Behält man einen negativen Schufaeintrag sein Leben lang?

5 Antworten

Es kommt ganz auf die Art der Eintragung an: Normalerweise werden Eintragungen nach einer gewissen (unterschiedlichen) Frist gelöscht, aber es gibt auch Eintragungen, die Dein ganzes Leben in der Schufa bleiben. Ich weiss nicht, um welche negative Eintragung es sich bei Dir handelt. Aber gehe doch mal auf die Internetsite der Schufa, da kannst Du die für Dich wichtige Info bestimmt erfahren. Oftmals tut es auch ein Anruf, wenn die Frage allgemein gehalten wird.

Nach dem Loswerden deiner Schuldenlast ist es möglich, die Einträge ich glaube innerhalb eines Jahres löschen zu lassen. Mittlerweile kann man diese Eintrage auch kostenfrei einsehen. Einfach da mal melden - ich hatte das Problem damals auch - musste dann noch Bewerbungen schreiben und Nebenjobs und dies und das annehmen um meine Schulden abzubauen - wenn du da Vorlagen brauchst, kannst du ja mal hier schauen

http://www.shop.novamedia.biz/de/Bewerbungsvorlagen/bewerbung-kostenlose/

Nein, aber du musst dich selber darum kümmern das der Eintrag gelöscht wird, sobald du keine unbefriedigten Gläubiger mehr hasst.

Ich nehme mal an, du meinst einen negativen Eintrag. Sollte es sich um einen nicht richtig bedienten Kredit handeln, so bleibt er drin, bis er bezahlt ist. Danach noch drei Jahre. Du kannst allerdings nach Ablösung zum zuständigen Amtsgericht wandern (dort befindet sich das Schuldnerregister)und ihn löschen lassen. Kreditanfragen sind zehn Tage lang sichtbar, dann nicht mehr. Wohnadressen bleiben (auch wenn sie falsch sind, wie bei mir). Ich schlage dir vor, dir unter http://www.meineSchufa.de eine Account zu holen. Der kostet, glaube ich z.Z. 7,50 € und gilt in der jetzigen Testphase für ein Jahr. Dann kannst du auch kontrollieren, was vielleicht alles nicht stimmt. Ich habe es so gemacht - und bin fast tot umgefallen (siehe Anschrift)

Man muß der SCHUFA nachweisen, daß die Schuld - um die es sich meistens handelt - getilgt ist. In den meisten Fällen sind das erledigte Pfändungsurkunden, deren Erledigung beurkundet ist.

Was möchtest Du wissen?