Bei fahrverbot den Arbeitgeber informieren?

5 Antworten

Nur, wenn Du beruflich auf den Führerschein angewiesen bist. Ansonsten ist es eine Privatangelegenheit, die Niemanden etwas angeht.

Da Dein Arbeitsvertrag sicher keine Tätigkeiten erfordert, die den Führerschein benötigen, musst Du nichts sagen. Das geht den AG nichts an.

Richtig! Du sagst ihm ja auch nicht Bescheid, wenn Dein Auto kaputt ist oder Du Dir gerade ein neues kaufst.Ist Deine Privatsache!

@koira1975

Nur, wenn er die Reparatur bezahlt ;-)

Ich denke, NUR Leute, die beruflich fahren MÜSSEN, müssen auch ihren Chef über das Fahrverbot informieren. Als ich Fahrer war, hab ich das logo gemacht und meinen Jahresurlaub zum größten Teil in der Zeit des FV genommen. Mein Chef war zufrieden mit dieser Lösung. Aber dich betriffts nicht ...

Ich denke mal nicht, du brauchst schließlich den Führerschein nicht um deine Tätigkeit auszuüben. Ob du nun mit der Bahn oder dem Auto zur Arbeit kommst ist doch völlig egal.

Warum solltest du. Das betrifft nur dein Privatleben.

Hoi Shira.. Auch deine Antwort Nr. 2000 ist kurz, treffend, richtig, präzis und lieb! Herzliche Gratulation..

@solf1

Danke Solf! Lieb von dir ;-) Du passt ja richtig gut auf. Ist mir selbst nicht mal augefallen.;-)

@Shira

Ist der Kuchen schon abgekühlt??? Da steht gleich eine ganze Meute vor Deiner Tür. Glückwunsch auch von mir, liebe Shira.

@gri1su

Danke Gri1su! Ich glaube mit dem Backen klappt zeitlich nicht mehr ganz! Ich lauf mal eben zum Bäcker. Bin gleich zurück.

Was möchtest Du wissen?