Bei Auszug Wände nochmals weiß überstreichen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn, wie hier, im Mietvertrag steht, dass bei Mietende alles weiß zu streichen ist, sind sämtliche Schönheitsreparaturklauseln des Mietvertrages sowohl während der Mietzeit als auch ihrem Ende unwirksam (Urteil BGH.

Theoretisch darfst du deine Aufwendungen während der Mietzeit erstattet verlangen, da der Vermieter lt. BGB dafür zuständig war ( auf seine Kosten).

Lass dich also nicht auf den Leim führen, weise die Forderung zurück. Das Urteil findest du über Google.

Wenn hier andere User etwas Anderes meinen, so ist das rechtlich falsch.

 Grundsätzlich besteht keine Endrenovierungsspflicht, aber wie immer bei solchen Streitpunkten, steckt der Teufel im Detail. Landet das ganze vor Gericht, so wird einzelfallabhängig entschieden.

 Dabei wird geprüft, ob die zwischen Vermieter und Mieter getroffene Vereinbarung, also bei dir und von dir unterschriebene Vereinbarung, am Ende alles Weiß zu streichen, rechtsgültig ist. Der Vermieter hat dann gute Karten, wenn dabei eine Transparenz bzgl. dieser Verhandlung erkennbar ist und  keine "starren" Intervalle im Mietvertrag stehen.

Auch entscheidend ist der tatsächliche Zustand der Wohnung bei deinem Auszug, und genau das ist im Gesetz sehr schwammig gehalten, deshalb auch hier immer einzelfallabhängig. Eine gewisse Abnutzung hat der Vermieter hinzunehmen, aber die Wohnung muss besenrein und in einem "ordnungsgemässen" Zustand übergeben werden. Auch das kann im Zweifelsfall nur ein Gutachter feststellen, denn Mieter und Vermieter sind  da oft sehr unterschiedlicher Auffassung.

Auch wenn die starren Fristen der "Schönheitsreparaturen" aufgehoben wurden, so wird sich teilweise bei Verfahren daran orientiert. Nach dreijähriger Nutzung deiner Wohnung wird sicherlich -anteilig- ein gewisser Bedarf unterstellt werden. Aber schlussendlich zählt der tatsächliche Zustand deiner Wohnung.

Ich gehe davon aus, dass du eine Kaution hinterlegt hast, und diese nicht erst unter Abzug oder nach Klage zurückhaben möchtest. Deshalb würde  ich die Bereiche, die Flecken oder andere Stellen aufweisen, auf jeden Fall überstreichen. Manches, besonders im Küchenbereich, sieht man erst im Leerzustand.

Grundsätzlich kann ich auch jedem Mieter und Vermieter nur dazu raten, stets ein detailliertes Übergabeprotokoll mit detaillierten und zahlreichen Fotos der leeren Wohnung bei Ein- und Auszug anzufertigen, die den tatsächlichen Zustand der Wohnung beweisen. Oftmals hat man auch nach Jahren der Vermietung den Zustand nicht mehr genau im Kopf, solche Fotos helfen beiden Seiten auf die "Sprünge"... und machen gute Lösungen zwischen Mieter und Vermieter möglich. Aber auch vor Gericht sind solche Fotos und Übergabeprotokolle sehr hilfreich.

Ja ist Sie.

Wohnst du z.b. nur nen Monat drinn währe die Klausel Unsinnig, da hier kaum Abnutzung vorhanden währe.

Auch alles Weis zu streichen wurde mittlerweile gekippt. Solange es keine Auffälligen Farben sind hat der Vermieter keine Handhabe. 

Rot mußt du also überstreichen, Pastellgelb nicht.

Ist die Klausel allerdings schwammig formuliert. Das du je nach Abnutzungsgrad die Wohnung bei Auszug streichen mußt, so könnte der Vermieter nach einmal durchgehen schon bestimmen, welche Räume gestrichen werden müssen und welche nicht.

Gegen ein kleines Geld hilft dir der Mieterverein weiter. 

dass ich vor dem Auszug ALLE Wände nochmals weiß überstreichen soll wie es im Mietvertrag vereinbart wurde.

Steht das so im Mietvertrag, dann ist die Klausel unwirksam und Du musst gar nicht renovieren sondern nur besenrein hinterlassen.

Hier steht einiges dazu und auch was bei bunten Wänden zu beachten ist:

http://www.focus.de/immobilien/mieten/schoenheitsreparaturen-wann-mieter-die-wohnung-streichen-muessen_id_5493100.html

Wenn es ganz klar im Vertrag steht, musst Du es eigentlich auch machen, willst Du keinen Ärger (z.B. Kaution u.ä.)

Du kannst aber natürlich auch einfach mal mit etwas weißer Dispersion kleinere Stellen (die treten immer auf) an denen es Abnutzungen, Flecken oder Löcher (z.B. erst Löcher von Bildern o.ä. mit Füllmasse (z.B. Moltofill) schließen, trocknen lassen) gibt, kleinflächig überstreichen.

Wenn nach dem Trocknen kein Farbunterschied zu sehen ist, dann bessere soweit alles aus oder streiche die ein oder andere Wand so, dass es wie neu aussieht, denn mehr als neu geht ja nicht.

Die Ecken grauen gerne nach, auch dort versuchen.

Oder Du versuchst das an den Decken, dann kannst Du Dir zumindest die Arbeit sparen...

Was möchtest Du wissen?