich. Dann hat eben der Reparaturdienst etwas zu tun. Dabei macht es auch kaum einen Unterschied, ob das Gerät gerade ein- oder ausgeschaltet ist. Solche Schäden kann man verhindern, indem man bei Gewitter Antennenkabel und Netzstecker zieht. Mir erscheint es allerdings angebrachter, nachts auf der Straße den Gehsteig mit einer Stablampe abzuleuchten, um nicht auf eine rutschige Bananenschale zu treten. Das kann immerhin tödlich enden.

Das man bei Gewitter nicht Fernsehen darf stammt aus der Frühzeit des Rundfunks. Damals lauschte man dem Programm mit dem Kopfhörern des Detektorempfängers. zudem war die Antenne hoch aufgespannt. Die Gefahr eines Blizschlages in die Antenne bei Gewitter war sehr groß. Bei den späteren Geräten mit Ferritantenne und Lautsprechern war diese Gefahr nicht mehr so gegeben. Sie tauchte aber wieder mit dem Fernsehen und den Fernsehantennen wieder auf. Bei den frühen Fernsehgeräten konnte ein direkter Blitzschlag unter ungünstigen Umständen zur Implosion der Bildröhre führen, und nur die wenigsten Geräte verfügten über einen ausreichenden Splitterschutz. Diese Gefahr bestand allerdings unabhängig vom Betriebszustand des Fernsehgerätes solange es an der Antenne angeschlossen war. Die modernen Fachbildfernseher können durch einen direkten Blitzschlag in die Antenne zwar zerstört werden, aber nicht explodieren, bzw. der Aufbau der LCD-Panele verhindert das zersplittern. Bis vor einigen Jahren mussten Badewannen in den Potentialausgleich des Hauses einbezogen werden. Dies verringerte die Gefahr, da die Badewanne und eventuelle leitende Strukturelemente des Hauses wie z.B. die Heizung auf dem gleichen Potential waren. Die Potentialunterschiede also die Spannung konnten aber trotzdem noch gefährliche Werte annehmen. Heute muss die Badewanne nicht mehr in den Potentialausgleich einbezogen werden, und im falle eines direkten Treffers kann die Spannung noch höher werden.

Naja, wenn du TV guckst und ein Blitz schlägt ein, wars das mit deinem TV. Wenn du badest und IRGENDWIE findet der Blitz über Rohrleitungen einen Weg zu deiner Badewanne, bist du Toast. Sehr unwahrscheinlich beides, aber nicht unmöglich.

Die Wahrscheinlichkeit im Lotto den Jackpot abzuräumen, liegt bei etwa 1 zu 139.838.160. Dennoch schaffen das regelmäßig einige Lottospieler.

@gkyFFM

Wie gesagt "Sehr unwahrscheinlich beides, aber nicht unmöglich."

das mit dem Fernsehen ist nachvollziehbar. wenn der Blitz in die Leitung haut, dann kann's den Fernseher zerlegen. dir wird allerdings eher nichts passieren.

was das mit dem Baden betrifft, das kann eigendlich nur dann gefährlich werden, wenn weder die Badewanne noch die Rohrleitungen geerdet sind und der Blitz dann einen Weg in das Rohrleitungsnetz findet. das ist eigendlich nur der fall, wenn du einen direkten derben Treffer erleidest, und dann ist man in den meisten Bereichen des Hauses ebenso wenig sicher wie in der Badewanne oder dusche...

lg, anna

Es ist einfach so, dass die Chance da ist, das ein Blitz irgendwo in Deiner Nähe oder bei Euch einschlägt.

Was möchtest Du wissen?